Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Unzählige Versuche später...

Alles was es zu Tauschlinsen zu melden gibt:
Preise, Kauftipps, Meinungen usw.

Moderatoren: Orchidee, racko, Stephan, SehFee

Unzählige Versuche später...

Beitragvon movinghead » 20. Jun 2017, 09:45

Hallo zusammen,

ich dachte, ich melde mich mal wieder. Nachdem bei meinem Keratokonus die harten Linsen große Probleme gemacht haben und sie mal passten und dann tageweise auch wieder nicht, habe ich einen erneuten Anlauf mit weichen Linsen gestartet. Problem ist der für weiche Linsen hohe Zylinder in Verbindung mit dem Keratokonus. Dies führt dazu, daß die torischen Linsen sich nicht richtig und vor allem nicht stabil ausrichten, sondern munter drehen. Zudem gleichen die weichen Linsen die unregelmäßige Oberfläche nicht zuverlässig aus. Nachdem mein Optiker mir nacheinander Testlinsen von allen möglichen Herstellern besorgt hat, und keine wirklich gut war, haben wir jetzt endlich welche gefunden. 3-Monatslinsen von ContaOptic, Typ Viva (RX) toric. Leider recht teuer, dafür aber auch sehr gut. Diese sind deutlich dicker und damit stabiler, als normale weiche Linsen und ermöglichen mir auf dem linken Auge 60% und auf dem rechten Auge sogar 100% Sehleistung. Leider kämpfe ich aber mit einem roten und tränenden Auge. Wenn ich die Linsen länger als 4-5 Stunden trage, ist gerade mein linkes Auge danach gerötet und tränt den nächsten Tag so stark, daß an ein Linsentragen nicht zu denken ist. Ist das anfangs normal, oder kann das auch mit den aktuell sehr hohen Aussentemperaturen zu tun haben. Die Linsen sitzen sehr gut, was mehrfach überprüft wurde. Hat jemand einen Tipp für mich? Ich befeuchte die Augen zwischenzeitlich immer wieder mit entsprechenden Tropfen und mache nach dem Rausnehmen immer Systane Augentropfen rein, die ein Lipidsystem haben. Dauert die Eingewöhnung auch bei weichen Linsen wirklich so lange? Bin jetzt bei diesem Versuch schon wieder 2 Wochen dabei...

Meine Werte:
links sph -0.25, cyl -2.75, AX 140, BC 8.3, D 14.5
rechts sph 0.00, cyl -0.75, AX 60, BC 8.3, D 14.5

Zudem habe ich das kleinere Problem, daß ich rechts mit der Linse alles super sehe, was mehr als 75 cm weit weg ist. Lesen bei 40-50 cm Entfernung ist ohne Linse deutlich besser. Ist das der Kompromiss, den ich ggf. eingehen muß? Links ist gut.

Viele Grüße

movinghead
movinghead
Erfahrener User
 
Beiträge: 31
Registriert: 6. Jan 2016, 09:38

Re: Unzählige Versuche später...

Beitragvon racko » 20. Jun 2017, 11:47

Hallo movinghead!

Danke für die Rückmeldung. Manchmal endet die Linsensuche überraschender Weise wieder ziemlich überraschend an einem anderen 'Anfang'!

movinghead hat geschrieben: Leider kämpfe ich aber mit einem roten und tränenden Auge. Wenn ich die Linsen länger als 4-5 Stunden trage, ist gerade mein linkes Auge danach gerötet und tränt den nächsten Tag so stark, daß an ein Linsentragen nicht zu denken ist. Ist das anfangs normal,

Ganz normal vielleicht doch nicht, würde mal mit dem Anpasser darüber reden.
Manchmal kann man sich auch - langsam - eingewöhnen wenn es für die Augen so völlig neu und gewöhnungsbedürftig ist. Die Tränenflüssigkeit muß sich auch anpassen. Nach zwei Wochen müßte es aber schon etwas mehr sein mit der Gewöhnung.
Zwecks Augenfeuchte kann man immer wieder mal die hohle Hand vor die Augen halten und fest zwinkern, hilft auch schon ein wenig.

movinghead hat geschrieben:Zudem habe ich das kleinere Problem, daß ich rechts mit der Linse alles super sehe, was mehr als 75 cm weit weg ist. Lesen bei 40-50 cm Entfernung ist ohne Linse deutlich besser. Ist das der Kompromiss, den ich ggf. eingehen muß? Links ist gut.

Das muß der Augenoptiker beantworten - von Fall zu Fall!

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1733
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Unzählige Versuche später...

Beitragvon movinghead » 20. Jun 2017, 15:17

Hallo racko,

ja, das scheint eine nie endende Sache bei mir zu sein. Wie gesagt, der Sitz ist sehr gut und die Sicht auch. Mit dem "Leseproblem" rechts werde ich wohl irgendwie klar kommen müssen. Optimal geht bei mir wohl nicht. Werde aber, bevor ich den nächsten Satz bestelle (habe noch 2), nochmal messen lassen. Das Tränen hat jetzt wieder nachgelassen, nachdem es sonst immer 1-2 Tage gedauert hat. Vielleicht ein Zeichen für Besserung. Ich werde die Linsen ab morgen einfach mal im Intervall tragen. D.h. 1h tragen, 30 min Pause, dann wiederholen... Nach 1-2 Tagen dann 1.5 h und 30 min Pause... Vielleicht muss ich die einfach längere Zeit eintragen und immer konsequent rausnehmen, bevor es erste Anzeichen von Reiben gibt. Daher die Idee mit dem Intervalltragen...

Gruß

movinghead
movinghead
Erfahrener User
 
Beiträge: 31
Registriert: 6. Jan 2016, 09:38

Re: Unzählige Versuche später...

Beitragvon racko » 20. Jun 2017, 17:25

movinghead hat geschrieben: Wie gesagt, der Sitz ist sehr gut und die Sicht auch. Mit dem "Leseproblem" rechts werde ich wohl irgendwie klar kommen müssen. Optimal geht bei mir wohl nicht.

Wenn Sitz und Sicht gut sind, dann kann es nur an der Reaktion der Augen selber liegen. Eine schonende Eingewöhnung probieren. Das muß man selber herausfinden, wie es am Angenehmsten ist! Allerdings immer unter/mit Beobachtung des Anpassers.

Das 'Intervalltragen' ist aber ziemlich arbeitsaufwändig ... Geht nicht eine andere Form des Eingewöhnens wie Steigerung der Tragezeit? Zum Beispiel täglich ein halber Tag, nächste Woche ganzer Tag (8Std.) und so fort.

Das Leseproblem ist vielleicht auch 'nur' am Anfang bis sich das Gehirn an zweierlei Sicht gewöhnt hat - oder doch den Optiker fragen, was sich machen läßt.
Manchen macht es wenig aus, andere stört es einfach, wenn es anstrengend wird!

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1733
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Unzählige Versuche später...

Beitragvon movinghead » 20. Jun 2017, 20:55

Ich denke auch, dass die Sicht und auch das Tränen Gewöhnungssache ist. Wie gesagt, der Sitz stimmt und wurde mehrfach geprüft. Meine Augen sind eben etwas speziell. Mein Bruder hat ähnliche Probleme (anderer Anpasser).

Die "Intervallgewöhnung" ist vermutlich wirklich mühsam, aber die andere Version ist ja die, die aktuell Probleme macht.
movinghead
Erfahrener User
 
Beiträge: 31
Registriert: 6. Jan 2016, 09:38

Re: Unzählige Versuche später...

Beitragvon Stephan » 21. Jun 2017, 00:52

movinghead hat geschrieben:...ist gerade mein linkes Auge danach gerötet und tränt den nächsten Tag so stark, daß an ein Linsentragen nicht zu denken ist. Ist das anfangs normal, oder kann das auch mit den aktuell sehr hohen Aussentemperaturen zu tun haben...


Hallo movinghead,

hier würde ich sagen: Ja, kann durchaus. An mir selbst bemerke ich, dass ich meine formstabilen Linssen in der aktuellen Hitzeperiode nicht so gut vertrage, wie z.B. noch im letzten Jahr oder früher. Die Augen trocknen einfach schneller aus (vor allem, wenn einem die warme Brise auf dem Motorrad entgegen weht!) und die Linsen trüben erheblich schneller ein.

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1582
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Unzählige Versuche später...

Beitragvon movinghead » 21. Jun 2017, 06:46

Scheint wirklich so zu sein. Heute morgen sind beide Augen trocken und rot, obwohl ich die Linsen gestern nicht drin hatte. Ist aber auch extrem heiß hier und ggf. macht sich unterschwellig vielleicht auch der Heuschnupfen an den Augen etwas bemerkbar. Aber nicht aufgeben, wird schon...
movinghead
Erfahrener User
 
Beiträge: 31
Registriert: 6. Jan 2016, 09:38


Zurück zu Tauschsysteme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast