Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Thema: Corona

Eine Frage aus der Kategorie Weiche Kontaktlinsen

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : racko, Stephan, Orchidee, SehFee

Kein Avatar

Frage von Erdhoernchen
2. Jun 2020, 10:14

Meine Freundin erzählte mir, dass bei der letzten Kontrolle vor einigen Tagen beim Anpasser das Auge nicht mehr angeschaut wurde, sondern lediglich eine Leseprobe in der Ferne gemacht wurde und alles für in okay befunden ist. Sind das jetzt die neuen Bedingungen oder hat man es sich in diesem Fall ziemlich einfach gemacht? Ich denke, wenn so untersucht wird, kann man sich den Besuch auch gleich sparen, da ja nicht einmal kontrolliert wurde, ob die Linse richtig sitzt.

Dann wollte meine Freundin noch wissen, welche Stärken sie in den Linsen hat und auch von welchem Hersteller und aus welchem Material die Linsen bestehen. Es handelt sich um weiche 3 Monatslinsen. Diese Frage hatte ihr der Augenarzt gestellt, weil er der Meinung war, dass die Linsen evtl. nicht ganz optimal wären oder die Korrektur nicht ganz in Ordnung ist. Der Anpasser wollte hierzu nichts sagen. Da sie die Linsen bei ihm immer in Gläsern bekommt, weiß sie nicht, wer der Hersteller ist, da die Etiketten immer entfernt sind. Hat meine Freundin ein Anrecht darauf zu erfahren, wer Hersteller der Linsen ist und was ihre persönlichen Werte sind? Ich verstehe ich wirklich, warum der Anpasser hier so ein Theater macht.

LG
Erdhörnchen
Kein Avatar

Antwort von racko
2. Jun 2020, 12:20

Der Anpasser ist entweder übervorsichtig oder nicht ganz normal! Meine Linsen bekam ich stets fabrikneu im so'nem kleinen Gläschen mit gut verschlossenem Deckel. Wenn der Anpasser meint, er müsse fast alles geheimhalten, fürchtet er wahrscheinlich man wolle die Daten kopieren für ne Internetbestellung.

Und eine Dignose aus 'sicherer' Entfernung spricht nicht unbedingt für Seriösität - vielleicht ist er selbst ein Risikopatient ...
Das Auge kann/könnte ja auch ein Eintrittsort für das Virus sein - strenggenommen müßte man außer Mund/Nasenschutz auch noch Augenschutzbrille tragen.
Ich hoffe, daß alles im Rahmen bleibt!

lg, racko

Kein Avatar

Antwort von Erdhoernchen
2. Jun 2020, 20:47

Danke für Deine Antwort. Ich fand das auch ein wenig merkwürdig, aber in Coronazeiten weiß man ja nie. Der Anpasser soll ein Gesichtsschild getragen haben. Wahrscheinlich konnte er damit die Geräte nicht nutzen und hat es dann ganz gelassen. Das verstehe ich nicht unter einer Kontrolluntersuchung.

Auch, dass er nicht sagen will, was er einsetzt, ist in meinen Augen ziemlich affig. Ich würde mir das nicht gefallen lassen, da man so auch keine Kunden hält und der Arzt es wissen will. Was soll das Theater? Im Prinzip arbeiten doch alle mit den gleichen Firmen zusammen.

LG
Erdhörnchen
Kein Avatar

Antwort von Bodi
3. Jun 2020, 09:35

Der Kunde hat das Recht, alle über ihn gespeicherten Daten einzusehen - und dazu gehören z.B. auch die Refraktionsdaten. Das sagt selbst der ZVA, der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen. Einige Optiker gehen offensiv mit dem Thema um und stellen Kontaktlinsenpässe mit den Daten aus. Andere verheimlichen die Daten mehr oder weniger offen - z.B. indem sie neue Kontaktlinsen in den Behältern von den Kontaktlinsenherstellern, die mit allen Daten etikettiert sind, in neutrale Behälter umfüllen und so an Kunden herausgeben. Auf Nachfrage müssen aber alle mit den Daten herausrücken.
Kein Avatar

Antwort von Erdhoernchen
4. Jun 2020, 17:11

Danke Bodi für die Antwort. Der Anpasser meint, dass Refraktionsergebnisse zu seinem Betriebsgeheimnis gehören, da es für ihn die Basis ist, dass er die Linsen verkaufen kann. Das Ergebnis wäre seine Arbeit, obwohl ja meine Freundin für die Arbeit bezahlt hat.

Es ist genau, wie Du schreibst. Die Gläser mit den neuen Linsen sind neutral. Lediglich mit einem Stift wurde rechts und links gekennzeichnet. Ich finde, wenn man sich so verhält, zeugt das nicht wirklich von Vertrauen und das ist doch die Basis für die Zusammenarbeit.

Ich habe meiner Freundin Deine Antwort mitgeteilt. Sie will nun noch einmal mit dem Anpasser sprechen und hofft, dass er sich einseitig zeigt. Wenn nicht, bleibt wohl nur ein Wechsel, da es so auch keine Basis ist.

LG
Karlchen

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren