Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Schriftgröße anpassen:

Thema: Fettfilm auf den Linsen

Eine Frage aus der Kategorie Formstabile Kontaktlinsen

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : Stephan, Orchidee, racko, SehFee

Kein Avatar

Frage von krani
Neuling | 25. Mai 2009, 22:18

Hallo Zusammen,

ich trage seit Jahren harte Linsen u. habe das Problem, dass ich ständig einen Fettfilm auf den Linsen habe.

Teilweise ist es sogar so schlimm, dass ich kaum noch etwas sehe.

Für die Reinigung habe ich eine KombiLösung (iWear) + eine seperate Lösung, womit ich die CL zuvor in der Handfläche reinige. Dennoch hilft dieses nur bedingt.

Mein Augenarzt gab mir schonmal den Tipp, die Linsen mit Spülmittel zu säubern, da fettlösend. Habe ich ebenfalls probiert, hilft aber auch nur bedingt.

Habt Ihr einen "Geheimtipp", wie ich meine Linsen wieder sauber bekomme??

Wenn mein Augenarzt sie reinigt, sind sie glasklar, aber keine Ahnung mit was für einem Zeug der das macht. Er sagte nur, dass gäbe es nicht zu kaufen :O)))

Lieben Dank für Eure Hilfe

Stefan
Kein Avatar

Antwort von kowalski
sehr aktiver User | 25. Mai 2009, 22:51

Hi!
Versuch mal Menicon Intensiv in Verbindung mit Menicon SP-Care.
Meiner Erfahrung nach eine super Reinigungswirkung.
Frag aber erst Deinen Anpasser, ob Deine Linsen dafür geeignet sind, manche Linsenmaterialien werden dadurch angegriffen.
Und bitte bei der Anwendung den Intensivreinigers GENAU die Anweisungen Deines Anpassers/Packungsbeilage beachten.
Wenn ein Pflegemittelwechsel nichts hilft, solltes Du versuchen, das Linsenmaterial zu ändern.
Kein Avatar

Antwort von Stephan
sehr aktiver User | 25. Mai 2009, 23:18

Hallo Namesvetter mit f,

zum Spülmittel: Ich verwende es als einzelnen Tropfen allenfalls im Ultraschallreiniger für meinen Aufbewahrungsbehälter, aber niemals auf den Linsen!
Hast du einen Ultraschallreiniger? Dann könntest du die Linsen auch darin reinigen: Linsen mit dem üblichen Reiniger abreiben, dann im Röhrenbehälter (d.h. in den Gummilippen der Deckelverschlüsse ohne den Röhrenbehälter) in frisches Wasser (ohne Spüli :wink:) im Ultraschallreiniger gegeben und eine Runde laufen gelassen, dann gründlich mit Wasser abspülen und in die Aufbewahrungslösung geben.
Zum Reinigen: Womit wäschst du vorher deine Hände? Versuche da mal Spülmittel und anschließend viel Wasser, dann deine Linsen normal reinigen...
Zum Optiker: Irgendwo muss der seine Lösung ja auch kaufen. Entweder ist das was, was gar nicht für Linsen vorgesehen ist, oder er will seine Kunden fester an sich binden (damit sie regelmäßig zur Intensivreinigung kommen). Quetsche ihn nochmal aus, vielleicht erwischst du ja auch mal einen anderen Mitarbeiter, der mehr Infos rausrückt :D

Gruß, Stephan
Kein Avatar

Antwort von Tanja
sehr aktiver User | 26. Mai 2009, 22:47

Hallo!
Also ein super Fettlöser ist Miraflow von Ciba Vision! Ist ein Alkoholhaltiger Reiniger und ich bekomme damit fast alles weg. Zusätzlich immer Mal den SP-Intensiv von Menicon, dann sollten die Linsen sauber sein. Und vorallem, wie hier schon erwähnt die Hände gründlich waschen und zwar nicht mit einer pflegenden rückfettenden Seife, sondern mit was möglichst bneutralem...
Kein Avatar

Antwort von krani
Neuling | 29. Mai 2009, 00:02

Hallo Zusammen,

vielen lieben Dank für Eure Antworten, ich werde mir die beiden angesprochenen Reiniger mal besorgen :D .

Zum Tipp "ultraschallreiniger"... könnt Ihr da einen bestimmten empfehlen? Die sind ja auch net ganz billig, oder?!


Nochmals DANKE u. vG

Stefan
Kein Avatar

Antwort von Stephan
sehr aktiver User | 29. Mai 2009, 22:36

krani hat geschrieben:...Zum Tipp "ultraschallreiniger"... könnt Ihr da einen bestimmten empfehlen? Die sind ja auch net ganz billig, oder?!...
Doch, es gibt sie inzwischen schon für unter 30 EUR. Oftmals gibt es die bei Tschibo oder den Lebensmitteldiscountern (wenn sie ihre Angebote haben). Meiner ist schon über ein Jahr alt, von Carrera (im Elektromarkt für 39 EUR gekauft). Ich benutze den auch für meine Brille, Schmuck und ähnliches.

Gruß, Stephan
Kein Avatar

Antwort von krani
Neuling | 23. Jun 2009, 23:33

Hallo Zusammen,

mhh... irgendwie haben sämtliche "mittelchen" nicht die gewünschte wirkung gebracht, die linsen sind total "dreckig", bzw. ich sehe weiterhin alles wie "im Nebel".

Habe es mit MENICON intensiv versucht, anschl. Miraflow, dann Peroxid und trotzdem... komisch, oder?!

Werde mal zum Augenarzt, von ihm bekomme ich ja auch immer die Linsen ...

Letzte Idee wäre ggf. noch der ultraschallreiniger ...
Kein Avatar

Antwort von Naturalia
sehr aktiver User | 24. Jun 2009, 09:03

Mhhh,

kann es sen, dass du Allergien hast? Pollen etc.?
Kein Avatar

Antwort von Penny L.
Neuling | 24. Jun 2009, 13:28

Ja , weißt du denn die Ursache??? Ich hatte das Problem bei ölhaltigem Augen-Make-UP-Entferner, oder auch bei fetthaltigen Augencremes die ins Auge kriechen. Du bist zwar ein Mann, aber das soll es ja auch geben das Männer sowas benutzen....
Kein Avatar

Antwort von krani
Neuling | 8. Jul 2009, 21:30

ne ne, make-up entferner benutze ich net :lol:

welchen "combi-reiniger" könnt ihr denn empfehlen? habe derzeit noch den von APOLLO mit dem "Nutralisator"...
Kein Avatar

Antwort von eddie
Neuling | 16. Jul 2009, 17:48

Trage seit 45 Jahren formstabile CL. Meiner Meinung nach wird viel Heckmeck um Mittelchen für Reinigung und Pflege der CL gemacht.
Wichtig ist es, Hände immer vor Handling der CL zu waschen, am besten mit viel Kernseife (weil die nicht rückfettend!!!). Vor Einsetzen nehme ich immer 1 Trapfen Benetzung-Augentropfen ( die von dm und manchmal aldi sind auch ok). Zur Reinigung würde ich niemals Abwaschmittel nehmen, weil die rückfettend sind. Eher Flüssigseife, aber viel (5-8 Tropfen in Handfläche). Im Übrigen reinige ich nur, wenn nötig. Halte CL nur nach Rausnehmen und vor Einsetzen in Wasserstrahl, mit Plastik-Haushaltssieb drunter. Ich kaufe seit 20 Jahren nur Aufbewahrungslösung.
Viel Spass mit Euren CL
eddie
Kein Avatar

Antwort von Farina
sehr aktiver User | 17. Jul 2009, 00:27

Hallo Krani, mein Anpasser hat mir gesagt ich darf die Linse unter Wasser nicht reiben nur Abspülen. Man kann einfach nicht vermeiden, dass das Hautfett in Kombination mit dem Wasser auf der Linse eingerieben wird. Seit dem ich das nicht mehr mache, hab ich auch keine Probleme mehr mit Nebelsicht. Vielleicht ist das ja bei dir der Grund?
Kein Avatar

Antwort von Tanja
sehr aktiver User | 17. Jul 2009, 11:54

Man darf die Linsen ruhig unter Wasser abspülen, aber es reinigt nicht. Wichtig ist ein vernünftiger Oberflächenreiniger. Eddie scheint ein sehr altes Linsenmaterial zu haben (PMMA), was noch recht unkompliziert ist. Aber die heutigen modernen gasdurchlässigen Materialien, die auf Dauer auch verträglicher fürs Auge sind, die müssen verdammt nochmal vernünftig gepflegt werden. ich ärger mich immer wenn ich solch verallgemeinernde udn unqualifizierte Beiträge lese!!!!!!!!!
Kein Avatar

Antwort von SGBln
Erfahrener User | 17. Jul 2009, 12:57

Ich habe auch mal formstabile Linsen probiert. Ich war bei 5 verschiedenen Anpassern, aber immer wieder das Problem mit der Nebelsicht. Ich bin daran verzweifelt und habe es dann aufgegeben, mir harte Linsen besorgen zu wollen und bin dann bei weichen Monatslinsen geblieben.

Irgendwann habe ich gemerkt, dass die Sicht mit meinen Monatslinsen viel besser ist, wenn ich meine Hände nicht mehr mit Seife wasche und die Hände abtrockne, sowohl vor dem Einsetzen als auch vor dem Absetzen. Ich denke es lag an der Seife. Meine harten Linsen waren auch immer nach ein paar Tagen sehr verdreckt, hat der Anpasser gesagt.

Seitdem spüle ich meine Hände immer nur gründlich mit Wasser ab...benutze genrell fast garkeine Seife mehr. Versucht das doch mal so.

Kernseife ist vielleicht nen guter Tipp. Ich weiss aber nicht, ob die Nebelsicht am Rückfetten der Seife liegt, oder ob nicht Seifepartikel nach dem Abspülen auf der Haut zurückbleiben, die dann auf die Linse übertragen werden, wenn der Finger mit ihr in Berührung kommt.

Ich bin sehr gespannt, wie das jetzt bei mir wäre, wenn ich nochmal harte Linsen ausprobieren würde und meinen o.a. Tipp befolgen würde. Wenn ich meine weichen Linsen nicht mehr vertrage, werde ich harte nochmal ausprobieren und schlauer sein.
Kein Avatar

Antwort von eddie
Neuling | 17. Jul 2009, 17:05

Hi, Tanja,
habe nur mitgeteilt, wie ich es nach wirklich langer Erfahrung mit CL mache. Habe übrigens die neuesten hochgasdurchlässigen CL von Boston.
Habe bds Keratoplastiken...Meiner Meinug nach ist das A und O beim Handling der CL das Reinigen der Hände...Was nützt alles, wenn ich Hautfett der Finger beim Einsetzen auf die CL bringe....Übrigends habe ich diese Tipps von einem Anpasser, der seit 1963 tätig war und den ich auch so lange kenne, erhalten. Ich habe keine Schwierigkeiten. Aber jeder kann es machen, wie er will.
mfg eddie
  • 1
  • Seite 1 von 4
  •  · 55 Beiträge

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren