Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Thema: Linsenanpassung

Eine Frage aus der Kategorie Tauschsysteme

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : Stephan, Orchidee, racko, SehFee

Kein Avatar

Frage von Silke-B
7. Aug 2017, 12:37

Hallo ihr lieben,

ich bin neu hier und auch ein absoluter Neuling was Kontaktlinsen angeht. (Brille hab ich auch nicht)
Deshalb wollte ich mal eure Meinungen zu meiner Geschichte hören.

Ich konnte mit dem linken Auge generell schon immer schlechter sehen aber
Mittlerweile ist es so dass ich das Kleingedruckte z. B. beim einkaufen auf den Packungen hinten
nicht mehr lesen kann, kleine Preise, Telefonbuch, meinen Fahrzeugschein (diese kleinen Sachen)
usw.... in der Ferne habe ich keine Probleme.
Also bin ich zum Optiker und habe gesagt dass meine Arme beim lesen immer länger werden... dort hat man einen Sehtest gemacht und die Augen vermessen und Probelinsen bestellt.
Als die Linsen angekommen sind sollte ich eine halbe Stunde durch die Stadt gehen und schauen wie ich damit klar komme. Da habe ich direkt festgestellt dass ich in der Ferne trüb sehe und das Kleingedruckte leider immer noch nicht lesen kann. (kleine Preise im Geschäft, Nährwerttabelle auf Packungen...)
Also noch einen Anlauf und da sagte man mir aber gleich wenn das dann wieder nix ist, dann war es das! Hm, ok?? Sollte ich besser nochmals zu einem Augenarzt?
Ok, nun sind die zweiten Linsen angekommen und ich kann schon ein wenig besser die kleinen Texte lesen, allerdings nur im Tageslicht. Wenn ich mich in einem Raum ohne Fenster aufhalte kann ich gar nichts lesen. Zum Beispiel was hinten auf dem Shampoo steht oder auf einem Deo. Ist das normal?
Wenn ich in der Wohnung bin und raus schaue, sehe ich verschwommen. Vor allem mit links mehr als mit rechts. (man sagte mir, dass ich das so nicht bewerten könne, da man mit Kontaktlinsen nicht nur mit rechts oder nur mit links schauen soll weil die eine Linse die andere ausgleicht!) Stimmt das?
Vor mir, also in der Nähe sehe ich mit links besser als mit rechts.
Generell brauche ich aber immer noch mindestens eine Armlänge Entfernung um etwas richtig lesen zu können, ich sehe es auch irgendwie nicht richtig scharf. Bin dann immer am knibbeln und blinzeln und muss mich auf die Buchstaben/Wörter konzentrieren.
Die linke Linse rutscht hin und her, im Gegensatz zu der rechten Linse, die spüre ich gar nicht. Die linke nervt ständig und ist auch irgendwie wabbeliger als die rechte Linse.
Als ich die Probelinsen bekam hatte man mir ein Starterset mit gegeben, naja diesen Beipackzettel kann ich mit den Linsen leider nicht lesen. (gut wenn man eine Lupe im Haus hat)
Ich habe mal meine Werte der Linsen hier mit zugefügt damit ihr euch ein Bild davon machen könnt.
Vielleicht hat jemand einen Tip für mich was evtl. nicht richtig ist oder was man evtl. ändern könnte.
Lieben Dank schon mal im Voraus!
Grüße Silke
LINKS
PROCLEAR
multifocal toric
PWR +01.50 BC 8.8
DIA 14.4
CYL -1.25
AX 175
ADD +1.50 N

RECHTS
PROCLEAR
multifokal
PWR + 0.75 BC 8.7
DIA 14.4
ADD + 1.00 D
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
7. Aug 2017, 23:43

Hallo Silke,

willkommen in diesem Forum!

In meiner Eigenschaft als Moderator habe ich deinen Beitrag in das Forum "Tauschsysteme" verschoben. Tauschsysteme, weil die Linsen ja nach relativ kurzer Zeit ausgetauscht werden.

"Ich konnte mit dem linken Auge generell schon immer schlechter sehen..."
Was denn? Schlechter die Nähe oder schlechter die Ferne? Ich würde mir zumindest die Augen einmal vom Augenarzt untersuchen lassen.
Ansonsten: Gute Beleuchtung ist leider immer notwendig, damit das mit den multifokalen Linsen richtig funktioniert. Aber dann sollte es auch funktionieren. Ohne Augenzusammenkneifen und mit scharfer Fernsicht! Der Augenarzt wird dir wahrscheinlich auch nicht weiterhelfen können, denn der passt in der Regel nicht sonderlich viele Linsen an. Ein erfahrener Anpasser ist normalerweise eine gute Anlaufstelle.

"...und da sagte man mir aber gleich wenn das dann wieder nix ist, dann war es das!"
Sorry, wenn ich das sage, aber wer so schnell aufgibt ist nicht wirklich kompetent! Ich würde suchen und zwar das Weite. Danach einen anderen Anpasser.

Und nein, bei den Kontaktlinsen gleicht nicht die eine die andere aus. Optimalerweise sieht man mit jedem einzelnen Auge 100%. In der Summe hat man dann eine Sehfähigkeit von über 100%. Trotzdem bleibt einem nichts anders übrig, als gelegentlich ein Auge abzudecken um zu prüfen, ob die Sicht mit dem anderen Auge noch passt.

Also: Hin zum Anpasser und reklamieren. Wenn der sich spreizt, dann Linsen zurückgeben und sagen: Das war es!

Viele Grüße, Stephan

Kein Avatar

Antwort von klabauter
8. Aug 2017, 09:14

Das konnte nur in die Hose gehen. Da wurde wohl ein Schritt zu viel gemacht. Du solltest erst einmal mit Linsen nur für die Ferne beginnen, damit du dich an dieses Sehen gewöhnst. Wenn dann die richtige Linsenstärke ermittelt wurde und du damit gut zurecht kommst, dann kann man es auch mal mit der Multifocallinse probieren.
Kein Avatar

Antwort von Orchidee
8. Aug 2017, 09:26

Hallo Silke,

herzlich willkommen im Forum !

als Hartlinsenträgerin kenne ich mich mit weichen Linsen nicht wirklich aus, aber an Deiner Stelle würde ich sofort den Anpasser wechseln !

liebe Grüsse

Kein Avatar

Antwort von Silke-B
8. Aug 2017, 09:40

Guten Morgen zusammen,

erst einmal danke für die schnellen Antworten.
Das zeigt mir doch tatsächlich dass ich mit meiner Vermutung richtig liege den Anpasser zu wechseln.
Ich dachte schon dass ich zu ungeduldig wäre weil es schon wieder nicht passt :?

Stephan, zu deiner Frage:
"Ich konnte mit dem linken Auge generell schon immer schlechter sehen..."
Was denn? Schlechter die Nähe oder schlechter die Ferne?
Ich sehe mit links allgemein schlechter, in der Ferne allerdings nur minimal, in der Nähe isses merkbar schlechter.
Es macht sich im allgemein aber nicht bemerkbar oder ist nicht störend, sagen wir so.
Nervig wird`s jetzt eben mit dem Kleingedruckten. :roll:

Am Donnerstag bin ich in der Nähe vom Anpasser und werde die Linsen zurück geben und mir dann einen anderen suchen.
Kein Avatar

Antwort von Silke-B
8. Aug 2017, 10:10

.....Was mich interessieren würde...

Wie lange habt ihr denn so gebraucht bis die passenden Linsen gefunden wurden?
Oder woran erkenne ich einen guten Anpasser?
Kein Avatar

Antwort von racko
8. Aug 2017, 18:01

Hallo Silke,

auch von mir noch ein Willkommen!
Silke-B hat geschrieben:Wie lange habt ihr denn so gebraucht bis die passenden Linsen gefunden wurden?
Bei mir hat es eigentlich fast sofort geklappt, links war ein kleines Problem, das mit etwas Geduld behoben werden konnte. Allerdings mit formstabilen Linsen - einschließlich einer obligatorischen Eingewöhnung - die ich aber gerne auf mich nahm.
Die zweite Gewöhnung war mit multifokalen Linsen (15 Jahre später), ging aber auch sehr gut. Wie Stephan schon erwähnte, ist gutes Licht beim Lesen angebracht. Normal kein Problem, aber bei schummrigem Licht kann es schon mal schwieriger sein. Verzichten würde ich aber auf multifokale Linsen trotzdem nicht.
Silke-B hat geschrieben: woran erkenne ich einen guten Anpasser?
Kurz und salopp gesagt, an seiner Geduld. Auch menschlich sollte die Chemie passen, damit ein Vertrauen aufgebaut wird. Die Kompetenz ist vielleicht bei den Ketten nicht immer so, da muß die geduldige Anpassung meist schnell/er ablaufen.

Wünsche Dir viel Erfolg und später Freude an den Kontaktlinsen!

lg, racko

Kein Avatar

Antwort von Silke-B
8. Aug 2017, 18:33

Hallo Racko,

danke für deine Antwort, das lässt mich doch hoffen dass auch ich
irgendwann mal einen Treffer lande 8)



an alle anderen auch noch mal danke für die Antworten, hat auf jeden Fall
schon mal weiter geholfen.

Ich bleib am Ball und evtl. erd ich euch noch mal mit Fragen löchern :wink:

Grüße Silke
Benutzeravatar

Antwort von Stephan
8. Aug 2017, 21:42

Hallo Silke,

ich möchte nochmal hervorheben, was klabauter geschrieben hat:
"Du solltest erst einmal mit Linsen nur für die Ferne beginnen, damit du dich an dieses Sehen gewöhnst. Wenn dann die richtige Linsenstärke ermittelt wurde und du damit gut zurecht kommst, dann kann man es auch mal mit der Multifocallinse probieren."

Das bedeutet zwar für die Eingewöhnungszeit eine zusätzliche Lesehilfe, aber das sollte kein Problem sein. Ich würde mir eine mit +1,5 dpt besorgen (gibt es ja fast an jeder Ecke zu kaufen) und die auch für später mal aufheben.
Bei mir ist es z.B. so, dass ich bei Kopfschmerzen schlechter auf die Nähe sehe. Da bin ich trotz der multifokalen Linsen manchmal froh, eine zusätzliche Lesehilfe zu haben. Ebenso brauchbar, wenn man etwas besonders filigranes handarbeiten oder basteln will...

Bei mir hat der jeweilige Anpasser immer sofort die passenden Linsen gefunden, d.h. nach nur einem Anpasstermin wurden die finalen Linsen bestellt. Das ist aber eher die Ausnahme bei formstabilen Linsen und spricht für recht unproblematische Augen. Der Umstieg auf multifokal war dann leicht, weil ich schon über 20 Jahre an monofokale Linsen gewöhnt war.

Viele Grüße, Stephan

Kein Avatar

Antwort von Orchidee
9. Aug 2017, 10:01

Silke-B hat geschrieben:Wie lange habt ihr denn so gebraucht bis die passenden Linsen gefunden wurden?
Bei meinen (formstabilen!) Linsen haben mein Anpasser und ich schon etwas Geduld aufbringen müssen, bis alles gepasst hat. Ich habe das dann aber auch honoriert, indem ich die KL-Flüssigkeiten und auch meine Brille bei ihm gekauft habe :mrgreen:
Silke-B hat geschrieben:Oder woran erkenne ich einen guten Anpasser?
Er geht auf Dich und Deine Fragen ein, bemüht sich geduldig, das für Dich das beste Ergebnis zu finden.

Kein Avatar

Antwort von Silke-B
9. Aug 2017, 12:39

Hallo Stephan,

danke für die Infos. Ich werde das auch mal beim nächsten Anpasser ansprechen bzw.
werde mir schon mal vorab einen Fragenkatalog zurecht legen :)
Worauf ich schon mal gespannt bin, ob der neue wohl auch die gleichen Werte ermittelt.....

@Orchidee
auch dir nochmal danke
auch über formstabile Linsen habe ich mich bereits informiert, mal schaun, vl wäre das auch
noch eine Alternative für mich

Nun werde ich hier mal mein Nest umkrempeln und nach einem ordentlichen Anpasser suchen 8)

LG Silke
Kein Avatar

Antwort von chriss
12. Aug 2017, 13:07

Hier wurden mehrere Fehler auf einmal gemacht.

Zunächst müsste ein verträgliches und geeignetes Material und Passform an sich ermittelt werden
(passend zum erlaubten Tragerhythmus).
Allein die Aussage "Die linke nervt ständig" zeigt, dass dies nicht gelungen ist.
Jeder seriöse Anpasser überprüft zuerst selber den Sitz am Patienten in situ, bevor er ihn damit allein lässt.

Im zweiten Schritt werden die gewünschten Parameter für die Ferne ermittelt, für jedes Auge einzeln.
Gelingt dies für die Ferne zur Zufriedenheit beider Seiten und auf beiden Augen allein und binokular, kann an eine
Optimierung für die Nähe gedacht werden.

Zunächst mit einer Lesebrille, schließlich in der Kontaktlinse.

Die Ausgangssituation ist aber nicht einfach:
- noch nie Sehhilfe oder Linse getragen
- Weitsichtigkeit
- zusätzlich Altersweitsichtigkeit
- Astigmatismus
Kein Avatar

Antwort von Silke-B
12. Aug 2017, 13:38

Hallo Chriss,

du hast es auf den Punkt gebracht! Ich danke dir, denn so unterstützt du mich
nämlich auch noch mal mit meinen Gedankengängen.

Der Witz an der Geschichte ist auch,
bei den ersten Probelinsen passte die linke auch optimal (zwar konnte ich da auch nichts mit
anfangen, da ich nichts Kleingedrucktes und keine Ladenpreise etc. lesen konnte)
es wurden, nach meiner ersten Reklamation, auch noch mal von beiden Linsen der Sitz kontrolliert
und für gut empfunden.
Deshalb verstehe ich erst recht nicht warum man nun die linke Linse so verändert hat.
Ok, hat sich jetzt eh erledigt! Ich gehe da nun nicht mehr hin.

Ich habe außerdem den Rat von Stephan befolgt und habe mir eine Lesebrille mit +1.5 dpt besorgt. :wink:
Danke noch mal für den Tipp Stephan! Denn! Man glaubt es kaum, damit kann ich sogar das Kleinstgedruckte lesen! Sogar die kleinste Beschreibung! Tablettenzettel usw... und zwar mit beiden Seiten (ok links Hornhautverkrümmung, könnte noch etwas besser sein, aber ok für den Anfang) und das sogar in Räumen ohne Tageslicht!! :D
Also bin ich guter Dinge dass das irgendwann auch mit einer Anpassung für Linsen funktioniert :)
Autoschrauben und Sissifuss-Arbeiten sind mit Brille für mich nich soooo toll :roll:

Jedenfalls sehe ich das selber (dank euch) schon viel entspannter da ich ja nun weiß dass es auch was länger dauern kann bis man
optimal beraten ist.

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren