Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Thema: Multifokale Kontaktlinsen Nahbereich unscharf

Eine Frage aus der Kategorie Formstabile Kontaktlinsen

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : Stephan, Orchidee, racko, SehFee

Benutzeravatar

Frage von SuSch
16. Sep 2019, 18:12

Hallo, vielen Dank für die Aufnahme.

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich habe bis vor kurzem weiche multifokale Kontaktlinsen getragen und mich vor 5 Wochen für formstabile Multifokallinsen entschieden. Mit den weichen hab ich bei Nah und Fernsicht keine Probleme.Bei den formstabilen kann ich auch nach 5 Wochen immer noch nicht lesen oder am PC arbeiten, es ist alles verschwommen. Die Fernsicht ist gut. Kann das normal sein? Mein KL Anpasser meint ich bräuchte noch Geduld.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht nach der Zeit?

Gruß SuSch
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
16. Sep 2019, 21:07

Hallo SuSch,

willkommen in diesem Forum!

Ich konnte beim Umstieg von mono- nach multifokal (ausschließlich formstabil) sofort nah und fern scharf sehen können. Es gab keine Eingewöhnung. Normal finde ich das nicht. Geh' dem Anpasser ruhig etwas auf die Nerven! ;-)

Viele Grüße, Stephan

Kein Avatar

Antwort von racko
16. Sep 2019, 21:19

Hallo und Willkommen!

Anfangs ist es keine Seltenheit, daß man nicht so gut lesen kann wie gewünscht bei Umstellung auf Multifokal. Dazu ist tatsächlich Geduld notwendig!
Wenn der Anpasser alles richtig gemacht hat dürfte es nach einigen Wochen gut geworden sein. Vor allem braucht man gute Beleuchtung, also gutes Licht.

Bei mir selber (auch formstabil) brauchte es auch Zeit, bis ich problemlos alles lesen konnte mit den multifokalen Linsen. Es kommt auch noch darauf an, wie hoch die Addition ist. Die Augen brauchen jedenfalls eine Umgewöhnung. Der Anpasser muß unter Umständen auch noch ein anderes System ausprobieren, da gibt es Möglichkeiten.

Jedenfalls war ich mit den multifokalen formstabilen Linsen viele Jahre hochzufrieden.

lg, racko

SehFee

Antwort von SehFee
17. Sep 2019, 13:21

Hallo,

das ist aus der Ferne natürlich sehr schwierig zu beurteilen. Allerdings sollte nach 5 Wochen die Eingewöhnung abgeschlossen sein. Daher sollte dein Anpasser da nochmal genau gucken, woran es liegen könnte. Ggf. ist eine Stärkenänderung nötig und/oder eine andere Verteilung Ferne/Nähe innerhalb der Kontaktlinse. Es kommen aber auch etliche andere Ursachen in Frage, für deren Klärung man allerdings entsprechende Untersuchungsgeräte braucht. Daher schließe ich mich Stephan an: Ruhig nerven, bis es passt ;)

Viele Grüße
Die SehFee
Benutzeravatar

Antwort von SuSch
17. Sep 2019, 20:55

Vielen Dank für die Antworten, ich werde meinem Anpasser dann noch ein bisschen nerven in der Hoffnung das es irgendwann besser wird. Ich dachte halt da es bei den weichen Multifokallinsen keine Probleme mit dem Sehen gab sollte es bei den formstabilen auch funktionieren zumindest nach 5 Wochen. Ich werde berichten wenn ich Ende der Woche den nächsten Termin hatte Viele Grüße SuSch
Benutzeravatar

Antwort von schaun mer mal
28. Sep 2019, 12:30

Hallo SuSch,

ich bin exakt in deiner Situation. Ich bin von "einfachen" harten Linsen auf multifokale harte Linsen umgestiegen. Vor knapp 2 Wochen, allerdings habe ich sie noch keine Woche komplett getragen. Ich habe auch Probleme mit der Nähe, die Ferne geht gut, aber in der Nähe habe ich große Probleme. Meine Erfahrung ist, dass es nach ca 5-6 Stunden ein wenig besser wird. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich besser sehe, wenn ich die Linsen beim Einsetzen mit Benetzungstropfen benetze und nicht mit der Aufbewahrungslösung. Ich benetze die Linsen auch während des Tages mehrmals mit Benetzungstropfen. (Tip, diese Tropfen gibts günstig im Drogeriemarkt, es müssen nicht die aus der Apotheke sein). Die Benetzung reißt vielleicht nicht sooo viel, aber das Tragen wird angenehmer.

Darf ich mal fragen, wieso bist du auf harte/formstabile Linsen gewechselt? Ich habe den Eindruck, die meisten KL Träger machen einen weiten Bogen um harte Linsen....
Benutzeravatar

Antwort von SuSch
3. Okt 2019, 09:28

Hallo schau mehr mal, ich bin auf formstabile KL umgestiegen weil sie besser für die Augen sein sollen und ich sie länger tragen kann. Ich trage KL in der Regel 14 -16 Std. am Tag. Ich hatte halt bisher weiche Multifokallinsen und mit denen funktionierte das sehen auf alle Entfernungen. Das mit den Benetzungstropfen mache ich auch aber die haben auf das Sehen keine Auswirkungen. Ich habe jetzt neue Linsen bekommen von einem anderen Hersteller, die trage ich jetzt seit 2 Wochen und jetzt ist die Nahsicht minimal besser aber immer noch verschwommen und die Fernsicht auch schlechter. Ich muss jetzt mal überlegen ob ich das mit den formstabilen weiter probiere, vielleicht bei einem anderen Institut mal probiere oder auf meine weichen zurückgehe
Kein Avatar

Antwort von racko
3. Okt 2019, 10:56

Bei der Nahsicht mit multifokalen Sehhilfen spielt immer auch die Beleuchtung auch eine wesentliche Rolle - habe ich auch bei mir selbst festgestellt. In der Kontaktlinse ist immer nur ein Sektor für die Nahsicht 'reserviert'. Das Auge muß sich mehr anstrengen. Aber im Laufe der Zeit gewöhnt man sich mehr an diesen Umstand.
Mit steigendem Alter steigt auch noch meistens die Addition.

Formstabile multifokale Linsen haben eben den Vorteil stabiler zu sein und außerdem die längere mögliche Tragezeit zu haben. Durchaus ein Vorteil.

Wenn bei Dir die Fernsicht leidet, dann ist vielleicht auch die Anpassung noch nicht ganz perfekt abgeschlossen. Notfalls doch an Anpasserwechsel denken ...

lg, racko

Benutzeravatar

Antwort von schaun mer mal
8. Okt 2019, 23:06

SuSch hat geschrieben: 3. Okt 2019, 09:28 Hallo schau mehr mal, ich bin auf formstabile KL umgestiegen weil sie besser für die Augen sein sollen und ich sie länger tragen kann. Ich trage KL in der Regel 14 -16 Std. am Tag. (....)
Ja, das mag ich auch an harten Linsen, die Tragezeit kann man heftig ausdehnen. Außerdem halten sie einige Jahre bei guter Pflege.
Bei harten Linsen spielt die Krümmung eine große Rolle, weil die ja eben fix ist im Gegensatz zu Weichlinsen. Hast du das Thema Krümmung mal angesprochen? Vielleicht sind die Linsen zu flach oder zu stark gewölbt?

Ich habe im Moment sehr, sehr komische Effekte. Ich sehe momentan ohne Linsen besser, als mit den Multifokalen, sowohl in Ferne, als auch Nähe. Und wenn ich die Linsen rausnehme und Brille trage, dann sehe ich mit der Brille plötzlich gar nichts mehr...... so hab ich mich an diese Linsen gewöhnt. Jetzt kommts aber ganz hart, für den PC brauche ich eigentlich schon den Fernausgleich, um lesen zu können. Ohne Linsen und ohne Brille kann ich plötzlich vom PC Bildschirm ablesen, das ist ganz verrückt. Ich musste erst mal testen, um sicher zu sein, dass ich immer noch kurzsichtig bin.... Diese MF Linsen haben mein ganzes Sehsystem vollkommen durcheinander gebracht. Mit Brille sehe ich auf einmal schlechter als ohne, mit den MF Linsen sowieso. Bei mir steht auch die Frage im Raum, ob die Krümmung verändert werden muss. Im Moment bereue ich es, MF Linsen probiert zu haben. Bezahlt sind sie schon....
Kein Avatar

Antwort von Peter Z.
9. Nov 2019, 19:45

Bei mir hat das Angewöhnen ca. 2 Wochen gedauert. Danach war es sehr gut. Probleme gab es dann in den ersten zwei Jahren vor allem bei Computerarbeit, wo ich arg nah an den Bildschirm musste, um scharf zu sehen.
Die Zeiten Linsen waren dann in dieser Hinsicht viel besser. Die dritten perfekt. Nun nach bald 3 Jahren Tragezeit, sind sie wohl auch langsam hinüber.
Gruss, Peter Z.

Benutzeravatar

Antwort von schaun mer mal
11. Nov 2019, 20:20

Peter Z. hat geschrieben: 9. Nov 2019, 19:45 (...) Probleme gab es dann in den ersten zwei Jahren vor allem bei Computerarbeit, wo ich arg nah an den Bildschirm musste, um scharf zu sehen.
Die Zeiten Linsen waren dann in dieser Hinsicht viel besser. Die dritten perfekt. Nun nach bald 3 Jahren Tragezeit, sind sie wohl auch langsam hinüber.
Wenn du nah an den Bildschirm musstest, dann war vielleicht der Ausgleich für die Ferne etwas zu schwach? Ich sehe mittlerweile am Bildschirm recht gut, Entfernung zum Monitor ca. 40-50cm. Lesen geht kaum, nur mit Lesebrille über den KL. Das mit den Multifokalen ist wirklich ein hartes Brot, aber mit Geduld fährt man vielleicht dann am Ende die Belohnung ein.... Ach, ich habe in einer Studie von Johnson&Johnson gelesen (hab den Link leider nicht gespeichert), dass fast 50% (!) der Nutzer von Multifokalen nach einem Jahr aufgeben! Die Anpassung braucht einfach sehr viel Geduld.
Benutzeravatar

Antwort von SuSch
12. Nov 2019, 20:03

So mal ein Update. Ich habe jetzt das Kontaktlinseninstitut gewechselt und die letzten Wochen Monovision Linsen getragen was schon ganz gut war. Hab jetzt wieder Multifokallinsen bekommen und muss sagen es ist kein Vergleich zu den ersten. Die sind jetzt schwächer wie die vom ersten Anpasser und es klappt alles super sowohl im Nah und im Fernbereich.
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
12. Nov 2019, 21:26

Hallo SuSch!

Na, das hört sich doch richtig gut an! Manchmal klappt es halt nicht auf Anhieb. Vieviel Addition haben deine neuen Linsen für die Nähe?

Viele Grüße, Stephan

Benutzeravatar

Antwort von SuSch
13. Nov 2019, 17:31

Die neuen haben jetzt 1.5, der erste Anpasser hatte 2,0 und 2.25 und wollte auf meine Frage ob die zu stark sind keine andere Stärke probieren
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
14. Nov 2019, 23:59

schaun mer mal hat geschrieben: 11. Nov 2019, 20:20 Ach, ich habe in einer Studie von Johnson&Johnson gelesen (hab den Link leider nicht gespeichert), dass fast 50% (!) der Nutzer von Multifokalen nach einem Jahr aufgeben! Die Anpassung braucht einfach sehr viel Geduld.
Also da gehören die meisten hier im Forum sicher nicht dazu. Auch, wenn viele von sich sagen, dass sie nicht sehr geduldig seien. Und da haben alle, die nicht aufgegeben haben, an dieser Stelle mal ein Lob verdient!
SuSch hat geschrieben:Die neuen haben jetzt 1.5, der erste Anpasser hatte 2,0 und 2.25 und wollte auf meine Frage ob die zu stark sind keine andere Stärke probieren
Das ist natürlich schon ein deutlicher Unterschied! Mein Anpasser knausert gerne etwas bei der Addition, so dass bei mir der Punkt, wo sie nicht mehr ausreicht, gefühlt viel zu früh kommt.

Viele Grüße, Stephan

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren