Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Thema: Der zweite Streich.....

Eine Frage aus der Kategorie Formstabile Kontaktlinsen

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : Stephan, Orchidee, racko, SehFee

Kein Avatar

Frage von coco999
25. Dez 2017, 19:02

Das wird die Weiterführung meines ersten Berichtes, den ihr hier findet:
viewtopic.php?f=4&t=8509
So ihr lieben, nun ist das zweite Auge fällig.
Die OP war erfolgreich und ist super ausgefallen.
So super das sich die Ärzte entschlossen haben, die Fäden nach Möglichkeit
nicht zu entfernen, da die Hornhaut fast die Ideale Form hat.
Das zeigt sich auch, wenn ich (korrigiert) einen Sehtest mache.
Nachteil:
Eine normale formstabile Linse ist nicht drin, da diese auf dem Knoten "rubbeln" würde.
Da eine normale Linse durch die sich daraus ergebende Form keinen rechten halt findet
(driftet Nasal ab), soll es nun eine Sklerale Linse werden.
Die erste hatte ich schon in Gebrauch. Das Sehen war überwältigend. 100%, mehr muss ich nicht sagen.
ABER, ich hatte die Linse gleich am ersten Tag für viele Stunden drin, schon um zu sehen, ob sie
anfängt zu "beschlagen" (also Ablagerungen sich ansammeln). Das war nicht der Fall und ich konnte einfach nicht genug bekommen.
Das Gefühl war auch hervorragend. Kein kratzen oder picken, einfach nur super sehen.
Als ich mich dann entschloss, nun muss sie raus, das Bett ruft, warf ich erst noch einen Blick in den Spiegel.
Was für ein Schreck. Das Auge war knallrot. da habe ich wohl übertrieben, dachte ich noch und machte mich ans herausnehmen.
Das war gar nicht so einfach, gelang dann aber, begleitet von einem leichten "ziepen" doch.
Dann folgte der nächste Schreck in der Abendstunde.
Das Sehen mit dem Auge war gelinde gesagt eine Katastrophe. So was von Matsch habe ich nur direkt nach einer OP gehabt.
Also am nächsten Tag direkt zum Augenarzt. Der, genaugenommen Sie, stellte fest, das die Hornhaut regelrecht "gequetscht" war.
Das sollte sich aber wieder geben.
Nun, nach gut 2 Wochen ist es wieder OK.
Zum Anpasser soll ich dann am 3.1.2018 noch mal hin. Mit Linse drin, damit er sehen kann woran das lag/liegt.
Begeistert bin ich davon nicht, aber es hilft ja wohl nichts.

Ansonsten schöne Feiertage und kommt gut ins neue Jahr.
LG Manfred
Kein Avatar

Antwort von coco999
3. Jan 2018, 13:14

Man(n) sollte schon schauen, ob alles korrekt ist.... :D
Hier der komplette Link zum ersten Thema von mir:
http://www.kontaktlinsenforum.de/viewto ... f=4&t=8509

Noch kurz ein Nachtrag.
Den Termin Heute musste ich Absagen, wird erst in einer Woche soweit sein.
Da ich nun ja täglich übe, die Linse "Unfallfrei" hinein zu bekommen, sammele ich auch weitere Erfahrungen.
Also 4 Std. sind kein Problem. Da geht die Linse auch relativ einfach raus und das Auge sieht normal aus und auch das Sehen ist normal.
Ab 5 Std. wird das Auge langsam rot und die Linse lässt sich schwerer entfernen. Auch ist das Sehen dann kurzzeitig etwas "vermascht".
Meine Vermutung geht dahin, das es am trockenen Auge liegen könnte. Evt. sitzt dadurch dann die Linse zu fest.Ob da normale Augentropfen helfen?
Aber das muss ich dann mit dem Anpasser abklären.

Bis dahin, munter bleiben.
LG Manfred
– Anzeige –
Kontaktlinsen Informationen
Kein Avatar

Antwort von racko
3. Jan 2018, 13:50

Hallo Manfred,
coco999 hat geschrieben:munter bleiben.
Ist manchmal auch ein Rezept!
coco999 hat geschrieben:.Ob da normale Augentropfen helfen?
Das müsstest einfach mal probieren. Schaden können sie ja nicht. Es ist nur die Frage, welche.
Mit Hylo-Comod habe ich gute Erfahrung gemacht oder auch die Artelac Ampullen kann man ebenfalls dosieren.

lg, racko

Kein Avatar

Antwort von coco999
3. Jan 2018, 19:03

Hallo racko
Nun ja, Artelac nehme ich ja bei der "normalen" Linse, da ist das auch OK.
Nur ob das bei einer Scleralen Linse auch so funktioniert ist die Frage.
Könnte auch sein, das die Linse einfach etwas zu fest aufliegt. Aber das kann nur der Anpasser feststellen.
Ich übe mich in Geduld (Finger trommeln auf den Tisch. :lol: ) und werde dann berichten.
Kein Avatar

Antwort von coco999
9. Mai 2018, 00:25

Soooo, hat ein wenig gedauert, bis es was neues zu berichten gab.
Also, das mit der Rötung lag sowohl an der Kochsalzlösung als auch an der Linse selber. Diese erste Linse war etwas zu klein und lag auch zu fest auf. Diese Probleme wurden nach und nach (mit entsprechendem Zeitaufwand) gelöst.
Soweit bin ich auch zufrieden. Nun versuchen wir nur noch den letzten "Kick" an Sehschärfe raus zu holen. Denn da hapert es noch ein klein wenig. Eine erste Korrektur in dieser Hinsicht ging voll daneben. Das lag aber daran, das man von einer falschen Stärke ausgegangen ist. Somit konnte natürlich das Ergebnis nicht stimmig sein. In wenigen Tagen bekomme ich dann den 2. Versuch in dieser Hinsicht. Sollte das auch unbefriedigend sein, bleibe ich wohl bei der jetzigen Linse. Denn in Kombination mit meinem linken Auge (normale formstabile Linse) kann ich eigentlich sehr gut sehen (nah und fern) und der leichte Schatten, der Zeitweise zu sehen ist, stört im Alltag nicht wirklich.

Ich berichte weiter, wenn es was neues gibt.

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren