Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Alles zu formstabilen, "harten" Kontaktlinsen

Moderatoren: Orchidee, racko, Stephan

Re: Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Beitragvon marti13 » 24. Jan 2018, 12:36

Hallo,

wollte mich mal wieder melden und ein kurzes Update geben :-)

Inzwischen habe ich seit letztem Montag meine neue und steiler angepasste rechte Linse. Die ersten Tage konnte ich noch nicht viel sagen, da sich das Auge ja wieder anpassen muß, aber die Tenzenz geht auf jeden Fall in die richtige Richtung. Allerdings habe ich nach wie vor Probleme mit dem abrasiven Reiniger, den ich nach Optikermeinung doch wieder benutzen soll. Immer wenn ich diesen Reiniger benutzt habe, macht auch die neue Linse Probleme. Wenn ich sie dann nochmal rausnehme und mit dem alkoholhaltigen Reiniger abreibe und wieder einsetze, fühlt sich das für mich viel besser an.

Ich habe jetzt den zweiten Tag nur mit dem alkoholhaltigen Reiniger gearbeitet und meine, dass das Tragegefühl für mich viel angenehmer ist. Die rechte Linse spüre ich zwar nach wie vor mehr als die linke, aber nicht mehr in dem Maß wie vorher und auch nicht, wie wenn ich sie mit dem abrasiven Reiniger gereinigt habe.

Ich werde jetzt noch einige Tage nur den Alk-Reiniger nehmen und am Wochenende eine Enzymreinigung bzw. Proteinentfernung durchführen, dann sehe ich weiter.

Warum reiten meine Optiker nur so auf diesem abrasiven Reiniger rum? Ist der wirklich so viel besser oder erziele ich nicht die gleichen Resultate, wenn ich den anderen Reiniger benutze und einmal wöchentlich noch die Proteinenfernung durchführe?
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 49
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Beitragvon racko » 24. Jan 2018, 22:49

Hallo Martina,

wenn Du mit dem abrasiven Reiniger Probleme mit dem Tragekomfort hast, ist das keine gute Lösung!
Mir scheint, daß der Anpasser die anderen Pflegemöglichkeiten ausschließt, um sein Produkt zu verkaufen.

marti13 hat geschrieben:Ich werde jetzt noch einige Tage nur den Alk-Reiniger nehmen und am Wochenende eine Enzymreinigung bzw. Proteinentfernung durchführen, dann sehe ich weiter.

Ja !

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1660
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Beitragvon marti13 » 25. Jan 2018, 13:07

Hallo Racko,

vielen Dank für Deine Antwort. Eigentlich hatte die Anpasserin kein Problem, mir den anderen Reiniger zu geben, aber ihr Chef meinte, dass der abrasive Reiniger einfach besser sei. Da ich ja sowieso in einem Vertrag bin und die Reinigungsmittel inklusive sind, auch das alkoholhaltige Mittel gehört in diese "Gruppe", dürfte es daran wohl nicht liegen.

Heute fühlt sich das ganze schon mal ganz gut an - Tendenz wird also immer besser (und natürlich mit dem Alki-Reiniger gereinigt ...)

Viele Grüße

Marti
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 49
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Beitragvon marti13 » 8. Mär 2018, 16:59

Hallo,

hier mein versprochenes Update - lieber spät als nie ;-)

Leider hat es mit der steileren Anpassung auch nicht geklappt, das blöde Gefühl rechts ist geblieben und auch die linke Linse macht immer mehr Schwierigkeiten. Immer schneller gerät mir irgendetwas unter die Linse und die Tragezeiten haben sich auch verkürzt. Nach nochmaligem Optikerbesuch wurden andere Linsen, Firma Falco, Schweiz, bestellt. Aber auch die sitzen nicht gut.

Zu guter Letzt hat meine Anpasserin dann ihren Chef dazugeholt, der sich das ganze mal angesehen hat. Meine Tränenflüssigkeit im rechten Auge läßt mengenmäßig sehr zu wünschen übrig. Er hat empfohlen, mal eine Art „Kur“ zu machen und drei bis viermal täglich mit Blink intensive tears nachzutropfen, um das Auge zu entspannen bzw. damit sich das alles erholen kann.

Nach weiterer eingehender Betrachtung hat er mir eine viel größere Linse zur Probe eingesetzt, die sich spontan viel besser angefühlt hat als die jetzige. Er meinte, der Durchmesser sei zu klein und sie würde sich aufgrund meines Oberlids momentan zu viel bewegen, dadurch Irritationen hervorrufen. Die größere würde besser sitzen und die Bewegung wäre eingeschränkter, was dann angenehmer werden dürfte. Sie bewegt sich aber noch genug, um zu unterspülen bzw. Sauerstoff ans Auge zu lassen.

Jetzt werden also nochmals neue, um einiges größere Linsen bestellt und ich hoffe, dass es dann mit den Linsen wieder klappen wird – habt Ihr damit Erfahrung? Auch mit der Firma Falco - von dort sind wohl auch die größeren Linsen.
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 49
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Beitragvon EyeSee » 8. Mär 2018, 18:32

ich hab ja jetzt einiges durchprobiert - größere Linsen finde ich tatsächlich angenehmer.
Erstmal muss sich das Oberlid neu an den Fremdkörper gewöhnen - so war es zumindest bei mir. Ich vermute, weil "neue" Bereiche des Lids berührt werden.
Aber dann tragen sie sich angenehm.
Mein Problem war allerdings, dass die Linsen immer zu hoch sitzen, und je größer desto mehr tritt dies auf.
EyeSee
Erfahrener User
 
Beiträge: 56
Registriert: 23. Dez 2017, 00:09

Re: Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Beitragvon racko » 8. Mär 2018, 18:46

Hallo marti,

danke für Deinen Report - lieber einen als keinen! :wink:

Größere Linsen sind sicher auch eine Probe wert. Manchmal sind es nur zehntels Millimeter mit angenehmer Wirkung.

Die Schweizer Firma Falco stellt auch die speziellen Sklerallinsen her.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1660
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Beitragvon marti13 » 28. Mär 2018, 14:43

... und mal wieder ein "Update":

Die größeren Linsen der Firma Falco sind da und ich trage sie seit letzten Freitag. Links klappt schon alles wunderbar, meistens kaum spürbar. Auch rechts ist das Tragegefühl um einiges besser, aber leider nach wie vor nicht so toll wie links, hier hoffe ich aber noch auf die üblichen zwei Wochen, bis ich mich endgültig an die Linsen gewöhnt habe.

Allerdings habe ich mit beiden Augen ein kleines Problem, das mir vorher nicht so extrem aufgefallen ist: die Linsen werden ab und zu extrem trocken und fühlen sich, mal rechts, mal links, dann wirklich so an wie Weichlinsen, die sich nach zu langer Tragezeit bzw. wenn man mal damit eingenickt war o. ä. ans Auge "ankleben". "Darf" das so sein bzw. ist das jetzt wieder Sache der Eingewöhnung an die größeren Linsen? Das Gefühl dauert je nachdem einige Minuten an und ist sehr unangenehm, gerade wenn man unterwegs oder in einem Laden oder so ist.

Außerdem wurde links wohl die Sehschärfe angepasst - wenn ich mit den alten Linsen das rechte Auge zugehalten habe, sah ich um einiges unschärfer als mit Links. Jetzt ist es so, dass ich Links auf die Ferne auch scharf sehe, fast schärfer als mit rechts, aber das Nahsehen, gerade beim Lesen, sich leicht verschlechtert hat. Ich kann zwar lesen, aber - ich weiß nicht so recht, wie ich das beschreiben soll - ich habe dabei ein "seltsames" Sehgefühl, als wäre etwas leicht verschoben. Beim Zuhalten des rechten Auges merke ich, dass ich links um einiges kleiner sehe als rechts.

Ist auch das Sache der Eingewöhnung?

Übrigens hat meine Anpasserin gesagt, dass ich ggf. die Linsen zwischendurch (so einmal am Tag) rausnehmen könnte/müsste, da sie aufgrund der größeren Oberfläche doch schneller Ablagerungen ansetzen könnten. Hier war die Empfehlung, die Linsen einfach kurz mit Wasser abzuspülen und wieder einzusetzen - sollte ich das wirklich tun? Habe mir mal eine Flasche Kochsalzlösung ins Büro gestellt und hatte auch zweimal blöderweise was im Auge, so dass ich eine Linse (die Rechte ...) kurz abgespült und wieder eingesetzt habe. Aber auch das möchte ich eigentlich nicht zur Gewohnheit machen.

Nachbenetzen möchte ich übrigens nicht mehr, ich fand das Zeug total unangenehm und habe immer Minuten gebraucht, bis ich wieder richtig sehen konnte. Hatte ich da vielleicht das falsche Mittel?

Sollte ich überhaupt nachbenetzen? Eigentlich wollte ich mir das gar nicht angewöhnen, aber wenn es gar nicht anders funktioniert, werde ich halt in den "sauren Apfel" beißen müssen.
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 49
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Re: Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Beitragvon racko » 28. Mär 2018, 21:42

Hallo Martina,

marti13 hat geschrieben:Die größeren Linsen der Firma Falco sind da und ich trage sie seit letzten Freitag. Links klappt schon alles wunderbar, meistens kaum spürbar.

Ja, wenn etwas ganz neu ist, ist es immer ein Unterschied zu den 'Alten' - somit noch etwas gewöhnungsbedürftig. Was man sich nicht richtig angewöhnen kann, sind dann oft tatsächliche Mängel oder gar Fehler. Nach so kurzer Zeit kann man noch nicht viel sagen. Da ist einfach der erfahrene Anpasser noch maßgeblich.

Andere Linsen sind oft auch ein wenig ein anderes Linsenmaterial - daran müssen sich die Augen erst gewöhnen und die Tränenflüssigkeit 'einregulieren'. Du wirst sehen, in zwei Wochen kann da viel passieren.
Vielleicht sind Deine Augentropfen bei der Nachbenetzung zu zäh. Die Artelac Ophtiolen sind da oft hilfreich, sie sind sogar teilbar, diese Tropfen sind eher dünnflüssig und sehr angenehm und anhaltend. Ich selber habe gute Erfahrung damit gemacht. Sie gibt es rezeptfrei, manchmal sogar beim Anpasser. Nur einige Wochen zum Einstieg in die neue Eingewöhnung ... Nur so als Tip.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1660
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Beitragvon Stephan » 28. Mär 2018, 22:21

Hallo Marti,

zwischendurch herausnehmen und kurz abspülen (ich mach's mit Wasser - Kochsalzlösung schadet aber auch nicht :wink: ) mache ich auch, aber nur, wenn nötig. Also, wenn verschmutzt oder was ins Auge gekommen ist. Nicht generell.

Ansonsten: Frohes Eingewöhnen!

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1526
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Beitragvon Orchidee » 29. Mär 2018, 07:36

Hallo,

phasenweise muss ich meine Linsen auch tagsüber mal rausnehmen und abspülen, dann gibts wieder Wochen, wo ich sie morgens einsetze und abends wieder rausnehme.

Vom Nachbenetzen halt ich tendenziell auch nicht viel und komme auch ohne Tropfen aus. Würde ich auf absolute Notfälle begrenzen.

LG orchidee
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 749
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Plötzlich Probleme mit Kontaktlinse rechts

Beitragvon marti13 » 29. Mär 2018, 10:08

Hallo und ganz lieben Dank für Eure schnellen Antworten :D

Also ist wieder einmal Geduld angesagt ;-) meine Stärke …

Gestern konnte ich die „Neuen“ ohne größere Probleme knapp 13 Stunden tragen, eigentlich wieder so wie mit den „Alten“, als es nach der Eingewöhnungszeit gut geklappt hatte - war aber Zufall, normalerweise kommen sie nach dem Arbeitstag ins Döschen ;-)

Racko, Danke für den Tipp mit den Tropfen, die werde ich mir auf jeden Fall besorgen. Was nämlich auch nervig ist – ich hatte in der Anfangszeit letztes Jahr zur Sicherheit ja Tropfen gekauft (Blink) und ein nur paar mal benutzt – da die Dinger ja doch recht schnell ablaufen und dann in die Restflasche entsorgt werden muss, bin ich mit Einzeldosen ja viel besser versorgt.

Stephan und Orchidee – das beruhigt mich ja, dass das auch nach jahrelangem Tragen normal ist und lässt hoffen, dass es doch wieder klappen wird.

Mit "nur Wasser" traue ich mich einfach nicht ... aber ist ja nicht schlimm, habe mir kleine Kochsalzlösungsflaschen für die Handtasche bestellt. Zwar mit Konservierung, aber für die paar Mal hoffentlich kein Problem, die übliche ist ohne Konservierungsmittel.

Jetzt über Ostern fällt ja auch das ganztägige „in-den-PC-schauen“ auch erst mal weg, dann kann ich in Ruhe „eintragen“.

Wünsche Euch schöne Ostern und bis zum nächsten Update 

Martina
marti13
Erfahrener User
 
Beiträge: 49
Registriert: 14. Feb 2017, 16:13

Vorherige

Zurück zu Formstabile Linsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast