Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Thema: Eingewöhnung-was ist normal?

Eine Frage aus der Kategorie Formstabile Kontaktlinsen

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : racko, Stephan, Orchidee, SehFee

Benutzeravatar

Frage von Marisa
5. Mai 2020, 17:14

Hallo!
Nachdem ich zwei Jahre lang versucht habe die richtigen weichen Kontaktlinsen zu finden und alle Versuche gescheitert sind, habe ich jetzt formstabile Kontaktlinsen.
Der Optiker hat alles vermessen und vorgestern habe ich die Linsen bekommen. Wenn ich das richtig verstanden habe sind das schon die Linsen, die ich kaufen kann.
Das erste Einsetzen hat gut geklappt. Ich konnte auf Anhieb sehr gut Sehen und meine Augen haben nicht getränt.
Zu Hause habe ich die Linsen 2 Stunden lang getragen. Ich empfand es als sehr unangenehm. Die Augen haben gejuckt und gebrannt und es fühlte sich kratzig an.
Heute habe ich auf drei Stunden erhöht, fand es aber noch viel schlimmer als gestern. Es war beinahe unmöglich nicht ständig an den Augen zu reiben.
Ich bin bereit einiges in Kauf zu nehmen, um meine Brille loszuwerden. Ich möchte nur gern wissen, ob das Alles normal ist und ich nur weiter durchhalten muss.
In 6 Tagen habe ich einen Kontrolltermin.
Ich hoffe auf viele Ratschläge und gerne auch Erfahrungsberichte der eigenen Eingewöhnung :-)
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
5. Mai 2020, 23:00

Hallo Marisa,

willkommen in diesem Forum!

Die einen machen es nach der "Hau-Ruck-Methode", wie ich :).
Mangels Kenntnis trug ich meine ersten formstabilen Linsen bereits am 1. Tag von morgens bis abends. Aber anno 1986 gab es auch noch kein Internet und noch viel weniger solch ein Forum, wo man sich hätte informieren können. Die Anpasserin hatte schlicht vergessen, mir zu sagen, dass man langsam täglich etwas steigern soll. Am Ende dieses ersten Tages wusste ich es dann auch...

Die anderen sind halt informiert und gehen es langsam an. Unter Umständen musst du es sogar noch langsamer angehen, d.h. vieleicht nicht steigern, sondern erst einmal die gleiche Dauer wie am Vortag einhalten. Du kannst nichts erzwingen. Die allerwichtigste Zutat bei der Eingewöhnung an formstabile Linsen ist Geduld!

Wenn du es einrichten kannst, setze die Linsen ein und mache einen Spaziergang im Wald. Die kühlere, feuchtere Luft ist angenehm für die Augen. Und versuche erst gar nicht, dauernd geradeaus zu gucken. Das ist anfangs ziemlich unangenehm. Schaue züchtig auf den Boden :). Das wird nach einiger Zeit viel besser.

Viele Grüße, Stephan

Benutzeravatar

Antwort von Marisa
12. Mai 2020, 17:39

Vielen Dank für die Antwort und die Tipps:-)
Jetzt nach einer Woche bin ich noch nicht viel weiter. Ich halte ungefähr 4 Stunden aus, aber es ist mach wie vor sehr unangenehm. Die Augen fühlen sich sehr trocken an und sind extrem lichtempfindlich. Dasselbe Problem hatte ich auch schon mit den weichen Linsen.
Die Untersuchung ergab einen guten Sitz und ich soll weiter durchhalten.
Momentan sitze ich mit Sonnenbrille in der Wohnung, benutze stündlich Augentropfen und frage mich, ob das wirklich alle Träger von harten Linsen durchgestanden haben.
Außerdem wüsste ich gern, wann es wohl einfacher wird.
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
12. Mai 2020, 21:41

Marisa hat geschrieben:...und frage mich, ob das wirklich alle Träger von harten Linsen durchgestanden haben...
Hallo Marisa,

definitiv nicht. Und zur Frage der Dauer: Das ist leider höchst individuell. Was sagt denn der Anpasser zu den Beschwerden? Nicht zum Sitz der Linsen. Der ist ja ok. Durchhalten fällt so schwer, wenn man keinen Fortschritt feststellt.

Viele Grüße, Stephan

Benutzeravatar

Antwort von Marisa
13. Mai 2020, 15:55

Zu den Beschwerden hat er nicht viel gesagt. Er hat mir Augentropfen mitgegeben und gesagt ich soll versuchen die Dauer zu erhöhen.
Gestern dachte ich noch, ich hätte endlich Fortschritte gemacht. Nach 5 Stunden wurde es sogar ganz erträglich. Auf einmal ist eine Linse auf Wanderschaft gegangen und nach oben gerutscht. Das war echt übel...
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
13. Mai 2020, 20:53

Hallo Marisa,

wie fängt denn eine Linse auf einmal an zu wandern?
Ich kenne es nur, dass ich unvermutet (oder grobmotorisch :)) die Augen reibe und dann verrutscht mal eine Linse. Also durch äußeren Einfluss.

Viele Grüße, Stephan

Benutzeravatar

Antwort von Marisa
15. Mai 2020, 08:31

Das weiß ich auch nicht so genau. Ich merke es erst, wenn sie weg ist.
Entweder ist sie dann an der Seite oder so weit hoch gerutscht,dass man nur noch den Rand findet.
Hat gestern ewig gedauert, bis ich sie wieder rausgegummelt hatte.
Da das nur auf der rechten Seite passiert nehme ich an, dass sie doch nicht so gut sitzt.
Ich fahre gleich zum Optiker und kläre das ab.
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
15. Mai 2020, 22:16

Und? Was hat er gesagt? :)

Kein Avatar

Antwort von Orchidee
16. Mai 2020, 18:30

Hallo Marisa,
Marisa hat geschrieben: 15. Mai 2020, 08:31Da das nur auf der rechten Seite passiert nehme ich an, dass sie doch nicht so gut sitzt.
Ich vermute, du hast unbewusst am Auge gerieben. Dass sich die Linse verschoben hat, ist nicht zwingend ein Indiz dafür, dass sie schlecht sitzt. Ich habe mir mit dem Tragen der formstabilen Linsen das Reiben der Augen schnell abgewöhnt, genau aus diesem Grund.

Was du allerdings sonst über die Eingewöhnung schreibst, klingt doch etwas heftig. Was hat dein Anpasser jetzt gesagt?

LG orchidee

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren