Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Alles zu formstabilen, "harten" Kontaktlinsen

Moderatoren: Stephan, Orchidee, racko

Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon marti13 » 25. Jun 2018, 08:50

Hallo,
möchte mich auch mal wieder melden bzw. aktualisieren - nach eineinhalb Jahren hin und her werde ich jetzt einen Versuch mit weichen Linsen unternehmen, da mir die formstabilen Teile wohl doch nicht mehr gewogen sind. Angefangen hatte es ja ganz gut, bis ich nach ca. 5 Monaten Probleme mit dem rechten Auge bekommen habe. Dann wurde anderes Material probiert, eine andere Firma (Falco), die Linsen wurden größer angepasst, dann wurde an der rechten nochmals nachgearbeitet, hilft aber alles nix. Nach wie vor habe ich Probleme mit rechts und zwischenzeitlich spüre ich die Linsen wirklich den ganzen Tag, leider auch auf dem linken Auge. Bei jedem Zwinkern "schrubbert" mein Lid über die Dinger, es fühlt sich einfach nicht gut an und ich bin jeweils froh, wenn der Tag rum ist und ich sie rausnehmen kann. Den Luxus "ohne Brille" möchte ich allerdings gerne beibehalten.

Meiner Optikerin fällt zwischenzeitlich leider auch nichts mehr ein, was noch korrigiert werden könnte: Der Sitz ist optimal, ich sehe gestochen scharf, die Beweglichkeit passt ... wirklich schade, da ich ja in den ersten paar Monaten sehr zufrieden war, bis die Problem angefangen haben.

Weiteres Manko: seit ich die größeren Linsen trage, habe ich gefühlt laufend irgendwas im Auge. In der Pollenzeit ging das soweit, dass ich zweimal an verschiedenen Tagen beide Linsen auf der Straße entfernen musste, da ich vor Tränen und Brennen fast die Augen nicht mehr öffnen konnte. Glücklicherweise war jeweils mein Mann dabei, der mir beim "Auffangen" helfen konnte, ein weiteres Tragen wäre nicht möglich gewesen. Habe dann hier und im Netz recherchiert und einige haben berichtet, in der Pollenzeit durchaus mal weiche Tageslinsen zu tragen. Meine Optikerin hat dies bestätigt und mir Probelinsen bestellt.

Wow - ich hätte nicht gedacht, dass gutes Sehen mit Kontaktlinsen so wenig spürbar sein kann - Tageslinsen rein, kein Geschrubber, kein Beschlagen, keine Teilchen unter den Linsen ... so kenne ich das gar nicht. Hatte zwar schon mehrfach Tageslinsen probiert, aber die haben mich schon bei kurzer Zeit am PC oder auf das Smartphone schauen genervt bzw. ich habe auch immer gespürt, dass ich Linsen trage. Das Gefühl ist völlig weg, musste fast aufpassen, sie auch wieder rauszunehmen, da ich sie fast vergessen hatte (bis auf die gute Sicht ;-)

Bin ich durch die "Harten" jetzt so abgehärtet, dass die "Weichen" mir nix mehr ausmachen oder ist das ein Trugschluß?

Auf jeden Fall hat meine Anpasserin mir jetzt zur Probe individuelle Weichlinsen bestellt, die in zwei Wochen angepasst werden können.

Was meint Ihr, richtige Entscheidung nach eineinhalb Jahren "Versuch"? Muß ich was beachten, um meinen Augen nicht zu schaden, nachdem sie die "Harten" und die gesundheitlichen Vorteile gewöhnt waren?

Die Linsen sind wohl von der Firma Wöhlk, die Tageslinsen waren 1 Day Acuvue Oasys und 1 Day Acuvue Moist (... die Oasys fand ich super, sind aber auch schweinteuer) ;-)

Viele Grüße

Martina
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 66
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon marti13 » 25. Jun 2018, 10:05

Korrektur - habe soeben einen Anruf von der Optikerin erhalten, sie hat doch nochmals andere formstabile Linsen bestellt - also erneuter Versuch ... meint Ihr, das bringt noch was?
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 66
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon racko » 25. Jun 2018, 12:12

Hallo Martina,

es ist immer wieder schön, Rückmeldungen zu lesen!

Bei den weichen Linsen hat es sicher auch Fortschritte gegeben in der Verbesserung und Fortentwicklung. Manche vertragen die Weichen 'prinziell' nicht, wieder andere kommen mit formstabilen Linsen nicht klar. Das stellt sich manchmal auch erst nach (Jahre-) langer Tragezeit heraus.

marti13 hat geschrieben: habe soeben einen Anruf von der Optikerin erhalten, sie hat doch nochmals andere formstabile Linsen bestellt - also erneuter Versuch ... meint Ihr, das bringt noch was?

Die Optikerin will es also anscheinend nochmal mit Formstabilen versuchen - und vielleicht lieber dabei bleiben - wenn's geht!

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1686
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon Orchidee » 25. Jun 2018, 13:28

marti13 hat geschrieben:Was meint Ihr, richtige Entscheidung nach eineinhalb Jahren "Versuch"? Muß ich was beachten, um meinen Augen nicht zu schaden, nachdem sie die "Harten" und die gesundheitlichen Vorteile gewöhnt waren?

Regelmässige Kontrollen und - selbstverständlich - immer auf die Hygiene achten.
DU musst im Alltag mit Deinen Sehilfen zurecht kommen. Ich denke, mit dem Weichlinsenmaterial hat sich in den letzten Jahren einiges an Entwicklung getan und ich frage mich, ob nicht der Großteil der Unverträglichkeiten auf Internet- & Drogeriekäufe ohne Anpassung oder Tragezeitüberschreitungen und fehlende Kontrollen zurückzuführen ist.

marti13 hat geschrieben:Korrektur - habe soeben einen Anruf von der Optikerin erhalten, sie hat doch nochmals andere formstabile Linsen bestellt - also erneuter Versuch ... meint Ihr, das bringt noch was?

Ja, kann sein, wenn Du von Herzen nochmal "ja" zu dem neuen Versuch sagen kannst... Manchmal kann es eine kleine Änderung sein und der Komfort ist wieder da. Ich weiss, man hat nach einiger Zeit und einigen Versuchen die Nase voll :mrgreen:
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 780
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon marti13 » 25. Jun 2018, 15:51

Hallo,

vielen Dank für die Antwort :- )

Ja, da bin ich sehr penibel, was die Pflege angeht ... ich bin ja schon beim Abspülen meiner "Harten" mit Wasser argwöhnisch und spüle nach wie vor zur Sicherheit mit Kochsalzlösung nach, bevor ich sie in die Desinfektion gebe. Ich hatte auch eine Zeitlang Monatslinsen, auch mal individuelle Weichlinsen und bin da sehr genau, was Kontrolle und Pflege angeht. Eine Bekannte von mir trägt Monatslinsen auch gerne über die Zeit, nach dem Motto : so lange ich gut damit sehe ... na ja, bis jetzt hat sie Glück, ich möchte da aber nix herausfordern.

Tja, die formstabilen Linsen wären wir mir nach wie vor lieber, aber mit mehr Komfort als derzeit, das war schon ein großer Genuß, mal kein Geschrubbel und Gereibe zu haben, als ich die Tageslinsen getestet hatte. Ich hatte ja ein paar Monate so gut wie keine Probleme, die Dinger so gut wie nicht gespürt, bis die Probleme rechts auftraten. Wenn das so wieder wäre, wäre das super, aber so langsam geht mir die Lust verloren, alle paar Wochen bei der Optikerin auf der Matte zu stehen, mit halbseidenen Ergebnissen. Und das mit dem laufend was unter der Linse geht mir auch auf den Zeiger, habe schon einige Bahnfahrten hinter mich bringen müssen mit dem Gefühl einen Backstein im Auge zu haben, bis ich endlich im Büro abspülen und neu einsetzen konnte.

Na ja, jetzt sind sie bestellt - ich hatte mit der Anpasserin vereinbart, dass sie nicht mehr lange fackeln soll, wenn nix mehr geht, aber sie wollte nochmal nachfragen, auch wenn sie schon angedeutet hatte, das ihr eigentlich keine Verbesserung mehr einfällt. Da ich da die Nachricht erhalten habe, meine neuen Linsen lägen zur Anpassung bereit, bin ich fälschlicherweise davon ausgegangen, jetzt auf weich umgestellt zu werden.

Also gut, nächster Versuch ... ich werde berichten :-)
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 66
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon racko » 25. Jun 2018, 17:15

marti13 hat geschrieben: ich bin ja schon beim Abspülen meiner "Harten" mit Wasser argwöhnisch und spüle nach wie vor zur Sicherheit mit Kochsalzlösung nach, bevor ich sie in die Desinfektion gebe.


So habe ich es auch immer gemacht - und auch bevor die Linsen auf's Auge kommen.

marti13 hat geschrieben:Also gut, nächster Versuch ... ich werde berichten :-)

Es heißt ja auch: Versuch macht kluch !

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1686
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon marti13 » 18. Jul 2018, 14:11

Hallo,
wollte mal wieder einen Zwischenbericht geben, habe jetzt seit rund eineinhalb Wochen die nochmals überarbeiteten formstabilen Linsen. Aber es ist ein täglicher Kampf. Nachdem das rechte "Problemauge" mit der neuen Linse (es wurde der Rand "enger" gemacht und die Linsen sind wieder etwas kleiner) anfänglich besser zurecht kam, habe ich von Anfang an erhebliche Probleme mit links. Es fühlt sich über die ganze Tragedauer an, als wäre etwas unter der Linse bzw. ich blinzle den ganzen Tag gegen "irgendetwas" an.

Auch rechts ist bis jetzt nicht mehr das angenehme Tragegefühl aus der Anfangszeit zu erreichen, ich bin jeden Tag froh, wenn ich die Teile nach der Arbeit rausnehmen kann.

Also ich denke nicht, dass es noch was wird - was meint Ihr? Nächsten Dienstag habe ich Termin bei meiner Anpasserin, ich denke, ich werde ihr dann sagen, dass ich die formstabilen Versuche abbrechen möchte und zu weich tendiere.
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 66
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon racko » 18. Jul 2018, 22:04

Hallo Martina,

danke für Deinen Bericht.

marti13 hat geschrieben:Aber es ist ein täglicher Kampf.

Das hört sich wieder weniger gut an. Sind Deine Augen zu trocken? Die Linsen sollten so schwimmen, daß man nichts mehr spürt.
Hast Du bei der Arbeit zu viel Zugluft, Klimaanlage?
Ein gelegentlicher Blick in die Ferne - oder auch auf eine grüne Fläche kann schon gut tun.

Wenn formstabile Linsen gar nicht möglich sind, dann doch lieber Weich. Das Linsenmaterial ist, gegenüber den frühen weichen Linsen, sicher 'biologischer' geworden.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1686
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon Orchidee » 19. Jul 2018, 07:16

Hallo Martina,

danke für das Update. Das was ich seltsam finde ist, dass Du in der ersten Zeit gut zurechtgekommen bist und dann plötzlich Probleme bekommen hast. Ich nehme mal an, Du hast auch Experimente mit anderen Pflegemitteln hinter Dir ?

Ansonsten, ja schade, dass es ganz offensichtlich mit den formstabilen jetzt nicht klappt, aber gottseidank gibt es neben der Brille noch die weichen Linsen, die viel verträglicher sind als früher.

LG orchidee
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 780
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon marti13 » 19. Jul 2018, 15:41

Nochmal Hallo :-),

ja, ist echt doof, dass es nicht mehr so klappen will, die ersten drei, vier Monate waren echt prima, bis die Probleme losgingen.

@racko: an meiner (Büro-)Umgebung hat sich nichts geändert, wir haben keine Klimaanlage im Büro und zwar einen Ventilator, der aber die meiste Zeit nicht läuft. Die Probleme bleiben auch die gleichen, habe darauf geachtet, ob sich am Wochenende was ändert oder ungeschminkt usw. und keine Ursache gefunden. Die Linsen sitzen super, sie bewegen sich wohl nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig, meine Anpasserin macht Bilder, prüft mit diesem "Farbzeug" usw. - ich denke, von der Seite bin ich echt in sehr guten Händen.

Sie hatte ja auch gesagt, dass wir ggf. jetzt doch auf weich umstellen sollten, wenn es so gar nicht mehr klappt, aber hatte halt nochmal bei der Firma nachgefragt und es wurde ihr dort gesagt, dass durchaus noch "was drin" wäre mit Änderungen, deshalb der nochmalige Versuch.

@Orchidee: ja, Pflegemittel wurde letztes Jahr einmal gewechselt, ich habe dieses Peeling-Zeug trotz guten Abspülens und hinterher des üblichen Desinfizierens nicht vertragen und habe dann einen alkoholhaltigen "Vor-"Reiniger bekommen, damit hat alles wieder geklappt... bis auf die Weigerung meiner Augen, die Teile zu akzeptieren.

Ich hatte ja schon weiche Monatslinsen (vor Jahren) und in den letzten Jahren fürs Ausgehen/Wochenende/Urlaub Tageslinsen, aber nach dem jetzigen Versuch mit Tageslinsen konnte ich kaum fassen, dass ich die Dinger so gut wie nie spüre - wow. Ob das mit individuell angepassten Weichlinsen auch der Fall ist, weiß ich natürlich nicht, aber da ich momentan im Abo für EUR 40,-- monatlich bin, wären ja fast schon Tageslinsen eine Alternative, ich denke, die wären auch nicht viel teurer und dafür irre praktisch.

Aber ob die "für täglich" und 10 bis 12 oder auch mal mehr Stunden dauerhaft gingen, weiß ich natürlich auch nicht - wir werden sehen :-)
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 66
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon Orchidee » 20. Jul 2018, 12:43

marti13 hat geschrieben:ich habe dieses Peeling-Zeug trotz guten Abspülens und hinterher des üblichen Desinfizierens nicht vertragen und habe dann einen alkoholhaltigen "Vor-"Reiniger bekommen, damit hat alles wieder geklappt...


Ich glaube auch, dass auf (oder in ?) den modernen formstabilen Linsen die Reiniger trotz Abwaschen draufbleiben und habe bei meinen Problemen vor ein paar Monaten auch den abrasiven Reiniger in Verdacht. Möchte als nächstes einen alkoholhaltigen Reiniger ausprobieren, welchen hast Du verwendet ?
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 780
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon racko » 20. Jul 2018, 14:02

Orchidee hat geschrieben:Möchte als nächstes einen alkoholhaltigen Reiniger ausprobieren, welchen hast Du verwendet ?


Wenn ich mich einmischen darf - ich selber habe den ECCO verwendet und war damit sehr zufrieden.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1686
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon Orchidee » 20. Jul 2018, 18:05

racko hat geschrieben:Wenn ich mich einmischen darf - ich selber habe den ECCO verwendet und war damit sehr zufrieden.


Na klar, danke für Deinen Rat ! :)
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 780
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon racko » 20. Jul 2018, 20:50

Hallo Orchidee,

ein Nachtrag noch. Bevor dem ECCO verwendete ich i-Clean von Contopharma, das auch sehr gut war. Mein Anpasser führte es dann aber nicht mehr in seinem Sortiment sondern nur ECCO als alkoholischen Reiniger.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1686
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Nach 1,5 Jahren nun doch Wechsel zu weichen Linsen :-(

Beitragvon marti13 » 23. Jul 2018, 09:17

Hallo Orchidee,

zunächst hatte ich ein alkoholhaltiges Reinigungsmittel, Hersteller in der Schweiz, den Namen weiß ich blöderweise nicht mehr. Hier hat aber dann der "Ober"-Chef meiner Optikerin gemeint, dass der zuviel Alkohol enthalte und die Linsen somit extrem austrockne - ich kam zwar damit klar, aber er meinte, auf Dauer sei das nichts.
Momentan verwende ich einen alkoholhaltigen Reiniger von Oté Clean, hier benutze ich die ganze Serie. Ich habe die Serie vorher auch nicht gekannt und ich glaube, dass sie auch nur bei meinem Optiker erhältlich ist, ich hab sie zumindest bei den üblichen Ketten oder so noch nie gesehen.

Im jetzigen Reiniger ist zwar Alkohol, aber nicht so hoch konzentriert und auch eine "ölige" Komponente enthalten, die die Linsen nicht ganz so austrocknet.

Mit diesem Reiniger bin ich dann prima zurecht gekommen, ich habe sehr genau gemerkt, dass ich den abrasiven nicht vertragen habe (der war auch von Oté), als meine Anpasserin mir freundlicherweise die Linsen nochmal gereinigt hat und versehentlich diesen Reiniger verwendet hatte. Habe die Teile dann im Döschen mitgenommen und am nächsten Tag das mir wohl bekannte unangenehme Tragegefühl entwickelt, das nach der Reinigung mit dem anderen "Zeug" wieder weg war.

Habe übrigens tapfer durchgehalten und die jetzigen Linsen brav weiter getragen, auf ein Wunder hoffend ... das leider nicht eingetreten ist. Nach wie vor unangenehm und Erleichterung nach dem Rausnehmen ... so wird das nix ...

Morgen ist Termin, da werden auch nochmals Tageslinsen angepasst (hatte bis jetzt keine torischen, brauche ich für das eine Auge aber). Ich hoffe, die Probepackungen sind so groß, dass ich ein paar Tage überbrücken kann, wir fahren nämlich übers Wochenende weg und da hätte ich gerne eine gute, aber möglichst wenig spürbare Sicht ;-)
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 66
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Nächste

Zurück zu Formstabile Linsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast