Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Thema: Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Eine Frage aus der Kategorie Formstabile Kontaktlinsen

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : Stephan, Orchidee, racko, SehFee

Kein Avatar

Frage von marti13
16. Okt 2017, 08:38

Hallo,

nachdem es ja ein Weilchen gedauert hatte, bis ich mich an die formstabilen Kontaktlinsen gewöhnt hatte, konnte ich sie ja letztendlich behalten und bis vor zwei Wochen, also rund 5 Monate, lief auch alles bestens. Es gab immer mal wieder einen Tag bzw. Situationen, in denen die Teilchen auch mal genervt haben bzw. ich gefühlt laufend etwas im Auge hatte, aber an den meisten Tagen war es einfach nur toll und auch im Urlaub war es richtig super, ich habe gestochen scharf gesehen und der Sonnenbrillen-/Sehbrillenwechsel, der mich immer genervt hatte, ist natürlich auch weggefallen.

Na ja, bis vor zwei Wochen: ich hatte die Linsen morgens wie immer eingesetzt und gegen Mittag war die rechte Linse plötzlich schlierig, fast so, als wäre ein Fussel drin, der sich vor dem Auge mit bewegt. Zunächst hatte ich gewartet, ob ich das "rausblinzeln" kann, hat aber nicht funktioniert. Da es nicht schmerzhaft, sondern nur etwas nervig war, habe ich ausgehalten, bis ich zu Hause war, die Linsen rausgenommen, gereinigt wie immer (weißes "Seifen-Reinigungsmittel", kurz unter Wasser, Kochsalzlösung, Desinfektion). Am nächsten Tag nach kurzer Zeit rechts das gleiche Problem, plötzlich Schlieren und unangenehm im Auge. Im Büro habe ich immer Kochsalzlösung, kurz rausgenommen, abgespült - nach 5 Minuten das gleiche Problem. Rausgenommen, ins Licht gehalten = kleine "Dreck-Punkte" auf der Oberfläche, die auch durch die gründliche Abendreinigung nicht weggegangen sind.

Habe die Linse dann zum Optiker gebracht, Problem geschildert. Die haben sich das Teil genau angeschaut und gesagt, dass ich starke Proteinablagerungen hätte, wohl durch falsche Reinigung. Ich reinige beide Linsen gleich, von daher habe ich daran nicht so recht geglaubt, da ich mit der linken Linse keinerlei Probleme habe. Antwort: die rechte ist etwas größer, könnte dann doch nicht richtig gereinigt sein (? ...) Aber sei ja kein Problem, man mache eine gründliche Reinigung, dann sei alles wieder okay.

Gesagt, getan. Bei der Abholung teilte mir dann mit, dass immer noch ein leichter Schmutzrand auf der Linse sei, der nicht zu entfernen war, trotz aller Versuche, der allerdings nicht stören dürfte ... ich solle probieren und mich ggf. melden.

Habe ich getan, alles wieder bestens - bis nach ca. einer Woche beim Reinigen die Linsen einfach auseinandergebrochen ist ... super. Wieder zum Optiker, dort hat man nicht sonderlich überrascht reagiert, man würde das Teil einschicken, ich solle meine Ersatzlinse benutzen, alles sei gut ... Na ja, alles gut war für mich nicht, was ich dann so auch kommuniziert habe. Auf jeden Fall bekomme ich kostenlosen Ersatz, möchte aber trotzdem wissen, woran das lag - an der Intensivreinigung angeblich nicht. Sie wird zum Hersteller geschickt (Hecht), dann kriege ich Bescheid.

Also - Ersatzlinse ausgepackt eingesetzt, nach zwei Tagen ... man staune ... das gleiche Problem. Schlieren rechts, unangenehmes Tragen. Zweimal musste ich die Linsen entfernen, da extrem unangenehm im Auge. Ich sah gleich nach dem Entfernen (ca. 30 Minuten getragen) einen Schmutzfilm auf der Linse. Momentan habe ich sie auch drinnen, aber ich denke, nicht allzu lang, da es sich schon wieder so anfühlt, als müsste die rechte Linse gereinigt werden.

Da sie ja vollkommen identisch ist, kann es ja nicht sein, dass ich sie wieder eintragen muss, oder? Hatte von Euch schon einmal so ein seltsames Problem?

Danke und viele Grüße

Marti
Kein Avatar

Antwort von racko
16. Okt 2017, 22:28

Hallo Marti,

leider ist Dein Bericht nicht so toll. Ich hätte zunächst auch auf eine 'fällige' Proteinreinigigung getippt.
Kann schon mal sein, daß die eine oder andere Linse mal schmutziger wird als die andere. Jedes Auge ist ein Individuum.
marti13 hat geschrieben:Da sie ja vollkommen identisch ist, kann es ja nicht sein, dass ich sie wieder eintragen muss, oder?
Normalerweise nicht. Trifft nur bei längerer Pausierung oder anderem Linsenmaterial, oder anderer Paßform zu.

Ich selber würde höchstens mal einen alkoholischen Reiniger ausprobieren, ob es einen Unterschied macht. ECCO ist so einer, verwende ich selber auch.

lg, racko

– Anzeige –
Kontaktlinsen Informationen
Kein Avatar

Antwort von Stephan
16. Okt 2017, 22:37

Hallo Marti,

nein, zum Glück hatte ich sowas noch nicht.
Wurde denn nur die Linse selbst untersucht, oder auch noch der Sitz auf dem Auge? Es könnte ja sein, dass sich das rechte Auge etwas verändert hat.
Verwendest du Protein-Entferner, z.B. in Tablettenform? Die würde ich an deiner Stelle 1x wöchentlich anwenden.
Hat sich bei dir persönlich etwas verändert? Z.B. eine Medikamenten-Einnahme? Ich selbst muss seit kurzer Zeit Blutdruck senkende Mittel nehmen, bei denen trockenere Augen zu den Nebenwirkungen gehören können. Leider hat der Tragekomfort meiner Linsen seitdem etwas abgenommen, aber nicht so schlimm, dass ich die Linsen weniger lang tragen könnte als zuvor.

Viele Grüße, Stephan

Kein Avatar

Antwort von Orchidee
17. Okt 2017, 07:33

Hallo Marti,

ich denke, irgendetwas in Deiner Umgebung oder an Deinem Körper hat sich verändert, sodass es zu diesen Schlieren kommt: neues Putzmittel, neues Waschmittel, neue Pflanze, verliebt oder Liebeskummer, Medikamenteneinnahme, Stress, (Zahn-)schmerzen, anderes Essen oder Lebensmittelunverträglichkeit, neue Allergie, zuwenig getrunken, zu wenig Schlaf......

Oder an Deinem rechten Auge hat sich was geändert, was in Folge zu den Ablagerungen führt - also unbedingt Sitz kontrollieren lassen !

lg, orchidee

Kein Avatar

Antwort von marti13
17. Okt 2017, 09:45

Hallo und erstmal vielen Dank für Eure Antworten :-)

Bezüglich der Proteinreinigung wurde mir gesagt, dass das mit meiner Reinigungsmittel-Kombi ein Proteinentferner nicht notwendig sei. Durch den abrasiven (??) Reiniger, also diese "Seife" mit kleinen Schleifpartikeln, sei eine ergänzende Proteinentfernung nicht notwendig.

Geändert hat sich bei mir nichts, weder Tages-/Nachtcreme, noch Make-Up, noch Wimperntusche. Die Wimperntusche habe ich zwar mal erneuert, benutze ich aber jetzt auch schon knapp eineinhalb Monate, extra sensitiv und ohne "Bröselei". Auch sonst keine gravierenden Veränderungen Schlafen, Trinken usw. Keine Medikamente, keine einschneidenden Ereignisse o. ä.

Der Sitz der Linse wurde noch nicht überprüft, hierfür habe ich einen Termin Anfang Dezember. Allerdings geht mir das in der Situation zu lange, ich werde mir hier einen früheren Termin geben lassen (meine Optiker gingen ja davon aus, dass das mit der Ersatzlinse kein Problem gibt).

Gestern konnte ich die Linsen dann weiter tragen, sogar bis abends und etwas länger als meine üblichen 12 Stunden. Heute morgen habe ich sie auch gleich aufgesetzt, rechts habe ich immer mal wieder Irritationen, aber sie sind "aushaltbar". Warte mal den Tag über ab, wenn es wieder schlimmer wird, dann gehe ich heute Abend beim Optiker vorbei.

Ich weiß halt nicht, ob es nur ein "nerviges" Gefühl ist und eigentlich harmlos oder ob sich etwas geändert hat, dass ggf. auf Dauer schädlich für meine Augen ist, da ich halt doch ein ganz anderes Tragegefühl gewöhnt bin, von den üblichen kleinen Irritationen mal abgesehen. Und links spüre ich so gut wie nix, was das Problem rechts noch auffälliger macht.

Werde auf jeden Fall berichten :-)
Kein Avatar

Antwort von Stephan
17. Okt 2017, 21:16

Werde auf jeden Fall berichten :-)
Hallo Marti,

wir bitten darum! :D

Was mir noch einfällt: Hast du rechts eine Hornhautverkrümmung, die du links nicht hast? Dann kann die Empfindung im Sitz durchaus unterschiedlich sein. Das erklärt aber noch nicht die Trübung.

Viele Grüße, Stephan

Kein Avatar

Antwort von racko
17. Okt 2017, 22:00

Hallo Marti,

eine kleine Hornhautverkrümmung könnte auch eine Ursache sein, wie Stephan schon angedeutet hat.
Das müßte aber der Anpasser oder Augenarzt feststellen.

lg, racko

Kein Avatar

Antwort von marti13
18. Okt 2017, 08:57

Guten Morgen :-)

ja, ich habe eine Hornhautverkrümmung rechts, die war aber bekannt und ist auch beim Anpassen berücksichtigt worden. Wie schnell kann sich denn da was verändern?

Kleines Update: konnte die Linsen gestern ca. 10 Stunden tragen, allerdings mit dem leichten "Beschlag-Gefühl" rechts. Habe beim Optiker angerufen und man hat mir auf Freitagnachmittag einen Termin bei meiner Anpasserin eingeräumt, die schaut sich dann alles nochmal an.

Momentan trage ich die Linsen auch, mal sehen, wie lange es einigermaßen "angenehm" ist. Es sind ja keine Schmerzen o. ä., sondern ist halt das Gefühl, das etwas auf der Linse ist bzw. beim Zwinkern kratzt es halt. Die Dame vom Optiker meinte, dass ich die Linsen tragen kann, wenn es für mich "angenehm" ist, da es sich wohl um ein "Oberflächenproblem" handle, ich schade mir damit also nicht. Blöd ist, dass ich mich inzwischen so an die Linsen gewöhnt habe, dass ich mit der Brille schlechter sehe, was mir natürlich auch nicht gefällt. Da werde ich mir demnächst auch mal ein neues und schärferes Modell anschaffen ;-)
Kein Avatar

Antwort von marti13
23. Okt 2017, 08:36

Hallo,

nachdem ich jetzt am Freitag beim Optiker war, hier die neuesten Infos ;-)

Meine Anpasserin hat sich alles genau angesehen. Sie hat auch gesehen, dass tatsächlich kleine Partikelchen auf der rechten Linse sind / waren. Klar, wenn man die Teile trägt, lagert sich was ab, aber in der kurzen Zeit kann das ja nicht so störend sein.

Da vom Sitz her alles okay ist und auch sonst keine Auffälligkeiten festgestellt werden konnten, auch der Tränenfilm hat sich nicht offensichtlich verändert o.. ä., probieren wir jetzt einen alkoholhaltigen Reiniger aus. Sie meinte, ich solle ca. 1 bis 2x die Woche trotzdem noch den "Peeling"-Reiniger verwenden, ansonsten den alkoholhaltigen und dann nach rund einer Woche mal berichten, wie es aussieht. Falls das auch nicht klappt, wird sie sich mit dem Hersteller in Verbindung setzen.

Da die rechte Linse zur Korrektur der Hornhautverkrümmung ein kleines "Gewicht" "eingebaut" hat, meinte meine Anpasserin, dass diese Linse ggf. andere "Trageeigenschaften" habe und ich sie im Gegensatz zur linken Linse, ohne Zusatzgewicht, ggf. immer etwas mehr bzw. anders spüren könnte. Da ich aber die ganze Zeit ganz gut zurechtgekommen bin, geht sie bzw. auch ich erstmal davon aus, dass es etwas mit der Reinigung zu tun hat.

Den Alk-Reiniger habe ich natürlich gleich mitbekommen und auch entsprechend gleich am Freitagabend ausprobiert. Samstag die Linsen morgens rein und den ganzen Tag getragen. Ich spüre die rechte Linse manchmal tatsächlich mehr - allerdings steht sie natürlich jetzt auch voll im Fokus durch die Probleme - aber es war den ganzen Tag okay und auch am Sonntag konnte ich sie ohne Einschränkung tragen :D

Gestern Abend habe ich dann das "Peeling" benutzt und prompt, heute morgen nach dem Einsetzen, relativ schnell wieder das Gefühl, dass sich etwas auf Linse befindet, gegen das ich quasi anblinzeln muss. Werde heute Abend dann wieder das andere Zeug nehmen und bin auf morgen gespannt.

Ich hatte sie gefragt, ob ich ggf. beides hintereinander anwenden sollte, was sie aber verneint hat, das sei nicht notwendig. Auch eine wöchentliche Enzymreinigung (oder wie das heißt, kenne ich von den früheren Weichlinsen) sei nicht notwendig, wenn auch dieser "Peeling"-Reiniger verwendet werde.

Was meint ihr, wenn das Problem tatsächlich von dem Peeling-Reiniger kommt, ob ich dann die zweimal in der Woche, die das wohl wegen der Ablagerungen notwendig ist, einfach reinige, mit Wasser /Kochsalzlösung abspüle, hinterher noch mit dem Alkohol-Reiniger drübergehe und dann desinfiziere? Werde das natürlich noch mit ihr abklären, aber vielleicht kennt hier jemand das Problem :-)

Danke und viele Grüße

Marti
Kein Avatar

Antwort von racko
23. Okt 2017, 17:22

Hallo Marti,

es ist natürlich nicht ganz einfach, das abzuklären im Forum.
Verstehst Du unter Peeling-Reiniger die Oberflächenreiniger. Die Linsenpflege ist oft ein weites Betätigungsfeld, wo man manchmal selber experimentieren muß, bis alles optimal wird. Wenn dann das gewohnte Mittel vom Markt genommen wird, geht die Suche wieder los.
marti13 hat geschrieben:Was meint ihr, wenn das Problem tatsächlich von dem Peeling-Reiniger kommt, ob ich dann die zweimal in der Woche, die das wohl wegen der Ablagerungen notwendig ist, einfach reinige, mit Wasser /Kochsalzlösung abspüle, hinterher noch mit dem Alkohol-Reiniger drübergehe und dann desinfiziere?
Ja, probieren geht über studieren! - mit der Anpasserin.

Ich selber nehme in der Regel nur den alkoholischen Reiniger täglich. Zwischendurch gelegentlich mal AO-Sept Plus und bei Bedarf einen Proteinreiniger. Aber das ist nur 'mein ganz persönliches' Rezept.

Ich glaube nicht, daß das 'Gewicht' an der Linse spürbar ist. Bei multifokalen Linsen sind auch immer solche Hilfsmittel die die Linsen stabilisieren sollen - unspürbar, bei mir auch. Und die Gewöhnung spielt ebenso eine Rolle.

lg, racko

Kein Avatar

Antwort von Stephan
23. Okt 2017, 22:23

Hallo Marti,

wenn der Effekt nach der Verwendung des Peeling-Reinigers auftritt, würde ich das mal genauer verfolgen. Extra ein paar Tage lang nicht verwenden. Wenn dann keine Probleme auftreten, den Peeling-Reiniger nochmal verwenden. Wenn es dann wieder Probleme gibt, würde ich das Zeugs entsorgen und statt dessen nur Alkohol-Reiniger und ggf. Protein-Entferner verwenden.

Viele Grüße, Stephan

Kein Avatar

Antwort von marti13
24. Okt 2017, 09:14

Hallo :-)

... ja, Peeling-Reiniger = abrasiver Oberflächenreiniger mit kleinen Partikelchen für die gründliche Reinigung.

Habe jetzt gestern den Alkohol-Reiniger verwendet und das Gefühl heute rechts ist definitiv angenehmer - ich hoffe, es bleibt so. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die linke Linse mit dem alkoholischen Reiniger nicht so richtig sauber wird ... habe beide Linsen nach der Reinigung genauer angeschaut, rechts prima, links trotz gleicher Reinigung leichte Schlieren. Die rechte Linse ist halt auch erst knapp 3 Wochen alt, das war ja die Ersatzlinse, da die vorherige ja bei der Reinigung auseinandergebrochen war.

Werde jetzt ein paar Tage austesten und hoffe, dass sich alles wieder einspielt :-)

Finde es komisch, dass meine Optiker nicht zur Proteinreinigung anraten - ich kann mich gut erinnern, dass das bei meinen früheren Weichlinsen immer klasse war und hinterher ein prima Tragegefühl ... aber na ja, vielleicht kommen wir ja noch dahin, warten wir es ab :-)
Kein Avatar

Antwort von marti13
19. Dez 2017, 13:39

Hallo Ihr Lieben,

möchte doch nochmal hier reinfragen, da sich meine Probleme mit der "Linse rechts" immer noch nicht gelegt haben.

Leider ist das Tragegefühl mit dem neuen Reiniger letztendlich nicht besser geworden. Ich habe immer noch das Gefühl der sehr schnellen Ablagerung. Die Optikerin hat mir dann doch zu zusätzlicher Enzymreinigung einmal wöchentlich geraten, die ich auch angewendet habe, leider hat das auch nichts geändert. Ich habe nach kürzester Zeit nach dem Einsetzen zum einen das Gefühl, das etwas auf der Linse ist (egal ob geschminkt, ungeschminkt, morgens eingesetzt oder später) und auch die Optikerin hat bestätigt, dass sich schnell hartnäckige Ablagerungen bilden.

Ende vom "Lied" war, dass ich es tatsächlich geschafft habe, auch die neue, rechte Linsen wieder zu zerbrechen, keine Ahnung, wie das passieren konnte ... Ich war dann natürlich wieder bei meiner Anpasserin, sie hat dieses Mal ihren Chef zu Rate gezogen und der meinte jetzt, man sollte probieren, zum einen das Material der rechten Linse zu wechseln (Material weniger ablagerungsanfällig und etwas dünner, allerdings auch etwas weniger sauerstoffdurchlässig, was bei formstabilen Linsen aber in dem Fall kein Problem sei) und zum anderen die Linse "steiler" anzupassen, dies sei links auch der Fall und da hätte ich ja keine Probleme. Die kaputte Linse wird zurückgeschickt, das sei wohl auch beim zweiten Bruch - noch - kein Problem ;-)

Da ich kurz vor Ladenschluß da war und auch - wie meistens - in Eile, habe ich dem erstmal zugestimmt, kann aber mit der Aussage wenig anfangen. Ich habe ja rechts die Hornhautverkrümmung und dachte, dass die Linse schon optimal angepasst ist. Wie ist dann "steiler anpassen" zu verstehen? Geht das überhaupt, wenn eigentlich das Optimum erreicht war (die Sicht war und ist ja super)?

Vielleicht kann mich ja von Euch einer aufklären ;-)

Vielen Dank und viele Grüße

Marti
Kein Avatar

Antwort von racko
19. Dez 2017, 15:17

Hallo Marti!
marti13 hat geschrieben:Leider ist das Tragegefühl mit dem neuen Reiniger letztendlich nicht besser geworden.
Manchmal macht das Pflegemittel mehr Probleme, als die Linse selber ... Das Linsenmaterial selber kann auch noch unpassend sein.
Daß eine Linse so 'leicht' zerbricht, ist auch nicht ganz normal.
marti13 hat geschrieben:Ich habe ja rechts die Hornhautverkrümmung und dachte, dass die Linse schon optimal angepasst ist.
Marti, wenn die Augenhornhaut mit einem Keratografen digital vermessen wurde bei der Anpassung - dann sind die Daten gespeichert und der Hersteller hat einen Zugriff darauf. Kann also jederzeit wieder genauestens kopiert werden bei einer Neuanfertigung von Linsen.
marti13 hat geschrieben:Wie ist dann "steiler anpassen" zu verstehen?
Das heißt, daß der Radius der Linse eine Winzigkeit kleiner wird als bisher, bei flacher Anpassung wird die Linsenauflagefläche flacher gemacht und die Linse 'schaukelt' dann mehr auf der Augenhornhaut.
Eine steile Anpassung wird meist bei multifokalen Linsen gemacht, damit sie nicht so viel 'umher schwimmen' können.

lg, racko

Kein Avatar

Antwort von marti13
20. Dez 2017, 10:31

Hallo Racko,

vielen Dank für die schnelle Antwort - dann bin ich ja gespannt, was die Änderung bringt - wäre wirklich schade, wenn sich nichts verbessern würde :-)

Schöne Weihnachten, einen guten Rutsch und bis zum Update im nächsten Jahr ;-)

Viele Grüße

Marti
  • 1
  • Seite 1 von 2
  •  · 26 Beiträge

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren