Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Alles zu formstabilen, "harten" Kontaktlinsen

Moderatoren: racko, Stephan, Orchidee, SehFee

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Stephan » 16. Apr 2017, 00:15

Hallo Anny,

das mit dem verschlechtern der Fernsicht bei besserer Nahsicht und umgekehrt kann eintreffen. Mir wurde es auch in Aussicht gestellt. Aber es muss nicht eintreffen. Daher sollte es nicht unversucht bleiben, die Stärken zu optimieren.

Anny hat geschrieben:Seitdem habe ich aber eigentlich immer für den Notfall ein super Minifläschchen Linsenflüssigkeit dabei...
Stell' dir mich mal auf dem Motorrad sitzend vor, während ich mit dem Minifläschchen hantiere... Nein, ich habe niemals irgendwas dabei. Ich hasse Herrenhandtaschen! :mrgreen: Und im Rucksack geht das doch völlig unter!

Mit österlichen Grüßen
Stephan

Bild
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1554
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 28. Mai 2017, 21:29

Heute gibt’s endlich mal ein kleines Update von mir (sorry, ich wollte mich eigentlich längst mal wieder gemeldet haben. :oops: ) Inzwischen trage ich meine multifokalen Linsen seit ca. 5 Wochen. Bei meinem letzten Besuch bei meiner Anpasserin wurde ich vor die Wahl gestellt, ob ich nun die Linsen nehme oder nicht. Man könnte ja nichts weiter für mich tun und alle Optionen wären ausgereizt. Das fand ich schon ziemlich enttäuschend! Ich musste mich also entscheiden, ob ich die Linsen nun kaufe oder nicht. Also habe ich sie erstmal genommen, obwohl ich zu dem Zeitpunkt nicht zu 100 % zufrieden war. Aber ich dachte mir, ich habe ja notfalls ein 2-monatiges Rückgaberecht. Seitdem trage ich sie jeden Tag und es hat sich rein gar nichts verbessert. Jeden Tag nach der Arbeit, wenn ich nach Hause komme, bin ich froh, wenn ich die Linsen wieder raus nehmen kann. Weder in der Ferne noch in der Nähe ist die Sicht hundertprozentig klar. Auch habe ich öfters das Problem, dass ich die Linsen zwischendurch abspülen muss, weil ich das Gefühl habe, irgendwas ist auf der Linse und drückt. Das hatte ich vorher so gut wie nie bei meinen monofokalen Linsen. Zum Glück habe ich diese auch noch behalten! Diese setze ich abends, wenn ich beispielsweise ins Theater oder zum Konzert gehe, statt der multifokalen Linsen ein und fühle mich wesentlich wohler damit... Ich werde wohl die multifokalen Linsen wieder zurück geben. Fast 400 Euro sind sie mir einfach nicht wert, wenn ich kein einigermaßen zufrieden stellendes Sehergebnis habe. Von daher bin ich ganz schön enttäuscht. :? Nach der Änderung der einen Linse im Nahbereich hatte ich gehofft, dass alles besser wird. Aber das war ja wohl leider nix. :-( Klar sehe ich im Nahbereich mit den multifokalen Linsen besser, als mit den anderen. Aber der Unterschied ist nicht wirklich gravierend, als dass es sich lohnen würde. Ich weiß noch nicht, ob ich nun nochmal einen anderen Optiker aufsuche oder erstmal noch etwas Zeit verstreichen lasse (bis der Nahbereich noch schlechter wird bei mir) oder ob ich einfach die monofokalen Linsen nehme und die Lesebrille... Es ärgert mich aber schon, dass dieses ständig neue Ausprobieren und wieder Verändern und wieder Probieren völlig für umsonst war. Irgendwie hatte ich mir doch mehr davon versprochen.... :-(
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon racko » 29. Mai 2017, 10:28

Hallo Anny,

Anny hat geschrieben: Ich weiß noch nicht, ob ich nun nochmal einen anderen Optiker aufsuche oder erstmal noch etwas Zeit verstreichen lasse (bis der Nahbereich noch schlechter wird bei mir) oder ob ich einfach die monofokalen Linsen nehme und die Lesebrille... Es ärgert mich aber schon, dass dieses ständig neue Ausprobieren und wieder Verändern und wieder Probieren völlig für umsonst war. Irgendwie hatte ich mir doch mehr davon versprochen.... :-(


Tja, ist schwierig.
Ein anderer Optiker kann die Lösung sein, könnte ... Das Herumprobieren und Suchen ist natürlich schon anstrengend. Die Alternative, Lesebrille oder ständig multifokale KL, hängt vielleicht auch noch mit der Häufigkeit zusammen, wie oft eine Lesebrille benötigt wird - fast immer, oder nur gelegentlich und bedarfsweise. Multifokale KL sind immer 'auf der Nase', ohne suchen ...
Ist eben der Anspruch, daß sie nicht 150% sind da oder dort. Ich finde aber, ist nur eine Gewöhnung an das nicht ganz perfekte Sehen, wenn man es akzeptieren kann.

Anny hat geschrieben: Jeden Tag nach der Arbeit, wenn ich nach Hause komme, bin ich froh, wenn ich die Linsen wieder raus nehmen kann. Weder in der Ferne noch in der Nähe ist die Sicht hundertprozentig klar. Auch habe ich öfters das Problem, dass ich die Linsen zwischendurch abspülen muss, weil ich das Gefühl habe, irgendwas ist auf der Linse und drückt.

Dieser Aspekt ist allerdings nicht akzeptabel und muß vom fähigen Anpasser behoben werden. Da muß gehandelt werden.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 29. Mai 2017, 21:47

Hallo racko,

Evtl. werde ich es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal mit einem anderen Optiker versuchen. An den jetzigen Zustand kann ich mich auf jeden Fall nicht gewöhnen (schon gar nicht für so viel Geld), dafür ist die Sicht zu unbefriedigend.... :? Ich weiß gar nicht, ob ich inzwischen auf Arbeit auch noch ohne Lesebrille auskommen würde. In den letzten Monaten hatte ich ja die multifolkalen Linsen drin. Ich muss es mal ausprobieren. Ansonsten brauche ich noch nicht ständig die Lesebrille. Obwohl es beispielsweise schon etwas schwieriger wird, die Speisekarte zu lesen und dergleichen :oops:

Was ich allerdings letztens kurios fand war, dass ich tagsüber die multifolkalen Linsen drin hatte und abends dann auf die monofokalen gewechselt habe. Nach dem Einsetzen dieser Linsen war plötzlich auch die Sicht in der Nähe erstaunlich klar und deutlich! :shock: Aber das hat dann leider nach einer Weile wieder nachgelassen.

LG, Anny
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon racko » 29. Mai 2017, 22:14

Hallo Anny,

ja, die Entscheidung kann schon zwiespältig sein. Der Prozess mit der 'Leseschwierigkeit' durch die altersmäßig nachlassende Akkomodation der Augen, zieht sich über viele Monate hin.
Je nach Tagesform und Umständen (z.B. Helligkeit), fällt das Lesen mal leichter, mal schwerer.
In dieser Phase, ist vielleicht auch ein Kompromiß mit Lesebrille - für Bedarf denkbar.

In Deinem Fall jetzt, multifokale Linsen für 400 € (die nicht zufriedenstellend sind), ist es allerdings eine teure Anschaffung.

Anny hat geschrieben:Nach dem Einsetzen dieser Linsen war plötzlich auch die Sicht in der Nähe erstaunlich klar und deutlich! :shock: Aber das hat dann leider nach einer Weile wieder nachgelassen.

So können Schwankungen sein! :roll:

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Orchidee » 30. Mai 2017, 07:57

Hallo Anny, ganz beim konkreten Thema "multifokal" kann ich nicht mitreden, aber mir fällt dazu ein:

Anny hat geschrieben:Jeden Tag nach der Arbeit, wenn ich nach Hause komme, bin ich froh, wenn ich die Linsen wieder raus nehmen kann.

Wenn man sich unwohl fühlt, dann sieht man auch schlechter! Das kann dann gar nicht funktionieren und da würde ich sie auch zurückgeben und nach Alternativen suchen.

Anny hat geschrieben:Nach dem Einsetzen dieser Linsen war plötzlich auch die Sicht in der Nähe erstaunlich klar und deutlich!

Vielleicht weil Du Dich entspannt hast ?

lg, Orchidee
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 788
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 31. Mai 2017, 17:51

Hallo Orchidee,

leider ist es wohl bei mir eher umgekehrt - weil ich schlecht sehen kann, fühle ich mich unwohl... Und zum Zeitpunkt des Einsetzens der monofokalen Linsen, als ich letztens verblüfft war, dass ich plötzlich auch in der Nähe erstaunlich gut sehe, war ich definitiv nicht entspannt. Wäre schön, wenn man gut sehen könnte, sobald man entspannt ist (also nicht, dass ich das übermäßig oft wäre :wink: ). Bei mir ist das jedenfalls leider nicht so.
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 7. Jun 2017, 19:59

Heute habe ich die Linsen zurück gegeben. Echt schade, dass 1/2 Jahr rumprobieren so gar nichts gebracht hat :?
Zumindest habe ich festgestellt, dass ich auf Arbeit auch noch mit den monofokalen LInsen zurecht komme..., und ich habe am Ende des Tages kein unangenehmes Tragegefühl und kann die LInsen drin lassen bis ich schlafen gehe.

Vielleicht versuche ich es mit multifokalen Linsen zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Dann bei einem richtigen/anderen Optiker...
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Stephan » 7. Jun 2017, 22:11

Hallo Anny,

das hat wohl einfach nicht sein sollen. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass es auch für deine Augen passende Gleitsichtlinsen gibt.
Starte einen neuen Versuch, wenn es nicht mehr mit den monofokalen Linsen geht. Und bleib' uns erhalten. So bleibst du (und wir :wink: ) auf dem Laufenden.

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1554
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Gleitsichtkontaktlinsen – Ist das anfangs normal?

Beitragvon Anny » 12. Jun 2017, 19:11

Danke Stephan, genauso werde ich es machen :-) Bei Gelegenheit bzw. wenn die Sicht in der Nähe noch schlechter wird, werde ich nochmal einen Versuch starten und auch hier im Forum werde ich noch ab und zu vorbei schauen.

Auf jeden Fall vielen Dank an euch alle für eure hilfreichen Tipps! Zumindest habe ich einiges dazu gelernt :-)
Anny
Erfahrener User
 
Beiträge: 47
Registriert: 1. Feb 2017, 21:06

Vorherige

Zurück zu Formstabile Linsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast