Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Monats oder Jahrelinsen

Hast du Fragen zu weichen Jahreslinsen?
Hast du Tipps für Träger dieses Linsentyps?
Dann schreibe hier Deinen Beitrag

Moderatoren: racko, Stephan, Orchidee, SehFee

Re: Monats oder Jahrelinsen

Beitragvon ManuelK » 28. Jan 2014, 13:25

Stephan hat geschrieben:
ManuelK hat geschrieben:Wie würde ein Optiker reagieren wenn man ihn darauf anspricht? Ich weis nun nicht was ich tun soll, eigentlich mag bin ich dort sehr zufrieden aber 10 Euro haben oder 10 Euro nicht haben sind schon 20 Euro :-)

Hallo Manuel,

da meine Glaskugel gerade zur Reinigung ist, kann ich dir nicht vorhersagen, wie dein Optiker reagieren würde. Aber ich kann dir sagen, wie ich reagieren würde! Ich wäre etwas stinkig, weil ich die Arbeit gehabt hatte und jetzt keine Früchte mehr davon ernten dürfte.
Andererseits musst du zu regelmäßigen Kontrollen zum Optiker. Wenn er am Linsenverkauf an dir nichts mehr verdienen kann, muss er diese Kontrollen berechnen. Das ist völlig in Ordnung, denn von irgendwas muss er ja auch leben.

Viele Grüße, Stephan



Hallo Stephan, da gebe ich dir Recht aus dieser Sichtweise, da ist dann die Frage was einem lieber ist. An 10 Euro sollte es jetzt auch nicht scheitern aber es ist eben nunmal ein Unterschied.
Warum werden Optiker nicht mit über die Krankenkasse abgerechnet? Wäre doch mal eine saubere Lösung.
ManuelK
Neuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 17. Okt 2013, 18:18

Re: Monats oder Jahrelinsen

Beitragvon Fido » 28. Jan 2014, 15:01

Zuerst zum Preis wenn die 550 € incl Anpassung sind kann das Ok sein. Welche Linsen hast du denn und was kosten Sie im Nachkauf. So könnte sich das relativieren.

ich würde aus vielerlei Hinsicht zur Monatslinse tendieren. Sollten sich deine Stärken nicht verändert haben, kannst du die Werte BC Stärke Achse usw übernhemen

Aufgrund des hohen Zylinders würde ich allerdings immer einen Optiker als Ansprechpartner vorziehen, sicher gibt es auch in deiner Region Kollegen die Abosysteme haben
oder Monatslinsen zu Fairen Preisen anbieten.
Fido
sehr aktiver User
 
Beiträge: 179
Registriert: 6. Dez 2013, 18:17

Re: Monats oder Jahrelinsen

Beitragvon Stephan » 28. Jan 2014, 21:24

ManuelK hat geschrieben:Warum werden Optiker nicht mit über die Krankenkasse abgerechnet? Wäre doch mal eine saubere Lösung.

Hallo Manuel,

als ich meine ersten Brillen bekam, war das noch Sache der Krankenkasse. Zumindest teilweise. Also das berühmte "Kassengestell". Grausig! Obwohl: Heute fast hip! :lol:
Aber seit die Krankenkassen ihre Leistungen immer mehr einschränken (müssen oder wollen), ist Fehlsicht keine Krankheit mehr. Also muss der Einzelne das selbst bezahlen.
Dann gab es eine zeitlang (angeblich) noch die Option des großen Unterschiedes zwischen den beiden Augen: Wenn der bei mindestens 2 dpt lag, zahlten die Krankenkassen sogar Kontaktlinsen. Ich weiß allerdings nicht, ob das tatsächlich so war, oder ob es sowas heute noch gibt. Ich war nie kurzsichtig genug oder so unterschiedlich kurzsichtig, dass ich davon hätte profitieren können.
Dass aber Optiker-Leistungen jemals wieder Leistungen werden, die die Krankenkassen zahlen, DAS können wir getrost für alle Ewigkeit vergessen!

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1547
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Monats oder Jahrelinsen

Beitragvon Fido » 29. Jan 2014, 08:00

Hallo die Krankenkassen zahlen nicht bzw nicht mehr für Brillen und Kontaktlinsen, da eine Fehlsichtigkeit per Definition keine Krankheit ist.
Fido
sehr aktiver User
 
Beiträge: 179
Registriert: 6. Dez 2013, 18:17

Re: Monats oder Jahrelinsen

Beitragvon Subbi » 27. Jun 2014, 10:41

Ich bin eher der Verfechter von weichen Linsen (wegen dem Fremdkörpergefühl bei harten Linsen), trage selber seit Jahren weiche Monatslinsen.

Wenn du viel Sport machst und auch zB mal ohne Schwimmbrille schwimmen gehst, empfehle ich dir Monatslinsen, denn so eine Linse hat man -insbesondere beim Schwimmen- schnell mal verloren. Und im Falle von Jahreslinsen wären dann einige Euros futsch, bei Monatslinsen hält sich das noch in Grenzen..

Ich hätte bei Jahreslinsen einfach viel zu viel Angst dass mal eine futsch geht (das passiert mir nämlich öfter mal).
Meine Monatslinsen sind übrigens die Air Optix Aqua: http://www.optik24plus.de/kontaktlinsen ... d-day.html
Subbi
Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 25. Jun 2014, 12:40

Re: Monats oder Jahrelinsen

Beitragvon KLbrillie » 1. Jul 2014, 11:13

Subbi hat geschrieben:... und auch zB mal ohne Schwimmbrille schwimmen gehst, empfehle ich dir Monatslinsen, denn so eine Linse hat man -insbesondere beim Schwimmen- schnell mal verloren ...


Ich nehme mal an, DAS war jetzt als reine Provokation und Test an dieses Forum gerichtet - und an alle Augenlicht-Kamikaze-Willigen ...

Ansonsten freue ich mich sehr, dass du wohl NOCH unter den Sehenden weilst, Subbi ...

LG

PS: Falls DAS aber dein Ernst war, bitte mal googlen und dich schlau machen ...
KLbrillie
Erfahrener User
 
Beiträge: 91
Registriert: 31. Mär 2014, 21:26

Re: Monats oder Jahrelinsen

Beitragvon brilliant » 30. Jul 2014, 09:58

Ich habe mich jetzt auch für Monatslinsen entschieden.
Diese trage ich von früh 7 Uhr bis Abends 18 Uhr. Danach habe ich noch eine Brille, wenn ich Probleme beim Fernsehen oder Lesen habe.
Die Kontaktlinsen habe ich über ein Angebot sehr günstig bekommen. Der normale Preis für eine 3 Monate Packung waren 50€.
Ich musste hier zwar ein Jahresbedarf kaufen, aber dafür war es dann günstiger :-)
Ich finde den Preis ganz ok, weil ich mir damit im Alltag und im Job einfacher tue, als mit einer Brille!
In der Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.
brilliant
Neuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 22. Jul 2014, 15:34
Wohnort: Köln

Re: Monats oder Jahrelinsen

Beitragvon prauseg » 12. Aug 2014, 12:36

Hallo allseits !

Bin neu in dem Forum, erlaube mir aber mich bei diesem Thema anzuhängen. Ich bin 57 Jahre und habe seit Jahren eine Gleitsichtbrille, die ich nun auf die multifokalen Kontaktlinsen umstellen will. Ich habe mir dafür mit denselben Werten wie bei der Brille 1,75 Dpt, Add +2.50 die Cooper Vision Biofinity Multifocal Monatslinsen besorgt. Nach einigen Mühen ist es mir gelungen diese einmal ins Auge zu bekommen. Dann war ich sofort begeistert von der NAHSICHT ! Bis zu einer Entfernung von ca. 70cm alles sehr scharf, vlt. sogar besser als mit der Brille. Und auch der Tragekomfort vom Fremdkörpergefühl akzeptabel, und die bekannte Brillenprobleme beim Autofahren seitlich oder rückwärtsfahren, Brillen anlaufen beim Schwitzen oder bei Regen- alles super. Nur: Die Fernsicht ist ab ca. 1m Abstand verschwommen. Es heisst es muss sich das Gehirn daran gewöhnen- umlernen. Wie lange dauert das ? Ich habe da teilweise von einem Test-Tragen von 1 std. gelesen. Ich habe diese jetzt seit 3 Tage drinnen, aber bis jetzt hat mein Gehirn nicht viel gelernt. Kommt das noch ? Oder brauchen Linsen andere Einstellungen als die Brille ?
Weiß da jemand Rat ?

Danke

parsueg
prauseg
Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 12. Aug 2014, 10:59

Re: Monats oder Jahrelinsen

Beitragvon racko » 12. Aug 2014, 12:50

Hallo prauseg,

siehe meine Antwort auf Deine identische Frage bei 'Tageskontaktlinsen'! :roll:
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1689
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Monats oder Jahrelinsen

Beitragvon prauseg » 12. Aug 2014, 14:35

Danke
Ja, identisch, anfangs wurde es nicht gespeichert

prause
prauseg
Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 12. Aug 2014, 10:59

Vorherige

Zurück zu weiche Jahreslinsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron