Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Alles zu formstabilen, "harten" Kontaktlinsen

Moderatoren: racko, Stephan, Orchidee, SehFee

Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon marti13 » 15. Feb 2017, 15:26

Hallo,
ich habe mich hier schon durch einige Beiträge gelesen und finde Eure Erfahrungen usw. sehr hilfreich. Kurz zu mir:

Ich bin weiblich, 45, trage seit meiner Jugend, Alter ca. 15 Brille und habe es immer mal wieder mit Kontaktlinsen probiert, bin allerdings nie dauerhaft dabei geblieben. Am Computer arbeiten konnte ich mit keiner der ausprobierten Linsen, meistens habe ich die Linsen immer bemerkt und nach längerem Tragen waren am nächsten Tag meine Augen noch sehr trocken, zumindest hat es sich so angefühlt. Da ich im Büro arbeite und zum Großteil am PC, dachte ich, dass die Brille halt die bessere Wahl ist ... notgedrungen.

Allerdings mag und mochte ich meine Brille auch nie wirklich, so dass ich diese zwar tagsüber im Büro trage, am Wochenende und bei diversen Freizeitaktivitäten aber Tageslinsen nutze. Ich bin nicht stark kurzsichtig, ca. -1,5/1,75 aber mit linksseitiger Hornhautverkrümmung. D. h., zu Hause setze ich die Brille ab, lesen, kochen etc. geht ohne, und zum Fernsehen setze ich das Teil dann wieder auf.

Auf unserer Büro-Weihnachtsfeier habe ich mich dann auch mal mit Tageslinsen gezeigt und auch viele Komplimente bekommen, gerade hinsichtlich jüngeren Aussehens :lol: Eigentlich dachte ich immer, dass mir sowas egal ist, aber die altersmäßige Bemerkung ist doch irgendwie hängen geblieben und ich möchte doch nochmal probieren, ob ich es nicht auch schaffe, mir Linsen anpassen zu lassen, die ich den ganzen Tag tragen kann. Habe mich im Internet "schlau" gemacht (so gut es ging, so viele Linsen, so viele verschiedene Meinungen ...) und einen guten Optiker gesucht und Beratungstermin vereinbart.

Ich bin bei einer sehr netten und wohl auch sehr genauen Augenoptikermeisterin gelandet, die sich viel Zeit genommen hat für die Neuvermessung und die ganzen Sehtests, Hornhautvermessung usw. Sie hat auch sehr viel erklärt, gerade auch bezüglich Sauerstoff für das Auge, hinsichtlich einer ggf. Tränenflüssigkeitsveränderung wenn man in die Wechseljahre kommt usw. Ich war fast zwei Stunden dort und mit der Beratung schon mal sehr zufrieden.

Ich hatte die Werte meiner bislang verwendeten Tageslinsen dabei und es hat sich herausgestellt, dass ich mit diesen mit einer dreiviertel Dioptrie überkorrigiert war - da könnten da wohl auch die des öfteren aufgetretenen Kopfschmerzen nach langer Tragedauer hergekommen sein (ich dachte immer, das vielleicht das letzte Bier nicht ganz in Ordnung war ;-) Aber ich habe mit den Teilen sehr scharf gesehen - kein Wunder.

Weiterhin hat sie festgestellt, dass ich zwar eine beginnende Altersweitsichtigkeit habe, die aber noch nicht unbedingt mit korrigiert werden muß, also zunächst kann ich noch Linsen nehmen, die nur die Kurzsichtigkeit korrigieren und von multifokal noch absehen.

Ans Herz gelegt hat sie mir den Versuch mit formstabilen Linsen, gerade auch weil ich sie den ganzen Tag und auch sehr viel am PC/Tablet usw. benutzen möchte.

Ich war zwar etwas skeptisch, auch vom Handling usw., aber da das ganze risikolos ist und ich vier Wochen Testlinsen und dann weitere drei bis vier Wochen die "richtigen" , für mich genauestens angefertigten, Linsen ausprobieren kann, bevor ich mich endgültig entscheide, habe ich mal mutig zugesagt ... was ich jetzt schon fast bereue, dazu unten mehr ...

Da ich ja immer leichte Probleme mit Kontaktlinsen hatte, sei es Trockenheit, sei es "Spürbarkeit" im Auge oder Fremdkörpergefühl, und das schon mit weichen Linsen, bin ich natürlich sehr skeptisch, ob das bei mir klappt und ich die Teile dann tatsächlich nicht mehr spüre, nach der Eintragezeit.

Inzwischen habe ich aber soviel im Internet rumgelesen, dass ich fast schon unsicher bin, ob ich überhaupt den Versuch mit formstabilen Linsen angehen und mir nicht gleich diese sauerstoffdurchlässigeren Silikon-Hydrogel-Linsen zulegen soll, die manche ja sogar 30 Tage im Auge lassen (das hatte ich noch nie vor, mir würde schon der ganze Tag reichen :D ) Hier hört und liest man meist nur gutes, nicht zu Spüren, 14 Stunden Tragen kein Problem, am PC/Tablet/Handy kein Problem - klingt verlockend einfach ...

Bei den formstabilen Linsen habe ich von "Staubkorn im Auge tut höllisch weh" über das Rausfallen der Linse alles mögliche "gegoogelt" und hoffe, dass Ihr mich vielleicht ein bisschen beruhigen bzw. mich davon überzeugen könnt, dass formstabile Linsen für mich eine gute Wahl sind.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Marti
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 66
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon racko » 15. Feb 2017, 22:42

Hallo Marti!

Willkommen im Forum! Danke auch für Deinen Riesenbericht. :)

marti13 hat geschrieben:Da ich ja immer leichte Probleme mit Kontaktlinsen hatte, sei es Trockenheit, sei es "Spürbarkeit" im Auge oder Fremdkörpergefühl, und das schon mit weichen Linsen, bin ich natürlich sehr skeptisch, ob das bei mir klappt und ich die Teile dann tatsächlich nicht mehr spüre, nach der Eintragezeit.


Wir hoffen mal, daß Du - gerade mit formstabilen Linsen - zurechtkommen wirst. Entweder war die Anpassung zu schnell und oberflächlich oder vielleicht auch zu kurz. Mit einer guten erfahrenen Anpasserin ist schon viel gewonnen!
Wurden Deine (früheren) formstabilen Linsen mittels Keratograph (digitale Hornhautvermessung) angepasst und wie lange war die Eingewöhnung? Natürlich spielt auch eine gute Tränenflüssigkeit eine ganz wesentliche Rolle bei allen Linsengattungen, wobei 'harte' Linsen nichts wegsaugen ...
marti13 hat geschrieben:Ans Herz gelegt hat sie mir den Versuch mit formstabilen Linsen, gerade auch weil ich sie den ganzen Tag und auch sehr viel am PC/Tablet usw. benutzen möchte.


marti13 hat geschrieben:Bei den formstabilen Linsen habe ich von "Staubkorn im Auge tut höllisch weh" über das Rausfallen der Linse alles mögliche

Kaaann vorkommen wie unbelinst auch, eher selten. Heraustränen heißt es dann ... Haben alle KL-Träger überlebt!

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon marti13 » 16. Feb 2017, 09:35

Hallo Racko,

erstmal vielen Dank für die nette Aufnahme hier im Form :-) Ja, viel Text, und trotzdem was vergessen ... ich hatte noch nie formstabile Linsen, deshalb auch "Neuling", immer weiche, auch die erste "Dauerlinse". Ob mein Optiker damals schon die ganze Technik hatte, weiß ich nicht. Aber er hat sich Mühe gegeben, da will ich mal nix sagen. Dieses Mal sind wohl alle notwendigen Geräte in den Einsatz gekommen, es hat hat fast zwei Stunden gedauert, bis wir durch waren :-)

Die früheren Monatslinsen und die jetzigen Tageslinsen habe ich mir jeweils bei Fielmann anpassen lassen, kann mich aber auch nicht mehr so genau erinnern, welche Gerätschaften da im Einsatz waren.

Auf jeden Fall werde ich mich hier durchs Forum lesen und hoffentlich viele positive Berichte finden, die mir den Versuch einfacher machen.

Viele Grüße

Martina
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 66
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon Stephan » 16. Feb 2017, 10:55

Hallo Martina,

vor >30 Jahren gab es auch noch nicht die technischen Möglichkeiten wie heute. Trotzdem wurden auch damals schon formstabile Linsen angepasst, die lange tragbar waren und ein hervorragendes Seherlebnis boten. Ich spreche da aus Erfahrung. Allerdings ging man damals noch nicht zu Fielmann & Co, sondern zum Optiker seines Vertrauens.

Ich werfe dir auch noch was in die Waagschale "Pro-Formstabil":
-Formstabile Linsen sind auf Dauer günstiger als weiche. Die Anschaffungskosten sind zwar erheblich höher, aber dafür halten die Dinger ja auch ewig und 3 Tage! :wink:
-Die Handhabung ist einfacher. Sie lassen sich meiner Erfahrung nach (ja, ich habe auch kurze weiche Erfahrungen) leichter einsetzen, abnehmen und reinigen. Ich komme mit einer All-in-One-Lösung hin. Gelegentliche Proteinentfernung (aber selten, weil das bereits in meiner Lösung integriert ist), zum Abspülen einfach Leitungswasser. Das ist auch ohne Weiteres urlaubstauglich.
-Die Verlustrate ist, wie racko schon geschrieben hat, deutlich gesunken. Heute reibt man sich die Linsen allenfalls unbewusst aus dem Auge. Das kann aber mit weichen Linsen auch passieren.
-Der Tragekomfort ist bei guter Anpassung extrem hoch. Ich spüre die Linsen auch oft nach 15-16 Stunden des Tragens nicht und steige gelegentlich abends ins Bett mit den Linsen, weil ich sie vergesse. Das bereue ich dann aber am nächsten Morgen. :( Zumindest, wenn ich nicht nochmal aufstehe und mich der Linsen entledige.
-Und was das Wichtigste: Ich arbeite seit fast 35 Jahren am Bildschirm. Über 30 davon mit formstabilen Linsen. Ich hoffe, auch bis zu meiner Verrentung weiter formstabile Linsen tragen zu können. Das wird allerdings noch gute 10 Jahre dauern. :?

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1554
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon Orchidee » 16. Feb 2017, 11:25

Hallo Martina,

willkommen im Forum !

ich bin so jung wie Du :wink: , arbeite den ganzen Tag am PC und trage jetzt seit über 30 Jahren formstabile Linsen. Ja, es kann sein, dass Du eine Weile brauchst, um Dich daran zu gewöhnen und ja, manchmal nervt auch ein Staubkorn. Normalerweise fällt eine formstabile Linse nicht so einfach aus dem Auge. Und Du hast immer gleich eine direkte Rückmeldung vom Auge: gehts dem Auge nicht gut, bekommst Du das sofort mit, nicht erst beim Rausnehmen oder noch später, sondern sofort.

Ich habe Weichlinsen nie probiert, ich kann mir nur vorstellen, dass sogar die modernste und tollste weiche Linse Flüssigkeit aus dem Auge aufsaugt, was die formstabile Linsen nicht tut - die formstabile schwimmt auf dem Tränenfilm - und der wird mit fortschreitenden Lebensalter eher schlechter. Eine Eingewöhnung bei Deinen unbelasteten Augen ist jetzt vielleicht leichter als in 15 Jahren, wenn Deine Augen weiche Linsen dann vielleicht doch verweigern.

Niemand kann hier und heute sagen, ob die weithin bekannten Probleme vom jahrelangen Weichlinsentragen mit der neuen Linsengeneration der Vergangenheit angehören werden - die Firmen versprechen das, klar die wollen verkaufen. Ob das so ist, werden die Konsumenten in den nächsten Jahren herausfinden.

Deine Erfahrungen mit der Anpasserin klingen schonmal gut, es ist wohl ein guter Zeitpunkt für Dich, einen Versuch zu wagen und wir hier im Forum freuen uns über geteilte Erfahrungen und stehen auch gerne mit Rat zur Verfügung.

lg, orchidee
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 787
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon Peter Z. » 16. Feb 2017, 15:42

Hallo Martina

Auch ich möchte dich ermuntern, es mit formstabilen Linsen zu versuchen. Vor ca. 35 Jahren habe ich damit angefangen, nun seit gut 4 Jahren mit multifokalen unterwegs. Meistens alles bestens! Kurz habe ich die hart-belinste Zeit mit weichen Linsen unterbrochen: deutlich schlechtere optische Qualität, ab und zu defekte Linsen (Monatslinsen).

Von den formstabilen habe ich in den Jahren nur eine einzige verloren, und eine zerbrochen.

Meine Arbeit findet zu etwa 80% am Bildschirm statt. Mit den multifokalen benutze ich oft eine schwache Lesebrille (+1dpt).

Vor zwei Tagen habe ich wieder neue Linsen mit anderer Korrektur erhalten. Sie halten bei mir ca. 2 Jahre.

Gruss, Peter Z.
Korrektur von Kurzsichtigkeit und Astigmatismus, "Visusfreak"
1983-2005: formstabile Linsen
2005-2013: weiche Monatslinsen
2013-?: formstabile, multifokale Linsen (R: sph -1.87 / Add 2.0; L: sph -2.62 / Add 2.0 (Procornea SENSO Multifocal Zoom)
Peter Z.
sehr aktiver User
 
Beiträge: 319
Registriert: 26. Nov 2012, 09:40
Wohnort: Thun / Schweiz

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon marti13 » 16. Feb 2017, 16:16

Vielen Dank für Eure Antworten, das macht mir wirklich Mut :)

Gerade im Hinblick darauf, dass ich ja auch sehr viel am PC arbeite und zu Hause dann Tablet/Handy zwischenzeitlich natürlich wohl fast überall dazu gehören, wären die formstabilen Linsen natürlich besser.

@Stephan: die Probleme beim Einsetzen der weichen Linsen kenne ich auch, das ist bei mir manchmal auch tagesformabhängig oder kommt auf die Tageszeit an … normalerweise stelle ich mich ganz geschickt an, aber es gibt Tage, da wollen die Teile einfach nicht so auf dem Finger liegen, wie ich das gerne hätte, vom „im Auge bleiben“ ganz zu schweigen.

Hier könnte ich mir aber sehr gut vorstellen, dass eine formstabile Linse besser in der Handhabung ist, weil sie sich weder um den Finger wölbt bzw. auch besser vom Finger ins Auge „rutscht“ – da habe ich mit den Weichen auch ab und an Probleme. Und auch falsch herum Einsetzen passiert, trotz vorherigen Ansehens, immer mal wieder.

@Orchidee: ich glaube auch, dass ich zum richtigen Zeitpunkt unterwegs bin, da ich in einigen Jahren mit Sicherheit auch eine Lesebrille bräuchte und multifokale Linsen dann für mich Brillenmuffel ein Traum wären – bis dahin werde ich mich wohl daran gewöhnt haben, so denn alles klappt ;-)

Mein Tränenfilm scheint auch nicht gerade der beste zu sein – die aktuelle Optikerin hat zwar dazu nichts gesagt, aber beim Anpassen der letzten weichen Monatslinsen vor einigen Jahren fiel mal so eine Bemerkung. Die trockenen Augen nach dem Linsentragen sprechen ja da auch Bände … meine Augen scheinen jedes Mal dankbar zu sein, wenn ich sie rausnehme.

@Peter: Na, die Verlustrate ist ja ein sehr guter Schnitt, damit könnte ich auch gut leben :lol:

Auch bei den Tageslinsen sind immer wieder welche mit bei, die ich einfach nicht im Auge lassen kann und wegwerfen muss - auch wenn man nicht unbedingt sieht, wo sie kaputt sind – besonders blöd, wenn man rechts und links unterschiedliche braucht, aber von der einen Seite einfach mehr kaputte dabei waren ;-)

Außerdem bietet mein Optiker wohl so eine Art „Versicherung“ an, d. h. ein identisches Linsenpaar ist bei ihm hinterlegt und bei Verlust oder Bruch hätte ich dann gleich Ersatz, das klingt doch auch super (ich hoffe, dass war nicht bei den weichen "Dauerlinsen", hatte das nur irgendwo im Rahmen des Beratungsgesprächs in einem herumliegenden Prospekt gelesen) – aber das kann man ja abklären.

Auf jeden Fall steigt bei mir die Spannung und ich freue mich inzwischen aufs Ausprobieren – leider ist mein Termin erst nächsten Freitag. 

Aber schön, dass ich hier ins Forum gefunden habe, dann werde ich natürlich entsprechend Bericht erstatten, wie es so läuft und mir ggf. auch Trost und Mut abholen, sollte es nicht gleich so klappen, wie ich mir das wünsche.

Eine letzte Frage noch: gerade morgens hat man ja eher „kleine Augen“ - ist es trotzdem möglich, die Linsen relativ zeitnah nach dem Aufstehen einzusetzen? Ist das Gewohnheitssache oder sollte man das Auge erstmal in Ruhe „aufwachen“ lassen, bevor man es mit Linsen konfrontiert?

Bei mir bzw. uns geht es morgens eher streng zeitlimitiert zu, aber eine Viertelstunde früher aufstehen wäre mir das neue Seherlebnis natürlich schon Wert ;-)

Danke und viele Grüße

Martina
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 66
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon Peter Z. » 16. Feb 2017, 17:01

marti13 hat geschrieben:Eine letzte Frage noch: gerade morgens hat man ja eher „kleine Augen“ - ist es trotzdem möglich, die Linsen relativ zeitnah nach dem Aufstehen einzusetzen? Ist das Gewohnheitssache oder sollte man das Auge erstmal in Ruhe „aufwachen“ lassen, bevor man es mit Linsen konfrontiert?


Hallo Martina,

Ich stehe auf und setze mir die Biester gleich ins Auge (oft bereits vor dem Duschen - sonst sieht man hier ja nichts :mrgreen: ). Meine Frau braucht 30 Minuten, bis es geht. So sind die Leute verschieden.

Gruss, Peter Z.
Korrektur von Kurzsichtigkeit und Astigmatismus, "Visusfreak"
1983-2005: formstabile Linsen
2005-2013: weiche Monatslinsen
2013-?: formstabile, multifokale Linsen (R: sph -1.87 / Add 2.0; L: sph -2.62 / Add 2.0 (Procornea SENSO Multifocal Zoom)
Peter Z.
sehr aktiver User
 
Beiträge: 319
Registriert: 26. Nov 2012, 09:40
Wohnort: Thun / Schweiz

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon Orchidee » 17. Feb 2017, 08:02

marti13 hat geschrieben:Eine letzte Frage noch: gerade morgens hat man ja eher „kleine Augen“ - ist es trotzdem möglich, die Linsen relativ zeitnah nach dem Aufstehen einzusetzen? Ist das Gewohnheitssache oder sollte man das Auge erstmal in Ruhe „aufwachen“ lassen, bevor man es mit Linsen konfrontiert?


Bei mir geht es morgens auch sehr "zeitlimitiert" zu - 20 Minuten nach dem Aufstehen verlasse ich das Haus :mrgreen:
Das bedeutet, die Linsen werden circa 10 Minuten nach dem Aufwachen eingesetzt - ich bemühe mich bewusst, davor möglichst viel zu blinzeln und wasche mir das Gesicht und die Augenumgebung mit kaltem Wasser ab. Also es geht, obwohl ich mir am Wochenende mehr Zeit damit lasse und mit Brille frühstücke.
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 787
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon racko » 17. Feb 2017, 10:02

marti13 hat geschrieben: gerade morgens hat man ja eher „kleine Augen“ - ist es trotzdem möglich, die Linsen relativ zeitnah nach dem Aufstehen einzusetzen?


Meine allererste Anpasserin gab mir den Rat mit, die Linsen erst etwa 20 Min. nach dem Aufstehen aufzusetzen, es stimmt aber auch. Die Augen sind sonst noch verquollen und klebrig vom verminderten Lidschlag während der Nacht. Ein Mittagsschläfchen von 1-2 Std. macht dagegen nichts aus, kann man durchaus auch belinst machen! :)

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon marti13 » 20. Feb 2017, 09:24

... na, dann bin ich ja gespannt, wie das bei mir laufen wird - ggf. muss ich halt doch etwas früher die Bettflucht antreten ;-)

Am Freitag ist mein Testlinsen-Termin - bin sehr gespannt und werde natürlich berichten, drückt mir die Daumen, dass die Teile passen :D

LG Martina
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 66
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon racko » 20. Feb 2017, 12:38

marti13 hat geschrieben: drückt mir die Daumen, dass die Teile passen :D


Aber .... natürlich! :)
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon Orchidee » 20. Feb 2017, 14:11

marti13 hat geschrieben:drückt mir die Daumen, dass die Teile passen :D


mach ich !
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 787
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon Anny » 20. Feb 2017, 17:27

Hallo Martina,

ich drücke dir auch die Daumen, dass du mit deinen formstabilen Linsen gut klar kommen wirst! Bin gespannt, was du zu berichten hast!
Ich selbst trage formstabile Linsen seit über 20 Jahren und habe es nie bereut. Setze meine Linsen auch immer gleich früh nach dem Aufstehen ein. Rausnehmen und Einsetzen geht auch längst in Sekundenschnelle, aber das ist sicher alles eine Übungssache :D . Allerdings kann ich nicht mal kurz ein kleines Schläfchen über 1 oder 2 Stunden mit den Linsen machen, denn die Sicht ist danach doch etwas getrübt, weil das Auge nicht ständig benetzt wird. Außerdem kann es passieren, dass sich die Linsen dann zu sehr am Auge "festsaugen" bzw. das Auge so trocken ist, dass die Linse plötzlich rausfallen kann :shock: . Mir ist das einmal vor über 10 Jahren passiert. Ich bin bei einer längeren Zugfahrt eingeschlafen (etwa 1 1/2 Stunden) und als ich ausgestiegen war, machte es dann "plopp" und die eine Linse fiel aus dem Auge! Glück im Unglück war, dass ich einen Getränkebecher in der Hand hatte und sie fiel genau in den Becher hinein :lol: . Da war ich aber echt erleichert, dass sie mir nicht verloren gegangen war! Seitdem gibt's bei mir aber nach Möglichkeit kein Schläfchen mehr, wenn ich auf Reisen bin...

LG, Anny
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Re: Weiterer formstabile-Linsen-Neuling :-)

Beitragvon chriss » 20. Feb 2017, 21:53

Du hast leider nicht geschrieben, welche genauen weichen Linsen (Markenname) du getragen hast.
Hier gibt es immense Unterschiede.

Generell wird empfohlen, alle Linsen erst ca. 45 - 60 Minuten nach dem Aufstehen einzusetzen.

Ich gehöre hier zur Minderheit der "Weichlinsenbefürworter" und ich behaupte mal aus eigener Erfahrung,
dass wenn die Testlinsen nicht bereits nach 1-2 Wochen sehr gut vertragen werden, der Versuch eher abgebrochen werden sollte.

Harte Linsen lassen sich nur tragen, wenn der eigene Tränenfilm hierfür geeignet ist.
Und dies scheint mir nach den Schilderungen leider nicht der Fall zu sein.

Probiere es mal mit einer individuell angepassten weichen Silikon Hydrogel Linse mit extrem hohen Wassergehalt und geringem Modulus.
Da gehen dir die Augen auf....
chriss
Erfahrener User
 
Beiträge: 67
Registriert: 9. Apr 2007, 14:30

Nächste

Zurück zu Formstabile Linsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast