Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

13jährige -12 Dioptrien

Alles zu formstabilen, "harten" Kontaktlinsen

Moderatoren: Orchidee, racko, Stephan, SehFee

Re: 13jährige -12 Dioptrien

Beitragvon Linsenträgerin Laura » 9. Mai 2018, 16:25

Hey,

so jung und so schlechte, bzw. niedrige Werte? Hör ich zum ersten Mal. Das ist sehr schade und natürlich blöd. Was sagt der Arzt dazu? Woran liegt es, dass sie so niedrige Werte hat? Bei dem Alter ist das doch außergwöhnlich..
Meine Werte werden auch von Jahr zu Jahr schlimmer, aber bin nicht so jung und muss auch bald was dagegen unternehmen. Ich würde euch raten da dringend was zu unternehmen. :roll:
Linsenträgerin Laura
Neuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 9. Mai 2018, 13:28

Re: 13jährige -12 Dioptrien

Beitragvon fraumitbrille » 10. Mai 2018, 10:08

Hallo Laura,

zunächst einmal herzlich willkommen hier im Forum!

Linsenträgerin Laura hat geschrieben:so jung und so schlechte, bzw. niedrige Werte? Hör ich zum ersten Mal.

Dass du es zum ersten Mal hörst, liegt vermutlich daran, dass du dich noch nie mit der Thematik beschäftigt hast. Es ist eine allgemeine Entwicklung, dass Kurzsichtigkeit zunimmt, extrem stark in Asien (wo man aber teilweise durch Gegenmaßnahmen schon gute Erfolge erzielt), aber auch bei uns. Dabei nimmt sowohl die Zahl der Kurzsichtigen pro Altersgruppe zu, aber auch die Höhe der erreichten Werte. Die genauen Zusammenhänge sind noch nicht erforscht, aber etliche Risikofaktoren wurden bereits identifiziert. Einmal ist da die Vererbung - bei zwei kurzsichtigen Elternteilen ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass auch das Kind kurzsichtig wird, schlimmstenfalls weit stärker als der/die Kurzsichtigere der Elternteile. Hinzu kommt der Einfluss von Naharbeit - Handy, Tablet usw. - früher war es das Lesen, denn auch als ich jung war, kam es häufig vor, dass Jugendliche meiner Altersgruppe kurzsichtig wurden, obwohl weder Eltern, Großeltern noch Onkel, Tanten und sonstige Verwandte kurzsichtig waren. Mit zunehmender Bildung nahm also schon immer auch die Kurzsichtigeit zu. Ein weiterer Faktor ist der Aufenthalt im Freien - je mehr jemand lernt, liest, sich mit dem Handy beschäftigt, umso seltener hält er sich normalerweise im Freien auf - dagegen gibt es z.B. in Australien, wo die Menschen sich viel im Freien aufhalten, verhältnismäßig wenig Kurzsichtige. Es ist also alles in allem ein sehr komplexes, aber hoch interessantes Thema.

Linsenträgerin Laura hat geschrieben:Ich würde euch raten da dringend was zu unternehmen. :roll:

Ich weiß nicht, ob der Fragesteller hier noch einmal reinschaut - aber ich nehme an, er hat hier seine Frage gestellt, WEIL er etwas unternehmen will. Deshalb wäre die Frage an dich wohl eher: WAS soll er unternehmen?

Liebe Grüße

fraumitbrille
fraumitbrille
sehr aktiver User
 
Beiträge: 280
Registriert: 26. Okt 2011, 20:08
Wohnort: Hamburg

Re: 13jährige -12 Dioptrien

Beitragvon lukab70 » 29. Jul 2018, 12:28

Hallo nochmal an alle

Ich möchte mich nach einem halben Jahr noch einmal melden wegen der starken Kurzsichtigkeit meiner Tochter.

Mir wurden ja einige TIpps gegeben, unter anderem auch die Myopiekontrolle, wo ich die größte Chance sah, etwas zu tun, es war gar nicht so einfach einen passenden Optiker zu finden, der sich damit auch gut auskennt. Bei den meisten hieß es, dass harte Kontaktlinsen absolut ausreichend wären und dies bei Jugendlichen die beste Möglichkeit wäre die Kurzsichtigkeit zu verlangsamen.

Eine Optikerin jedoch konnte ich finden, die sich darauf spezialisiert hat und auch mit weichen multifokalen Kontaktlinsen für Kinder arbeitet und diese auch meiner Tochter angepasst hat. Leider kam meine Tochter mit den weichen Linsen aber überhaupt nicht zurecht, am schwierigsten war das Rausnehmen für sie. Bei den harten Kontaktlinsen verwendet sie den Sauger und das geht ohne Probleme. Sie hat es nicht geschafft, sie anzugreifen und musste meist am Augenlid ziehen und sehr häufig blnzeln, damit sie rausfällt. Auch klagte sie über ein Trockenheitsgefühl am Auge und über Kopfschmerzen.

Mit dem Nahsehen hatte sie auch Probleme, sie ging an alles noch näher heran wodurch sie zusätzliche Kopfschmerzen bekam.

Weil meine Tochter nicht besonders geduldig ist und ich sie nicht mehr dazu bringen sich die multifokalen Linsen einzusetzen, war beruflich in letzter Zeit öfter mehrere Tage nicht da und meine Tochter war bei der Oma die zu wenig darauf achtete, trug sie dann entweder ihre nromale Brille oder die harten Kontaktlinsen. Jetzt kam bei einer erneuten Untersuchung wieder eine Verschlechterung heraus von einer Dioptrie und das wieder in so kurzer Zeit. Somit braucht meine Tochter wieder eine stärkere Korrektur. Obwohl meine Tochter die letzten Monate nur das notwendigste an Nahtätigkeit gemacht hat, also Hausaufgaben und Lernen, wenig PC und sonst möglichst viel draußen, hat und sie auch ihr Smartphone nicht benutzt, sondern ein altes Tastenhandy, weil sie selbst gesagt hat, dass sie es sonst die ganze Zeit nutzen würde, haben sich ihre Augen trotzdem wieder stark verschlechtert. Auch beim Leseabstand hat sie sich bemüht, dass sie mehr Abstand einhält, und nicht den geringen wie sie es sonst gemacht hat. Beim Sehtest hat sie dann geweint, dass sie so schlechte Augen hat und schon wieder eine neue Korrektur benötigt. Eine neue Brille wollte sie sich zuerst auch nicht aussuchen, erst mit einer Freundin haben wir dann wieder eine Brille für sie ausgesucht und sie hat sich dann etwas beruhigt. Und leider kann man nicht viel machen, außer wieder eine neue Brille und Kontaktlinsen zu kaufen, damit sie sehen kann. Bin einfach traurig, meine Tochter so leiden zu sehen.
lukab70
Neuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 26. Jan 2018, 12:31

Re: 13jährige -12 Dioptrien

Beitragvon Orchidee » 30. Jul 2018, 12:44

Hallo,

danke für Deine Rückmeldung, habe oft daran gedacht, wie es Deiner Tochter jetzt wohl geht.

Tut mir leid, dass sich die Sehschärfe nochmal verschlechtert hat :(

Das einzige was mir dazu noch einfällt, wäre vielleicht doch ein Gespräch mit einem Therapeuten - der Vorteil bei der Einschaltung einer dritten neutralen Person ist, dass man dieser ungehemmt ALLES erzählen kann und diese auch einen Blick von außen auf die Person und ihre Lebenssituation hat. Es kann sowohl einen positiven Effekt auf die Sehstärke haben als auch, dass Deine Tochter mit ihrer Situation besser umgehen kann. Schließlich hat man mit 13 ohnehin jede Menge Pubertätstress.

Alles Gute weiterhin,
LG Orchidee
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 808
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: 13jährige -12 Dioptrien

Beitragvon lukab70 » 30. Jan 2019, 19:36

Hallo an alle, ich melde mich hier nochmal nachdem ich vor einem Jahr den ersten Post veröffentlicht habe, es geht wieder um die Augen meiner Tochter. In dem einen Jahr ist sehr viel passiert, darunter gab es leider auch eine weitere traurige Entwicklung betreffend der Augen meiner Tochter. Die Augen haben sich in dem einen jahr besonders stark verschlechtert, sie hatte auch eine Netzhautablösung und hat jetzt auf dem linken augen 18 Dioptrien, auf dem rechten 15. Die ganze Zeit war sie mit ihren Augen beschäftigt und konnte sich nur wenig anderen Dingen widmen. Leider sieht jetzt trotz der Korrektur nicht besonders gut, was für sie besonders schwierig ist. Durch den großen Unterschied klagt sie auch immer wieder über Kopfschmerzen. In der Schule sitzt sie ganz vorne, damit sie dem Unterricht besser folgen kann, beim Turnunterricht muss sie jetzt auch aufpassen, dass die Netzhaut nicht reißt. Ruckartige bewegungen, große Sprünge muss sie jetzt nach Möglichkeit vermeiden. Ich mache mir auch Sorgen weil so eine starke Sehverschlechterung eingetreten ist. Die Naharbeiten hat sie gut es geht reduziert, für die Schule muss sie halt sehr viel machen, aber privat ist sie kaum noch am Handy oder laptop.
Es war auch nicht Leicht eine gute mit den starken Gläsern passende Brille zu finden
lukab70
Neuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 26. Jan 2018, 12:31

Re: 13jährige -12 Dioptrien

Beitragvon Orchidee » 30. Jan 2019, 21:12

Danke für Deine Rückmeldung !

Das ist sicherlich schwierig, ich halte Euch die Daumen, dass sich die Situation verbessert. Alles Gute !
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 808
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: 13jährige -12 Dioptrien

Beitragvon fraumitbrille » 31. Jan 2019, 11:27

Oh Mann, deine Tochter trifft es ja echt heftig, das tut mir wirklich Leid!

Habt ihr denn irgendetwas in Richtung Myopiemanagement unternommen bzw. wurden Untersuchungen durchgeführt, ob dieses bei deiner Tochter möglich ist? Hat sie eine Nahunterstützung in den Brillengläsern oder spezielle multifokale Kontaktlinsen? Habt ihr es mit Atropin versucht? Oder habt ihr die Info bekommen, dass alle Möglichkeiten, die es heute gibt, um das Fortschreiten zu verlangsamen, im Fall deiner Tochter alle keinen Sinn machen?

Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass die Progression zum Stillstand kommt und nicht noch weitere Netzhautschäden entstehen!
fraumitbrille
sehr aktiver User
 
Beiträge: 280
Registriert: 26. Okt 2011, 20:08
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu Formstabile Linsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste