Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Alles zu formstabilen, "harten" Kontaktlinsen

Moderatoren: racko, Stephan, Orchidee, SehFee

Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon Anirac » 7. Dez 2017, 15:45

Hallo ihr Lieben,

hier gehts mit meinem Erfahrungsbericht weiter.
Die Vorgeschichte ist hier zu lesen: viewtopic.php?f=2&t=8745


Heute hatte ich meinen ersten Termin beim Optiker zur Vermessung der Augen. Vorab wurden Fragen zu evtl. Allergien, Medikamenten, Arbeitsumgebung etc. gestellt.
Es wurden jetzt Probelinsen für mich bestellt, die in ca. 10 Tagen da sind. Ich bin schon sehr gespannt! :)

Viele Grüße
Anirac
Neuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 29. Aug 2016, 16:23

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon Orchidee » 7. Dez 2017, 20:26

bin auch schon auf Deine weiteren Erfahrungen gespannt und halte Dir die Daumen für eine kurze Eingwöhnungszeit ! :)
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 786
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon Anirac » 16. Dez 2017, 17:42

Hallo :)

Gestern war es soweit: Meine Probelinsen waren angekommen und ich konnte sie einsetzen und für eine halbe Stunde probetragen.
Das Einsetzen war recht einfach, hat auf anhieb geklappt. Das Gefühl der Linsen war schon ungewohnt, wie ein Fremdkörper eben. Ich hatte es mir aber schlimmer vorgestellt.

Für 30 Minuten sollte ich dann die Linsen tragen und anschließend wurden Sehfähigkeit und Sitz kontrolliert.
Beim Blinzeln war die Sicht kurz noch etwas verschwommen. Das "Gerade-aus-Gucken" war auch noch etwas unangenehm.

Der Sehtest verlief sehr positiv: Ich kam auf 120%. Die Augen wurden noch mit einer Flüssigkeit eingefärbt, um den Sitz auf dem Auge zu überprüfen. Das sah auch alles gut aus.
Rechts ist die Linse etwas zu hoch. Falls sich das nicht bessert, muss das noch korrigiert werden.

Der nächste Termin ist in 1,5 Wochen. Bis dahin soll ich die Linsen täglich tragen. Die Tragedauer liegt in meinem eigenen Ermessen. Wenns nicht mehr geht, dann kommen sie halt raus.

So weit, so gut. :)


Folgendes dämpft meine Freude allerdings, da ich nicht weiß, ob das normal ist:

- gestern hatte ich auf dem linken Auge ein leichtes Druckgefühl
- heute morgen war etwas "Kruste" in den Augenwinkeln
- ich trage gerade die Linsen und wenn ich in den Spiegel schaue, sitzen beide Linsen (für mein Gefühl) weit oben, auf der Iris. Das Problem hatte ich bei den weichen auch.
- teilweise jucken die Augen und ich würde am liebsten erstmal "reiben"

Normal? Legt sich das wieder mit der Eingewöhnung? Vor allem der "Hochsitz" macht mir Sorge. :|


Viele Grüße und danke für eure Unterstützung!
Anirac
Neuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 29. Aug 2016, 16:23

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon racko » 17. Dez 2017, 00:44

Hallo Anirac!

Danke für Deinen Bericht. Er macht einen guten Eindruck! :)

Es sind allerdings Probelinsen und es ist daher möglich, daß sie noch nicht perfekt im Tragekomfort sind. Es muß ja manches noch getestet werden.

Das Einsetzen klappt ja auch schon gut. :)

Das Geradeausgucken ist ganz am Anfang vielleicht noch unbequem - kenne ich auch aus eigener Erfahrung. Kann auch sein, daß die Linsen eben noch nicht perfekt sitzen und das ist noch eine Aufgabe für den guten Anpasser.

Das leichte Druckgefühl sollte nicht sein - aber vielleicht vergeht es wieder wenn die Gewöhnung erweitert ist.

Anirac hat geschrieben:heute morgen war etwas "Kruste" in den Augenwinkeln

Mal beobachten, ob es jeden Morgen so ist. Kann mit der Tränenflüssigkeit zusammen hängen, sie muß sich jetzt auch auf ein anderes Linsenmaterial einstellen. Ist aber wahrscheinlich harmlos.

Wenn die Linsen weit oben sitzen, muß sich das der Anpasser angucken. Vielleicht muß die Basiskurve leicht verändert werden.

Anirac hat geschrieben:- teilweise jucken die Augen und ich würde am liebsten erstmal "reiben"

Ein leichtes brennen? Vielleicht liegt das an der Aufbewahrungslösung?
Vor dem Einsetzen der Linsen, sie immer mit klarem Wasser abschwenken und dann einen Spritzer Kochsalzlösung drüber - und ab auf'Auge! So sind die Chemiereste der Aufbewahrung weg.

Und - die endgültigen Linsen sind dann viel besser und schöner!

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon Anirac » 17. Dez 2017, 16:48

racko hat geschrieben:Das leichte Druckgefühl sollte nicht sein - aber vielleicht vergeht es wieder wenn die Gewöhnung erweitert ist.

Das Druckgefühl - das hatte ich vergessen zu erwähnen - war, nachdem die Linsen draußen waren. Gestern hatte ich das aber nicht, sodass ich hoffe, es war einmalig.


racko hat geschrieben:
Anirac hat geschrieben:heute morgen war etwas "Kruste" in den Augenwinkeln

Mal beobachten, ob es jeden Morgen so ist. Kann mit der Tränenflüssigkeit zusammen hängen, sie muß sich jetzt auch auf ein anderes Linsenmaterial einstellen. Ist aber wahrscheinlich harmlos.
Heute morgen hatte ich es tatsächlich nicht. :)


racko hat geschrieben:Wenn die Linsen weit oben sitzen, muß sich das der Anpasser angucken. Vielleicht muß die Basiskurve leicht verändert werden.

Dann sollte ich wohl vor meinem nächsten Termin noch hin, oder? Wie stellt der Anpasser fest, was geändert werden muss bzw. was die Ursache ist?


racko hat geschrieben:
Anirac hat geschrieben:- teilweise jucken die Augen und ich würde am liebsten erstmal "reiben"

Ein leichtes brennen? Vielleicht liegt das an der Aufbewahrungslösung?

Heute juckt es irgendwie auch wieder. :? An den Lidrändern und in den Augenwinkeln. Ich habe das Gefühl, dass das von dem Hochsitz der Linsen kommt. Ein Fremdkörpergefühl habe ich eigentlich kaum noch. Es ist vielmehr das Gefühl, dass ich die Linsen spüre, wie sie auf dem Auge reiben. Und das führt vielleicht auch zum Jucken?


racko hat geschrieben:Vor dem Einsetzen der Linsen, sie immer mit klarem Wasser abschwenken und dann einen Spritzer Kochsalzlösung drüber - und ab auf'Auge! So sind die Chemiereste der Aufbewahrung weg.
Ich dachte, Wasser wäre ein No-Go bei Linsen? :shock: Aber dann wohl nur bei den weichen, oder? Das klingt aber gut mit der Kochsalzlösung! Das werde ich ansprechen.


Tag 2
Die Linsen habe ich heute 2 Stunden getragen. Gegenüber gestern war es eigentlich gleich vom Gefühl her. Nur die rechte Linse ist (wahrscheinlich weil ich leicht gerieben habe) blöd nach außen gerutscht. Ich musste sie erstmal raus und dann wieder rein machen. Nur irgendwas hat dann wieder gestört, das Auge fing stark an zu tränen, ich konnte es kaum offen halten. Dann habe ich beide Linsen raus gemacht. :?
Anirac
Neuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 29. Aug 2016, 16:23

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon racko » 17. Dez 2017, 22:47

Hallo Anirac!

Anirac hat geschrieben:Die Linsen habe ich heute 2 Stunden getragen. Gegenüber gestern war es eigentlich gleich vom Gefühl her. Nur die rechte Linse ist (wahrscheinlich weil ich leicht gerieben habe) blöd nach außen gerutscht. Ich musste sie erstmal raus und dann wieder rein machen. Nur irgendwas hat dann wieder gestört, das Auge fing stark an zu tränen, ich konnte es kaum offen halten. Dann habe ich beide Linsen raus gemacht. :?

Wenn mal die ersten Gewöhnungstage überstanden sind, geht es schneller aufwärts. Man darf nur nicht ungeduldig werden. Die Augen gewöhnen sich bald an die neue Situation - erzwingen ist aber oft der falsche Weg.

Falls der Hochsitz sehr störend ist, würde ich schon vorstellig werden beim Anpasser. Er prüft die Beweglichkeit der Linsen und ob evtl. das Linsendesign verändert werden soll. Oft sind es nur Kleinigkeiten. Die Linsenrandgestaltung spielt auch manchmal eine Rolle. Das muß der Anpasser wissen.

Anirac hat geschrieben:Ich dachte, Wasser wäre ein No-Go bei Linsen? :shock:

Formstabilen (sogenannten harten) Linsen kann das Wasser nichts anhaben, sie dürfen sogar trocken aufbewahrt werden!
Eine Kochsalzlösung ist beinahe wie Tränenflüssigkeit, wenn man sie auf der Zunge kostet! Absolut harmlos - und steril. Es gibt sie aber auch noch ohne Konservierungsstoffe, falls nötig.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon Anirac » 2. Jan 2018, 20:31

Hallo und ein frohes neues Jahr wünsche ich euch! :)

ich war noch letztes Jahr zur Kontrolle beim Optiker und er hat mir bestätigt, dass mittlerweile beide Linsen zu hoch sitzen. Es wurde noch mal mit dem Fluo geschaut, ob der Sitz in Ordnung ist, wenn die Linse "runtergerutscht" ist, wo sie hingehört und das sah gut aus. Laut Optiker bleiben die Linsen an meinem Oberlid hängen, weil diese zu viel Spannung haben. Die Lösung sollen Linsen mit einem kleineren Durchmesser sein. Zuerst dachte ich: Ja, das klingt gut und logisch! Doch jetzt denke ich mir, ich muss doch trotzdem blinzeln!? Löst man damit das Problem?

Meine jetzigen Linsen soll ich, bis die neuen da sind, weiterhin jeden Tag tragen. Nach max. 8 Stunden muss ich sie aber rausmachen, weil der Hochsitz nervt (unscharfes Sehen) und vor allem: es juckt! Ich will immer reiben und wenn ich nicht dran denke, dass ich Linsen drin habe und mal stärker reibe, ist es mir schon passiert, dass sie verrutschen oder eine Linse rausgefallen ist. :shock:


racko hat geschrieben:
Anirac hat geschrieben:Ich dachte, Wasser wäre ein No-Go bei Linsen? :shock:

Formstabilen (sogenannten harten) Linsen kann das Wasser nichts anhaben, sie dürfen sogar trocken aufbewahrt werden!
Eine Kochsalzlösung ist beinahe wie Tränenflüssigkeit, wenn man sie auf der Zunge kostet! Absolut harmlos - und steril. Es gibt sie aber auch noch ohne Konservierungsstoffe, falls nötig.


Danke! :)
Ich hatte mir letztes Jahr noch eine Kochsalzlösung ohne Konservierungsstoffe geholt und denke, das ist besser für meine Augen. Bin da leider sehr empfindlich.
Anirac
Neuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 29. Aug 2016, 16:23

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon racko » 3. Jan 2018, 10:15

Hallo Anirac (<Carina)!

Ebenfalls ein gutes neues Jahr mit Kontaktlinsenerfolg!

Anirac hat geschrieben: Die Lösung sollen Linsen mit einem kleineren Durchmesser sein.

Manchmal auch eine andere Randgestaltung der Linsen, da gibt es auch noch Möglichkeit. Ein guter erfahrener Anpasser bekommt das hin. :)

Anirac hat geschrieben: Ich will immer reiben und wenn ich nicht dran denke, dass ich Linsen drin habe und mal stärker reibe, ist es mir schon passiert, dass sie verrutschen oder eine Linse rausgefallen ist. :shock:

Bei Juckreiz etc., genügt oft schon ein leichtes massieren des Augenaußenwinkels oder Innenwinkels, dabei etwas blinzeln, und schon wird es besser.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon chriss » 6. Jan 2018, 22:45

Eine kleine Anmerkung:

Eine übliche Kochsalzlösung ohne Konservierung gibt es sozusagen nicht.
In der Flasche ist immer ein Konservierungsstoff enthalten, wobei behauptet wird, dass dieser beim Benetzen "zerfällt".

Wasser sollte zudem niemals an eine Kontaktlinse, auch an keine harte. Stichwort: Akanthamöben.

Fürs Benetzen der LInsen (auch der weichen) wäre eine hochwertige Einmaldose Benetzungstropfen zu empfehlen, gerne etwas gelartig oder auch 'ölig'.
Und regelmäßiges Nachtropfen über den Tag verteilt.
Am meisten sind die Augen aber morgens nach dem Aufstehen "trocken" oder wenn sie tagsüber tränen. Dies ist ursächlich für sehr viele Trageprobleme.
chriss
Erfahrener User
 
Beiträge: 67
Registriert: 9. Apr 2007, 14:30

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon racko » 6. Jan 2018, 23:03

chriss hat geschrieben:Wasser sollte zudem niemals an eine Kontaktlinse, auch an keine harte. Stichwort: Akanthamöben.


Dieses Thema kann in Deutschland aber vernachlässigt werden.
viewtopic.php?f=17&t=7852

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon chriss » 6. Jan 2018, 23:10

Auch in Deutschland wird mal im Wohnwagen gecampt und das Wasser ist nicht mehr frisch...
chriss
Erfahrener User
 
Beiträge: 67
Registriert: 9. Apr 2007, 14:30

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon Peter Z. » 8. Jan 2018, 15:33

Wenn wegen der Wasserqualität Zweifel bestehen, kann man zum Abspülen der formstabilen Linsen problemlos Mineralwasser aus der Flasche nehmen (billigste Qualität). Mineralwasser mit und ohne Kohlensäure eignet sich gleich gut. Ich bevorzuge das ohne Co2, denn das kann ich trinken (das mit CO2 habe ich nicht gern).

Habe ich z. B. im Hotelzimmer in Kuala Lumpur so gemacht. Das Wasser wude sogar vom Hotel kostenlos zur Verfügung gestellt.

Gruss, Peter Z. (der sich auch wieder einmal zum Wort gemeldet hat)
Korrektur von Kurzsichtigkeit und Astigmatismus, "Visusfreak"
1983-2005: formstabile Linsen
2005-2013: weiche Monatslinsen
2013-?: formstabile, multifokale Linsen (R: sph -1.87 / Add 2.0; L: sph -2.62 / Add 2.0 (Procornea SENSO Multifocal Zoom)
Peter Z.
sehr aktiver User
 
Beiträge: 319
Registriert: 26. Nov 2012, 09:40
Wohnort: Thun / Schweiz

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon Stephan » 9. Jan 2018, 00:42

chriss hat geschrieben:Auch in Deutschland wird mal im Wohnwagen gecampt und das Wasser ist nicht mehr frisch...


Hallo!

Ich glaube, da bin ich der richtige Kandidat! :D

Bild

Mit dem Wasser aus dem Vorratskanister würde ich NIEMALS meine Linsen abspülen. Das verwende ich bestenfalls abgekocht für Tee oder Kaffee oder zum Geschirr-Spülen. Aber auf jedem Campingplatz gibt es Sanitärgebäude mit fließendem Wasser. Außer in Spanien und Ungarn hatte ich nirgends Bedenken, das auch zur Linsenpflege zu verwenden. Mineralwasser haben wir aber auch immer an Bord, so dass jederzeit ein Abspülen der Linsen garantiert ist. Übrigens stelle ich in heißen Gegenden meine All-in-One-Lösung in den Kühlschrank...

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1553
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon Peter Z. » 9. Jan 2018, 07:49

Hallo Stephan

Genau diesen schönen ERIBA - Wohnwagen hatten meine Eltern (klar, ein etwas älteres Modell...). Meine Frau und ich sind immer noch mit dem Zelt unterwegs, Linsenpflege im Sanitärgebäude. Nun könnte ich dich wiederholen 8) .

Gruss, Peter Z.
Korrektur von Kurzsichtigkeit und Astigmatismus, "Visusfreak"
1983-2005: formstabile Linsen
2005-2013: weiche Monatslinsen
2013-?: formstabile, multifokale Linsen (R: sph -1.87 / Add 2.0; L: sph -2.62 / Add 2.0 (Procornea SENSO Multifocal Zoom)
Peter Z.
sehr aktiver User
 
Beiträge: 319
Registriert: 26. Nov 2012, 09:40
Wohnort: Thun / Schweiz

Re: Mein Wechsel von weichen zu formstabilen KL

Beitragvon Stephan » 9. Jan 2018, 21:45

Hallo Peter,

jetzt wird es etwas offtopic... :wink:
Anfangs sind meine Frau und ich mit einem gebraucht gekauften Steilwandzelt gereist. Dann bekamen wir einen alten gebrauchten Eriba (ohne Hubdach). Später kauften wir einen (gebrauchten) Faltcaravan, der eine riesige Wohnfläche bot, aber aufwändig aufzubauen war. Vor 14 Jahren gaben meine Schwiegereltern ihr Campinghobby zugunsten einer Ferienwohnung in Ungarn auf. Sie schenkten uns ihren (für uns viel zu großen) Wohnwagen, den wir verkauften. Ebenso wie den Faltcaravan. Wir mussten noch was drauflegen und kauften 2005 den Eriba touring als Neufahrzeug. Seitdem reisen wir (anfangs zu dritt mit Hund, jetzt nur noch zu zweit mit Hund) mit diesem Wohnwagen. Durch seine geringe Größe (Aufbaulänge=3,50m) ist das ein toller Reisewohnwagen für entspannte Reisen. Schließlich haben wir es nie weit bis zum nächsten fertig gemachten Bett. :D

So, das musste jetzt raus und damit für mich: end-of-offtopic.

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1553
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Nächste

Zurück zu Formstabile Linsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Stephan und 2 Gäste