Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

grosse Differenz nach Augen-OP und Kunstlinsen

Alles was es zu Tauschlinsen zu melden gibt:
Preise, Kauftipps, Meinungen usw.

Moderatoren: Orchidee, racko, Stephan, SehFee

grosse Differenz nach Augen-OP und Kunstlinsen

Beitragvon Garagenlager » 11. Nov 2016, 16:33

Hallo, mit grossem Interesse habe ich (47 Jahre) zahlreiche Beiträge hier im Forum gelesen. Da ich selber nach langen Jahren ohne Probleme mit KL nun nach einer Augen-OP Probleme habe, wende ich mich nun hilfesuchend bzw. ratsuchend ans Forum.
Seit 35 Jahren trage ich weiche Linsen, die letzten Jahre Air Optix Aqua. Ich war immer auf beiden Augen stark kurzsichtig. meine Kontaktlinsenwerte waren re -8,5 und li -9,0. Aufgrund einer Netzhautablösung bin ich dann am rechten Auge operiert worden. Die Netzhaut wurde angelegt, gelasert und das Auge temporär mit Gas (ich glaube SF2) gefüllt. Aufgrund der Prognose "wahrscheinlich grauer Star" nach 1-2 Jahren, wurde gleichzeitig eine Kunstlinse eingesetzt mit Zieldioptrie -3.
Die OP verlief angeblich eigentlich gut. Ich habe zwar auf dem Auge nun eine deutliche Einschränkung des seitlichen Sehens (Scheuklappe), sehe z. T. Reflexionen der Kunstlinse und Nebel wenn ich nach unten schaue, aber immerhin kann ich überhaupt wieder einiger sehen. Nach wochenlangen Problemen mit dem Augendruck, bin ich nun dabei, Brille und Kontaktlinsen zu beschaffen.
Der Augenarzt hat folgende Wert nach OP gemessen:
re -3,0 -1,5 / 130
li -11,25 -0,75/10.
Bei einem befreundeten Optiker (GF einer gr. Kette) bestellte ich mir eine Brille (re -3,0 -1,25/130 li -8,5), mit der ich garnicht zurecht kommen. Daran arbeiten wir aber derzeit. Wichtiger sind aber für mich erstmal die KL.
Der erste Anpassungsversuch war eine Tageslinse Acuvue li -9,0, rechts habe ich nach seiner Messung eine HHV, die rechte Linse war auch eine Acuvue -2,5 -1,25/120.
Ich hatte mit dieser Kombination grosse Probleme. Links war das Bild zu scharf in der Ferne, in der Nähe (lesen) konnte ich nichts mehr sehen. Rechts war das Bild in der ferne halbwegs OK, nah ging erwartungsgemäß wegen der kunstlinse auch nichts mehr. Rechts ist aber nciht nur beim lesen, sondern allgemein im Nahbereich bis 2m sehr schlecht.
Die nächsten Linsen waren gleichen Typs, li aber nur -8,5 rechts eine -2,0. Damit war dann links in der Ferne gut, nah aber immer noch sehr schlecht. das Handy war mit dem linken Auge nicht meht zu lesen. Rechts war der Fernbereich nochmal deutlich schlechter, nah dafür nicht wirklich besser.
Testweise zog ich dann nochmal links eine Air Optix Aqua mit -8,5 an und siehe da, der Nahbereich ist deutlich besser als mit der Acuvue gleicher Stärke.
Nach einer Messung beim Optiker sitzt die rechte Linse 30° verdreht. Er bestellt mir jetzt nochmal eine mit 30° korrigierter Achse in -2,75. Darauf warte ich derzeit.
Aufgrund der Einschränkungen durch die OP bin ich relativ frustriert, ich frage mich allerdings, ob ich mit den richtigen Linsen überhaupt wieder ein vernünftiges Sehergebnis erzielen kann. Aufgrund der fehlenden Akkomodation rechts, werde ich zusätzlich zu den Linsen immer eine Lesebrille benötigen. Es sei denn, das linke Auge kann diese Funktion zumindest beim Lesen übernehmen. Nach Aussage meines Augenarztes kann man ggf. das zweite Auge auch operieren um die grosse Differenz auszugleichen und eine Kunstlinse einsetzen. Da das Bild auf dem rechten Auge aber derzeit so schlecht ist, und ich mit links zumindest nah noch etwas sehe, werde ich das zumindest momentan auf keinen fall machen.
Hat jemand von Euch Erfahrung mit solch großen Unterschieden?
Hat jemand nur einseitig eine Kunstlinse? Wenn ja, wie kommt ihr damit zurecht?
Kann man ggf. einseitig eine Multifokallinse nutzen?
LG
Garagenlager
Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 11. Nov 2016, 00:36

Re: grosse Differenz nach Augen-OP und Kunstlinsen

Beitragvon racko » 14. Nov 2016, 11:09

Hallo Garagenlager!

Willkommen im Forum!

Dein Fall hier ist allerdings eine Seltenheit - und Neuigkeit!

Da bei mir selber eine Grauer-Star Operation an beiden Augen bald bevorsteht, hoffe ich keine derartigen Probleme zu bekommen. Bin ebenfalls ziemlich kurzsichtig mit ca. -6 beidseitig, formstabile Linsen seit über 25 Jahren. Seit etlichen Jahren multifokal ausgestattet.
Ich bin nun also auch gespannt auf Antworten von Erfahrenen!

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1733
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb


Zurück zu Tauschsysteme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast