Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Alles zu formstabilen, "harten" Kontaktlinsen

Moderatoren: racko, Stephan, Orchidee, SehFee

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Peter Z. » 9. Feb 2017, 08:07

Hallo Anny

Bei mir ist die Fernsicht tags sehr gut. Im Dunkeln könnte sie besser sein. Besonders auf See sehen meine Kollegen Leuchtfeuer lange vor mir (aber ohne Korrektur sehe ich sie dann erst, wenn ich den Leuchtturm gerammt habe...).

@racko: bin dann mal gespannt, wie das mit meiner bestellten neuen Gleitsichtbrille geht mit dem Autofahren.

Gruss, Peter Z.
Korrektur von Kurzsichtigkeit und Astigmatismus, "Visusfreak"
1983-2005: formstabile Linsen
2005-2013: weiche Monatslinsen
2013-?: formstabile, multifokale Linsen (R: sph -1.87 / Add 2.0; L: sph -2.62 / Add 2.0 (Procornea SENSO Multifocal Zoom)
Peter Z.
sehr aktiver User
 
Beiträge: 319
Registriert: 26. Nov 2012, 09:40
Wohnort: Thun / Schweiz

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 9. Feb 2017, 18:27

Habt vielen Dank für das Teilen eurer Erfahrungen bezüglich der Fernsicht! Das klingt ja zumindest bei euch so, als wäre die Sicht noch völlig in Ordnung und man kann gut damit leben. Würde ja auch irgendwie keinen Sinn machen, wenn dem ansich nicht so wäre. :wink: Morgen um diese Zeit werden die neuen Linsen abgeholt und dann geht’s ans Testen. :-) Die Spannung steigt!
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon racko » 9. Feb 2017, 19:17

Peter Z. hat geschrieben: bin dann mal gespannt, wie das mit meiner bestellten neuen Gleitsichtbrille geht mit dem Autofahren.


Tagsüber kein Problem. Nur Nachtfahrten mit meiner Gleitsichtbrille mag ich nicht so gerne. Bei Blickwechsel, also nur Augenbewegung ohne Kopfdrehung, schwimmt es - bei mir zumindest und fällt mir nur beim Autofahren nachts mit /bei Gleitsichtbrille auf.
Ich bin gespannt darauf, was Du berichtest über den Effekt, falls er bei Dir auch auftritt. Vielleicht kann man sich auch daran gewöhnen ...

Anny hat geschrieben: Morgen um diese Zeit werden die neuen Linsen abgeholt und dann geht’s ans Testen. :-) Die Spannung steigt!

Bei uns auch! :wink:

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 10. Feb 2017, 18:34

Inzwischen habe ich die Linsen abgeholt und seit ca. 2 Stunden eingesetzt. Wie auch bei der ersten kurzen Probe letztens ist es so, dass ich ein verschwommenes Sehen habe, so als hätte ich die ganze Zeit Tränen in den Augen. :shock: Nur manchmal sehe ich (entweder im Nah- oder im Fernbereich) mal kurzzeitig deutlich. Aber sobald ich zwinkere ist es wieder verschwommen :-( Aber ich fange ja erst an mit Üben, vielleicht gibt’s ja bald Fortschritte... (Geduld war leider noch nie meine Stärke ;-) )
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 10. Feb 2017, 22:20

… Inwischen sind ca. 6 Stunden des Tragens vergangen und das Sehen strengt mich inzwischen ganz schön an, weil die Sicht nicht klar ist. Vor allem in der Nähe sieht es aus, als wären die Linsen total verschmiert (sind sie natürlich nicht) und die Schrift sieht aus, als hätte man nass darüber gewischt, also auch verschmiert... :?
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon racko » 10. Feb 2017, 22:30

Anny hat geschrieben:(Geduld war leider noch nie meine Stärke ;-) )

Dann mußt Du Dir sie auch noch aneignen! 8)
Anny hat geschrieben: Nur manchmal sehe ich (entweder im Nah- oder im Fernbereich) mal kurzzeitig deutlich. Aber sobald ich zwinkere ist es wieder verschwommen :-(

Mir scheint da, daß die Linse zu locker sitzt. Die Anpassung noch nicht perfekt abgeschlossen ist.
Sie darf nicht so viel umherschwimmen, daß die Sehachse in die falschen Bereiche der Linse gerät. Am Anfang produziert das Auge übertrieben viel Tränen wegen dem Fremdkörpergefühl, jede neue Linse hat eine andere Chemie.
Das kann sich noch einspielen - die Erfahrung der Anpasserin spielt auch noch herein - andernfalls muß die Linse/n eine steilere Anpassung verpasst bekommen damit sie mehr 'stehen' bleibt. Bei flacher Anpassung ist die Linse beweglicher - aber hier spielen so viele Faktoren mit. Am Ende der Anpassung muß alles zusammenpassen.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 11. Feb 2017, 00:14

racko hat geschrieben:Mir scheint da, daß die Linse zu locker sitzt. Die Anpassung noch nicht perfekt abgeschlossen ist.
Sie darf nicht so viel umherschwimmen, daß die Sehachse in die falschen Bereiche der Linse gerät. Am Anfang produziert das Auge übertrieben viel Tränen wegen dem Fremdkörpergefühl, jede neue Linse hat eine andere Chemie.

Oh, ich glaube, ich habe mich ein bisschen missverständlich ausgedrückt. Es ist nicht so, dass meine Augen übermäßig tränen, eigentlich überhaupt nicht. Ich hatte das nur als Vergleich gemeint, wenn mir vorher Tränen in den Augen standen, war das Bild ungefähr genauso unscharf, wie jetzt mit den neuen Linsen. Ein Fremdkörpergefühl habe ich auch nicht im Auge. Ich spüre die Linsen praktisch gar nicht, was ja ansich schon mal gut ist, denke ich mal. :D

racko hat geschrieben:Das kann sich noch einspielen - die Erfahrung der Anpasserin spielt auch noch herein - andernfalls muß die Linse/n eine steilere Anpassung verpasst bekommen damit sie mehr 'stehen' bleibt. Bei flacher Anpassung ist die Linse beweglicher - aber hier spielen so viele Faktoren mit.

Das leuchtet mir ein. In 2 ½ Wochen habe ich einen Kontrolltermin, mal schauen, wie es (im wahrsten Sinne des Wortes) bis dahin aussieht... :-)
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon racko » 11. Feb 2017, 00:26

Anny hat geschrieben: Aber sobald ich zwinkere ist es wieder verschwommen :-(

weil sie sich dann bewegt und so 'schwimmt' die Linse etwas an den anderen oder falschen Ort. Da spielen Bruchteile eines Millimeters eine Rolle. Die Sehachse verläuft dann nicht mehr korrekt durch die richtige Zone der Linse. Mit der Gewöhnung an die Linsen kann sich das noch bessern :) Das Gehirn arbeitet da auch noch mit!

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 11. Feb 2017, 12:36

racko hat geschrieben:weil sie sich dann bewegt und so 'schwimmt' die Linse etwas an den anderen oder falschen Ort. Da spielen Bruchteile eines Millimeters eine Rolle. Die Sehachse verläuft dann nicht mehr korrekt durch die richtige Zone der Linse.

Ist schon ein Wunder, dass sowas auf dieser kleinen Fläche überhaupt funktioniert (also im Idealfall)!
Ja das wäre ja wirklich schlecht, wenn die Linse zu locker sitzt! Nicht nur wegen dem Sehen, sondern auch, weil man sie dann schneller verlieren könnte. Das wäre natürlich der Supergau :shock:
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon racko » 11. Feb 2017, 14:27

Anny hat geschrieben:Ja das wäre ja wirklich schlecht, wenn die Linse zu locker sitzt! Nicht nur wegen dem Sehen, sondern auch, weil man sie dann schneller verlieren könnte. Das wäre natürlich der Supergau :shock:


Das 'locker' sitzen darfst Du hier aber nicht allzu wörtlich nehmen, also die Linse darf sich nicht zu sehr verschieben, wackelig ist sie deswegen nicht. Es kann aber schon vorkommen, daß die Basiskurve (innere Wölbung) noch leicht verändert werden muß. War bei mir auch mal der Fall.

Das Verlieren ist heutzutage fast unmöglich. Die Linsen sitzen dank der genauen keratographischen Anpassung viel besser und genauer als noch vor 20 Jahren. Linsen verliert man eher durch unachtsames Handling beim Auf.- u. Absetzen und Reinigen. Darum ist ein Sieb im Ablauf des Waschbeckens immer ratsam - auch bei alten Hasen! :wink:

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 12. Feb 2017, 14:15

racko hat geschrieben:Das 'locker' sitzen darfst Du hier aber nicht allzu wörtlich nehmen, also die Linse darf sich nicht zu sehr verschieben, wackelig ist sie deswegen nicht. Es kann aber schon vorkommen, daß die Basiskurve (innere Wölbung) noch leicht verändert werden muß.

Wenn die Einstellung bei mir noch nicht ganz optimal ist, bringt es dann überhaupt was, die Linsen zur Probe jetzt 2 Wochen zu tragen? Da dürfte sich doch dann trotz Üben nichts am Sehen verändern, oder doch?

racko hat geschrieben:Das Verlieren ist heutzutage fast unmöglich. Die Linsen sitzen dank der genauen keratographischen Anpassung viel besser und genauer als noch vor 20 Jahren. Linsen verliert man eher durch unachtsames Handling beim Auf.- u. Absetzen und Reinigen. Darum ist ein Sieb im Ablauf des Waschbeckens immer ratsam - auch bei alten Hasen! :wink:

Irgendwie ist bei mir vor allem bei neuen Linsen die Angst nach wie vor etwas da, dass ich sie verlieren könnte. Dabei ist mir das in über 20 Jahren relativ selten mal passiert (im ersten halben Jahr des Tragens damals allerdings gleich 2 x), allerdings immer beim Tragen. Entweder bin ich selbst oder eine andere Person aus Versehen gegen mein Auge geraten..., und dann war die Linse weg... :? Beim Reinigen, Einsetzen oder Abnehmen ist noch nie was passiert, aber ein Sieb im Abfluß ist auf jeden Fall trotzdem Pflicht!
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon racko » 12. Feb 2017, 18:23

Anny hat geschrieben:Wenn die Einstellung bei mir noch nicht ganz optimal ist, bringt es dann überhaupt was, die Linsen zur Probe jetzt 2 Wochen zu tragen?

Die Anpasserin kann mancherlei Beobachtungen anstellen mit der Verträglichkeit, dem Tränenfilm, Sitz und Beweglichkeit der Linse/n, Größe, Basiskurve etc. ...
Oft werden diese ersten Linsen der Anpassung deshalb auch als Messlinsen bezeichnet und sind nicht immer gleich optimal im Komfort. Bei der heutigen Technik der digitalen Vermessung ist manchmal der volle Erfolg sofort da - aber nicht immer garantiert. :roll:
Bei mir selbst bedurfte es z.B. mal einer kleinen Nachbesserung der Linse, trotz voriger 'genauen' Vermessung mit dem Keratographen.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 12. Feb 2017, 18:45

racko hat geschrieben:Die Anpasserin kann mancherlei Beobachtungen anstellen mit der Verträglichkeit, dem Tränenfilm, Sitz und Beweglichkeit der Linse/n, Größe, Basiskurve etc. ...
Oft werden diese ersten Linsen der Anpassung deshalb auch als Messlinsen bezeichnet und sind nicht immer gleich optimal im Komfort. Bei der heutigen Technik der digitalen Vermessung ist manchmal der volle Erfolg sofort da - aber nicht immer garantiert. :roll:

Danke racko für deine vielen fachkundigen Beiträge! :-) Dann hoffe ich mal, dass meine Anpasserin wirklich sehr kompetent ist und noch einiges an meinen Linsen korrigieren kann. Solche kleinen Dinger sind ja schon wirklich ein Wunderwerk der Technik! Ich finde es nach wie vor erstaunlich, dass man auf so kleiner Fläche sowohl Nah- als auch Fernsicht korrigieren kann!
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon racko » 12. Feb 2017, 19:04

Anny hat geschrieben:Danke racko für deine vielen fachkundigen Beiträge!

Gern geschehen - bin aber auch nur ein Laie mit etwas 'Erfahrung'. Dieses Forum dient ja dem Erfahrungsaustausch, hoffentlich erfolgreich! :)

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 20. Feb 2017, 17:12

Inzwischen übe ich schon seit ca. 1 ½ Wochen, aber meine Sicht ist nach wie vor in jeder Entfernung verschwommen. Vor allem, als ich mit den Linsen draußen unterwegs war, fühlte ich mich dank eingeschränkter Sicht ziemlich unwohl... :? Mal sehen, ob ich in den nächsten Tagen noch etwas ändert. Ansonsten bin ich gespannt, was meine Anpasserin beim Termin in der nächsten Woche dazu sagt...
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

VorherigeNächste

Zurück zu Formstabile Linsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste