Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Thema: Probleme mit Monatslinsen (Toric)

Eine Frage aus der Kategorie Weiche Kontaktlinsen

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : Stephan, Orchidee, racko, SehFee

Kein Avatar

Frage von sascha.wiegand
9. Dez 2020, 17:11

Hallo zusammen,

ich habe irgendwie ein merkwürdiges Problem und zwar wenn ich Tageslinsen (Toric) verwende, dann setze ich diese ein, blinzel ein paar mal und die Sicht ist klar und habe auch weiter so kaum bis gar keine Probleme damit. Da Tageslinsen jedoch viel teurer als Monatslinsen sind, möchte ich natürlich auch gerne letztere verwenden. Mein Optiker hat mir daraufhin Monatslinsen zur Probe bestellt. Freudig eingesetzt kam die große Enttäuschung. Es dauert unglaublich lange bis ich irgendwann mal sowas wie "klar" sehen kann. Ständig wechselt die Sicht von "scharf" zu doppelt bis verschwommen usw usw. Zudem habe ich ein Fremdkörpergefühl im Auge. Mit dem linken Auge habe ich da die meisten Probleme, habe auch unterschiedliche Sehstärken. Die Monatslinsen sind vom selben Hersteller wie die Tageslinsen und haben exakt die selben Werte. Da der Optiker sich das auch nicht so recht erklären kann, habe ich nochmal andere bekommen und wieder genau das selbe Problem. Setze ich hingegen eine Tageslinse ein, alles wunderbar. Daraufhin habe ich mir selber recht teure Monatslinsen im Internet bestellt... auch hier wieder das selbe Problem. Das bedeutet, es muss ein Unterschied zwischen den Tages- und Monatslinsen geben wodurch dieses Problem verursacht wird aber nur welcher? Jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Besten Dank und Grüße,
Sascha
Kein Avatar

Antwort von Bodi
11. Dez 2020, 14:30

M.E. müssen torische Linsen in einer bestimmten Orientierung auf der Hornhaut aufliegen und sich dann möglichst nicht mehr verdrehen. Sonst funktioniert der Ausgleich der Hornhautverkrümmung nicht und die Sicht wird unscharf oder verzerrt.
Der Mechanismus, wie diese Orientierung erreicht wird, kann zwischen verschiedenen Linsen unterschiedlich sein (oft sind die Linsen an einer Stelle etwas dicker und damit schwerer, andere haben wiederum Stützkanten. Vermutlich funktioniert der Mechanismus in diesem Fall bei den Monatslinsen nicht richtig.
– Anzeige –
Kontaktlinsen Informationen
SehFee

Antwort von SehFee
14. Dez 2020, 17:51

Hallo Sascha,

damit eine weiche torische Kontaktlinse zur Korrektion einer Hornhautverkrümmung an der richtigen Stelle wirken kann, darf sich die Kontaktlinse auf dem Auge nicht verdrehen. Das wird durch verschiedene Stabilisierungstechniken und eine geeignete Auswahl der Kontaktlinsengeometrie sowie des Kontaktlinsenmaterials sicher gestellt. Jeder Kontaktlinsenhersteller verwendet dabei ein unterschiedliches System. Auch innerhalb eines Herstellers können sich das Stabilisierungssystem, das Material sowie die Geometrie der Kontaktlinse unterscheiden. Der* die Kontaktlinsenspezialist*in stellt durch verschiedene Messungen und Beobachtungen fest, ob die Kontaktlinse zuverlässig auf dem Auge stabilisiert. Nur dann ist ein konstant gutes Sehen möglich.
Die Tatsache, dass die gleichen Werte im Internet bestellt wurden, gibt noch keinen Aufschluss darüber, ob die Kontaktlinse richtig auf dem Auge sitzt. Auch ein hoher Preis sagt nichts über den korrekten Sitz einer Kontaktlinse aus. Dies kann nur ein*e Expert*in feststellen. Es liegt auch nicht an einem Unterschied zwischen einer Tages- und einer Monatslinse, sondern vielmehr daran, dass die Kontaktlinse nicht exakt und individuell auf das Auge abgestimmt ist. Wenn dein jetziger Anpasser keine Ursache findet, würde ich mir eine zweite Meinung bei einem anderen einholen.

Viele Grüße
Die SehFee

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren