Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Thema: Multifocallinse zum Lesen?

Eine Frage aus der Kategorie Tageskontaktlinsen

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : Stephan, Orchidee, racko, SehFee

Kein Avatar

Frage von Tony Almeida
14. Feb 2017, 13:35

Ich eine Verständnisfrage. Wenn ich eine Linse mit Dioptrin 0.0 und einer Addition von zB. Med trage, muss ich dann damit gut lesen können? Funktioniert dann die Linse wie eine Einstärkenlinse für die Ferne?
Kein Avatar

Antwort von racko
14. Feb 2017, 17:41

Hallo Tony Almeida!

Willkommen im Forum!
Tony Almeida hat geschrieben: Wenn ich eine Linse mit Dioptrin 0.0 und einer Addition von zB. Med trage, muss ich dann damit gut lesen können?
Normalerweise dient die Addition dazu, um besser und gut lesen zu können ab einem gewissen Alter ...
Meistens im Bereich von +0.5 bis +4 Dioptrien.
Tony Almeida hat geschrieben: Funktioniert dann die Linse wie eine Einstärkenlinse für die Ferne?
In diesem Fall ist es wie eine 'Einstärkenbrille' mit 0 Dioptrien für die Ferne mit weder Plus- noch Minus-Dioptrien.

Du willst also nur lesen können mit den Kontaktlinsen, wie mit einer normalen Lesebrille ohne Korrektur für die Ferne. Müßte schon funktionieren, aber lieber mal mit einem erfahrenen Optiker oder Anpasser darüber sprechen, welche Vor.- und Nachteile das evtl. hat!

Es gibt vielleicht auch Sonderfälle mit speziellen Linsen für diese Lösung. Kommt sicher nicht oft vor.

lg, racko

– Anzeige –
Kontaktlinsen Informationen
Kein Avatar

Antwort von Tony Almeida
14. Feb 2017, 19:24

Ich nutze seit Längerem Multifocal Linsen. Bin mit Monatslinsen gestartet und nutze jetzt die Dailies Total 1 Tageslinsen. Ich bin auch ganz zufrieden, doch ist meist so, dass ich noch ohne Linsen in der Nähe besser sehe als mit Linsen.
Die Ferne wird besser, doch die Nähe ehr nicht. Im Moment probiere ich es mit nur einer eingesetzten Linse. Nun ist meine Überlegung diese Linse auf dem dominanten Auge für die Ferne mit einer eher für die Nähe zu kombinieren. Ist so ein Gedanke...
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
15. Feb 2017, 01:00

Hallo Tony,

dieser Gedanke ist nicht so neu und wird "Monovision" genannt. Da wird halt das führende Auge für die Ferne und das untergeordnete für die Nähe optimiert. Es mag Leute geben, die damit gut zurecht kommen. Ich gehöre nicht zu ihnen. Ich trage statt dessen lieber auf beiden Augen multifokale Linsen.
Und zu deiner ersten Verständnisfrage: Ja, das sollte funktionieren. Es kommen wahrscheinlich aber nur wenige Leute auf die Idee, sich bei nicht korrekturwürder Fernsicht Kontaktlinsen aufzusetzen. Das würde ich wahrscheinlich auch nicht tun.

Viele Grüße, Stephan

Kein Avatar

Antwort von Tony Almeida
15. Feb 2017, 13:51

"Monovision". Das werde ich bei meinen geringen Werten mal probieren. Habe schon Probelinsen mit 0 Dioptrin und einer Low Addition bestellt.
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
16. Feb 2017, 00:27

Hallo Tony,

bei "habe... ...schon bestellt" bin ich etwas alarmiert. Unternimmst du die Versuche in Eigenregie? :shock:

Mit besorgten Grüßen
Stephan

Kein Avatar

Antwort von Tony Almeida
16. Feb 2017, 08:02

Deine Sorgen sind unbegründet. Alles unter Optiker Beobachtung.

Bisher lag mein Fokus eher auf der Ferne. Nun hat sich mein Arbeitsplatz aber etwas verändert und ich benötige tagsüber eher die Nähe.
Leider ist es bisher so, dass ich mit den Multifocallinsen nie eine Verbesserung in der Nähe erreicht habe (Im Vergleich zur Nähe ohne Sehhilfen). Der Wechsel Ferne zu Nähe geht gut und die Nähe ist deutlich besser als mit einer Einstärkenlinse.
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
16. Feb 2017, 10:36

Na, da bin ich aber beruhigt. :D

Ansonsten kann man es sich schön reden, soviel man will: Fängt die Altersweitsichtigkeit erst mal an, hat man Einbußen hinzunehmen und es wird nie mehr so, wie es mal war. Soll heißen: man kann kaum alles zusammen optimieren, sondern muss sich selbst Prioritäten setzen.

Ich liebe Fernsichten. Klar, dass die dann scharf zu sehen sein sollten. Andererseits lese ich auch gerne, oder habe ein Modellbahnhobby. Dafür ist gute Nahsicht gefragt.
Im Alltag komme ich mit den multifokalen Linsen gut zurecht. Auf der Arbeit (überwiegend Bildschirmarbeit) brauche ich keine zusätzliche Lesehilfe, da vieles sich jenseits des normalen Leseabstands abspielt. Wenn ich mich jedoch abends hinsetzen und in einem meiner aktuellen Bücher weiterlesen will, brauche ich sie in der Regel. Entweder ist es nicht hell genug, oder es strengt auf Dauer einfach zu sehr an.
Mit einer etwas stärkeren Addition (ich habe momentan +2 dpt) ließe sich die Nahsicht sicher noch verbessern, aber die Fernsicht würde wahrscheinlich leiden. So die Aussage des Anpassers. Ich glaube ihm, den bisher bin ich recht zufrieden mit ihm.

Die Augen einfach etwas mehr zusammenzukneifen ist auch keine Lösung, das gibt nur unschöne Falten! :wink:

Viele Grüße, Stephan

Kein Avatar

Antwort von Tony Almeida
20. Feb 2017, 17:26

So, ich habe etwas getestet.

Linkes Auge eine Multifokal Linse mit 0 Dioptrin und einer Low Addition
Rechtes Auge eine Einstärken Linse mit -0,5 Dioptrin

Ich sehe gut damit.

Der Wechsel von der Nähe in die Ferne funktioniert damit wieder gut. Alle Tests mit den Multifokal Linsen machen aber deutlich, dass sie doch immer ein Kompromiss bleiben.
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
20. Feb 2017, 20:49

Hallo Tony,

werde mal etwas älter und noch altersweitsichtiger... Dann wirst du die kleinsten Kompromisse lieben, um etwas sehen zu können! :mrgreen:
In einem anderen Beitrag habe ich bereits geschrieben: Es wird nie mehr so sein wie früher, als man nur eine Korrektur für die Ferne brauchte. Auch Gleitsichtbrillen sind nur ein Kompromiss. Mit meinen multifokalen Linsen (natürlich auf beiden Augen) kann ich ein "fast völlig normales" Leben führen. Nur bei schummriger Beleuchtung oder extrem kleiner Schrift (gestern hatte ich wieder sowas Unmögliches - eigentlich müsste man den Hersteller des Produkts verklagen! :twisted: ) versagt die Linsentechnik. Da hilft nur viel mehr Licht oder die zusätzliche Lesebrille. Kommt aber nicht regelmäßig vor.

Wie lange dauert dein multifokaler Versuch denn insgesamt an? Einige Menschen brauchen schon ein paar Tage, um sich dran zu gewöhnen. Und bei den von dir angegebenen Werten (low addition ist vermutlich +1 dpt?) ist das Ganze noch nicht sehr ausgeprägt. Vielleicht ist damit aber auch die für dich optimale Versorgung noch nicht gefunden?

Viele Grüße, Stephan

Kein Avatar

Antwort von Tony Almeida
21. Feb 2017, 17:45

Meine Werte sind sehr gering. In der Tat.
-0.5 und Addition so +1.25
Ich probiere schon eine ganze Weile herum. Mein Anspruch ist sehr hoch, glaube ich. Und auch noch immer unterschiedlich. Arbeit, Sport, Wochenende...

"Es wird nie wieder so sein wie früher..." Da hast du sehr recht. Das wird mir mit jedem Tag schmerzlicher bewusst.

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren