Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Alles zu formstabilen, "harten" Kontaktlinsen

Moderatoren: Orchidee, racko, Stephan, SehFee

Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon Rufus » 6. Feb 2019, 23:57

Hi,
ich habe formstabile Kontaktlinsen von Menicon. Diese pflege ich mit Total Care.
Nun war ich nach einem Jahr zur Kontrolle und offenbar weist die "Versiegelung" schon
Schäden auf. Sie meinte, offenbar enthält Total Care doch leichte Schleifkörper,
die die Versiegelung beschädigt, was zu Trübungen und Punkten und Rissen in der Linse
führt. Ein weiteres Problem soll der Behälter mit den Mulden sein, der beim Herausnehmen
zu Schäden führt.

Auf mein Frage nach alten, robusteren Kontaktlinsen (ein Paar hatte ich damals über
10 Jahre getragen), meinte sie, diese würde es nicht mehr geben.

Sie meinte, ich solle mal das Mittel von Menicon bei den nächsten Linsen verwenden,
zudem diese zylindrischen Behälter.

Zwei Fragen:

Mich stört, an dem Mittel, dass die Proteinentfernung eine halbe Stunde pro Woche
einnimmt. Ich das also nicht einfach über Nacht machen kann. Gibt es da Alternativen?

Zum Anderen: Ist es wirklich so, dass es diese alten, robusten Linsen nicht mehr auf
dem Markt gibt?

Gruß
Rufus
Rufus
Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 15. Dez 2015, 15:10

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon Orchidee » 7. Feb 2019, 08:04

Hallo Rufus,

es gibt Linsen, die aufgrund ihrer Beschichtung nicht mit abrasiven Reinigern (also Reiniger mit Schleifkörpern drinnen) gereinigt werden dürfen. Abrasive Reiniger haben meistens eine milchige Konsistenz, während nicht abrasive Reiniger klar sind. Eigentlich hätte Dich der Anpasser hier aufklären sollen, welche Reiniger Du verwenden kannst !?

Ich glaube auch, dass die "alten" Materialien länger gehalten haben... :? andererseits bieten die neuen Materialien (wahrscheinlich ?) mehr Tragekomfort, manchmal frage ich mich wie meine Augen jetzt auf das Material reagieren würden, das ich zur Eingewöhnung hatte. Es ist wie überall, Sachen die gut funktioniert haben, fallen dem Fortschritt zum Opfer...

Zur Proteinentfernung: Ist das bei Dir wirklich jede Woche nötig ? Und wo ist das Problem, die Linsen abends rausnehmen, in die Proteinentfernung stecken, Handywecker stellen und nach einer halben Stunde raus und in die normale Aufbewahrung zur Nacht geben - so mache ich´s, allerdings immer nur nach Bedarf.

LG orchidee
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 808
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon Rufus » 7. Feb 2019, 21:09

Gut, ich wollte diesen Reiniger von Anfang an nicht, da hatte mein Optikerin bei dem Hersteller nachgefragt, der meinte, ich könne auch Total Care verwenden, welchen ich eben auch als Wunschreiniger angegeben hatte.

Ich ich bin stark kurzsichtig und in der haben Stunde kann ich kaum was machen, gut, ich kann mich dann fürs Bett fertig machen. Meine Sorge ist, was ist, wenn ich diese habe Stunde überschreite, also die Kontaktlinsen durch Unachtsamkeit doch über Nacht in dem Proteinentferner lasse?

Eine andere Frage: auch bei dem Menicon-Reiniger muss muss man die Kontaktlinsen mit den Fingern reiben, das kann ja auch zu Beschädigung der Beschichtung führen, oder nicht?

Gruß
Rufus
Rufus
Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 15. Dez 2015, 15:10

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon Stephan » 7. Feb 2019, 22:07

Hallo Rufus,

bist du sicher, dass du so häufig Proteine entfernen musst? Ich verwende eine sehr preiswerte All-in-One-Lösung (nicht abrasiv) mit "eingebautem" Proteinentferner und habe seitdem vielleicht 1- oder 2-mal im Jahr eine Protein-Entfernung mittels Tabletten.
Die Verwendung der klassischen Muldenaufbewahrung stellt meines Erachtens kein Problem dar. Man darf halt nicht grobmotorisch vorgehen, wenn man die Linsen da herausnimmt. Der Vorteil gegenüber den zylinderförmigen Behältern besteht im geringeren Lösungsbedarf zur Aufbewahrung. Außerdem rollen die Zylinder viel leichter vom Tisch... :wink:
Übrigens reibe ich seit 33 Jahren meine Linsen mit den Fingern. Schaden hat noch keine Linse dadurch genommen.

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1587
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon racko » 7. Feb 2019, 23:27

Hallo Rufus,

die heutigen Linsen sind tatsächlich empfindlicher als die früheren Linsen, liegt aber am anspruchsvolleren Linsenmaterial und werden auf hochpräzisen CNC-Maschinen hergestellt. Die Pflege ist oft auch spezialisiert.

M/ein Tip zur manuellen Reinigung: Nicht mit dem Zeigefinger die Linsen (sanft) reiben, sondern besser Ring.- oder kleiner Finger benutzen. Der Zeigefinger ist der alltägliche 'Arbeitsfinger' für den ganzen Tag, in den Poren sammeln sich Schmutz und Staubpartikel an, die auch mit dem Händewaschen nicht vollständig entfernt werden - die Linsenoberfläche aber immerhin noch schädigen können.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1733
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon Annikalein » 8. Feb 2019, 00:00

Hallo,
auch ich geselle mich nun in die Runde.
Ich trage seit 30 Jahren harte sauerstoffdurchlässige Linsen, habe starke Plus-Werte und Hornhautverkrümmung.
Seit etwa 15 jahren nutze ich als Pflegemittel die All-in-One von der Rossmann-Eigenmarke. Ich finde die besser als Alltotal/Totalcare, da da 1. der Reiniger mit drin ist (weniger "Unfälle" im Halbschlaf) 2. sogar der Proteinreiniger drin ist (nach dem Weinen kurz reinigen, klare Sicht!). Und von SP-Care bekomme ich Kopfschmerzen (das benutzt mein Mann)

Jetzt zu meiner Frage:
Meine Kontaktlinsen hielten immer 2-4 Jahre, dann waren meist stärkete nötig.
Die letzten hielten qualitativ nur 1,5 Jahre, und meine neuen, seit einem halben Jahr in Gebrauch, bilden bereits nach ein paar Minuten tragen innen einen Fettfilm.
Es sind Menicon-Linsen, mehr weiß ich nicht.

Meine Anpasserin meinte, es läge an der Reinigung. Nachdem sie sie gründlich in der Handfläche mit dem kleinen Finger gereingt hatte, hatte ich doch glatt 20 min. freie Sicht.
Das stimmt doch was nicht?
-Seife zum Händewaschen habe ich div ausprobiert, das ist es nicht
-Make-Up/Tagescreme weglassen hat keine Verbesserung erzeugt.
-Reinger und Reinigungshandhabe ist gleich seit vielen Jahren

Kann sich die Tränenflüssigkeit verändert haben? Bin jetzt in den beginnenden Wechseljahren?
Oder sind die Menicon-Linsen in den letzten 1-2 jahren verändert worden?
Liegts an der Stärke... doch ich habe auf beiden Seiten Probleme?

Hoffe es hat jemand einen Tipp. Danke.
gruß Annika
1971 Brille als Baby wegen starker Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung
seit 1986 harte Kontaktlinsen, Brille nur fürs Zähne putzen morgens+abends
Annikalein
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 7. Feb 2019, 00:33

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon Rufus » 8. Feb 2019, 09:35

Aber du wirst doch auch diese neuen, empfindlichen Linsen haben, oder?
Weiß denn jemand, ob Total Care abrasiv ist?

Gruß
Rufus
Rufus
Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 15. Dez 2015, 15:10

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon Orchidee » 8. Feb 2019, 18:34

Im Internet steht, dass er nicht abrasiv ist, bin mir aber nicht sicher, ob es da nicht auch verschiedene von Total Care gibt...

Aber Achtung - es gibt durchaus auch Linsen aus "modernen" Materialien, die abrasive Reiniger vertragen ! Es kommt auf die Beschichtung an.
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 808
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon racko » 8. Feb 2019, 22:21

Rufus hat geschrieben:Weiß denn jemand, ob Total Care abrasiv ist?

Im Zweifel würde ich da einfach den zuständigen Anpasser und Fachmann befragen! :wink:

@Annikalein,
Annikalein hat geschrieben:Die letzten hielten qualitativ nur 1,5 Jahre, und meine neuen, seit einem halben Jahr in Gebrauch, bilden bereits nach ein paar Minuten tragen innen einen Fettfilm.
Es sind Menicon-Linsen, mehr weiß ich nicht.

Dieser Fettfilm kam auch schon in einem anderen Thread kürzlich zur Sprache. Da bist Du nicht mehr allein. :cry:
Ob es an der Tränenflüssigkeit liegt, kann sein oder auch nicht. Das muß eine Diagnose zeigen.
An der Stärke kann es nicht liegen. Wenn das Problem an beiden Augen liegt, wird es vermutlich am 'erneuerten' Linsenmaterial liegen.
Dieses Malheur hatte ich selber auch schon erfahren vor wenigen Jahren - nicht Menicon. Meine Linsen sollten altersmäßig nach 3-4 Jahren dringend ausgewechselt werden, es gab sie beim gleichen Lieferanten nicht mehr in der gewohnten alten Güte ...

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1733
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon Rufus » 9. Feb 2019, 01:26

Also meine Anpasserin meinte, Total Care sei vielleicht doch abrasiv, wobei ich vor Verwendung ein Go von ihr und Menicon
bekommen habe. Ich habe leider nicht das absolute Vertrauen zu meiner Anpasserin.

Sie sagte mir ja auch, es gäbe keine weniger empfindlichen Linsen mehr auf dem Markt. Das wäre der Preis für die höhere
Gasdurchlässigkeit. Nur wird hier geschrieben, dass es auch Material gibt, welches weniger empfindlich ist. Ich hatte früher Linsen,
die ich über 10 Jahre getragen habe, welche ich mit Boston gereinigt habe und gar keine Probleme mir verschmierten Linsen hatte.

Hier meinte sie, die Augen würden sich verändern, ich bin 45, somit auch der Tränenfilm, dieser könne bei mir mehr Proteine
enthalten als früher. Was mich stört, dass sie diesen Tränenfilm nicht darauf hin untersucht hat und auch nicht nach
anderen Kontaktlinsenmaterialien recherchiert hat.
Rufus
Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 15. Dez 2015, 15:10

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon racko » 9. Feb 2019, 09:21

Rufus hat geschrieben:Was mich stört, dass sie diesen Tränenfilm nicht darauf hin untersucht hat und auch nicht nach
anderen Kontaktlinsenmaterialien recherchiert hat.


Bist Du bei einer Optikerkette? Mit formstabilen Linsen sind nicht alle Anpasser 'spezialisiert', sie erfordern einen höheren Aufwand bei Anpassung und sind einfach anspruchsvoller.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1733
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon Rufus » 9. Feb 2019, 11:13

Ich bin bei Optiker Bode, dort ist aber eine Optikerin, die mir die Kontaktlinsen anpasst.
Wenn sie das nicht dürfte/könnte würde sie es sicher nicht tun.
Rufus
Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 15. Dez 2015, 15:10

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon Annikalein » 9. Feb 2019, 16:58

Hallo, danke für Eure Antworten. Ich bin bei einem hochtechnisierten Augenzentrum, was extra für Kontaktlinsen eine eigene Meisterin beschäftigt. Der bisherige Anpasser hat vor etwa 2 Jahren intern zum Lasern gewechselt.
Werde nun Menicon anrufen (Mo-Fr) http://www.menicon.de/consumer/menicon- ... -z-symbio/
Soll doch mal der Hersteller Stellung beziehen!
lg Annika
1971 Brille als Baby wegen starker Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung
seit 1986 harte Kontaktlinsen, Brille nur fürs Zähne putzen morgens+abends
Annikalein
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 7. Feb 2019, 00:33

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon racko » 9. Feb 2019, 18:18

Hallo Annika,

bei einem solchen qualifizierten Anpasser ist man normal gut aufgehoben, diese haben aber auch nie ausgelernt.

Annikalein hat geschrieben:Werde nun Menicon anrufen (Mo-Fr) http://www.menicon.de/consumer/menicon- ... -z-symbio/
Soll doch mal der Hersteller Stellung beziehen!


Danke für Deine Rückmeldung - und dürfen wir auch auf die Antwort gespannt sein?! :wink:

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1733
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Harte Kontaktlinsen, wieder nach einem Jahr schon defekt

Beitragvon Stephan » 9. Feb 2019, 22:52

Hallo Annika, hallo Rufus,

ich denke, die Tränenflüssigkeit verändert sich mit zunehmendem Alter bei fast jedem Menschen. Gelegentlich trüben meine Linsen auch etwas stärker ein und zwar deutlich mehr als früher. Je nach Möglichkeit spüle ich dann die Linsen nur ab oder reinige sie mal eben zwischendurch. Dann geht's wieder.

Das Rossmann-Produkt verwende ich auch seit vielen Jahren. Meine aktuellen Linsen habe ich seit Anfang August 2016, also 2,5 Jahre. Wie bei mir üblich, werde ich die Linsen wohl noch ein paar Jahre nutzen.

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1587
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Nächste

Zurück zu Formstabile Linsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste