Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Thema: Vertrage ich keine weichen Linsen mehr?

Eine Frage aus der Kategorie Tauschsysteme

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : Stephan, Orchidee, racko, SehFee

Kein Avatar

Frage von Anirac
29. Aug 2016, 17:22

Hallo liebe Community :D

ich bin beim Stöbern im Internet in diesem tollen Forum gelandet und hoffe, dass ich hier wertvolle Tipps zu meiner Situation bekomme.

Ich bin zwar seit 2 Jahren Trägerin weicher Linsen, da ich aber noch nie (bis jetzt) Probleme hatte, bin ich nicht so erfahren in der "Linsen-Welt" . Ich versuche mal chronologisch aufzuschreiben, wie sich bei mir das Problem zeigt.

Meine Linsen vom Optiker (****mann) angepasst: Air Optix for Astigmatism weiche Monatslinsen. BC: 8.7 DIA: 14,5 CYL: -0,75 AXIS: 180
Mein Pflegemittel: Opti Free Pure Moist


Die ersten Probleme zeigten sich Anfang Mai diesen Jahres. Wenige Tage, nachdem ich frische neue Montatslinsen reingemacht hatte, habe ich die Linse im linken Auge deutlich unangenehm gemerkt. Hinzu kam verschwommenes Sehen.

Ab zum Optiker. Die linke Linse schien nach jedem Blinzeln zu weit oben zu sitzen. Mit dem Linsenrand genau auf dem Rand der Iris. Rechts saß die Linse gut. Also vermutete man, dass die linke Linse eine Fehlproduktion ist. Es wurde eine neue für mich bestellt.

Auch mit der wurde es nicht besser. Paar Tage schien es zu gehen, doch dann das gleiche Problem wieder.


Ich bekam Linsen von einem anderen Hersteller. Ich kann mich leider nicht mehr an den Namen erinnern. Aber ein bekannter war es meiner Erinnerung nach.
Die Linsen habe ich 1-2 Wochen Probe getragen. Und wieder das gleiche: Paar Tage ging es gut, ich habe mich schon gefreut. Doch dann wieder: Linse rutscht hoch. Es war nicht nur das linke Auge betroffen. Manchmal war es auch im rechten. So genau kann ich mich nicht mehr erinnern.

Getränt hat das Auge nicht. Ich hatte aber über den Tag (wenn ich die Linsen mehrere Stunden getragen habe) Schleimbildung im Auge und morgens waren oft meine Wimpern verklebt.
Mit Brille hatte ich das Problem nicht.

Wieder zum Optiker. Ich bekam Linsen mit einem anderen BC-Wert. Die waren deutlich "wabbliger" also flacher. Mit denen kam ich gar nicht klar. Die stülpten sich teilweise im Auge leicht um, was sehr unangehnehm war.


Wieder zum Optiker. An diese nächsten neuen Linsen kann ich mich noch gut erinnern. Sie hießen avaira mit wieder einem anderen BC. Dieses Mal waren die Linsen stabiler, mehr "gebogen".
Die fühlten sich gut an. Es ging wieder mehrere Tage gut. Dann wieder das gleiche Problem: Linse sitzt zu weit oben. Links, rechts, es war nie in beiden Augen ok. Die Optikerin meinte, es sieht so aus, als würde die Linse am oberen Lid "hängen bleiben". Sie rutscht dann auch nie ganz auf die Linse, sondern bleibt am Irisrand liegen. Das spürt man und man sieht auch verschwommen.
Jucken kam bald auch hinzu.

Optiker ratlos. Also mal zum Augenarzt. Er hat erst mal eine Bindehautentzündung festgestellt. Ich habe 2 Wochen antibiotisch behandelt und durfte nach einer Woche auch Linsen tragen. Das hat gut funktioniert. Ich hatte die avaira währenddessen getragen und zwar ohne Probleme! Kein Verrutschen, keine verklebten Wimpern o.Ä.

Nach der antibiotischen Behandlung ließ ich den Augenarzt nochmal drüber schauen, ob alles ok ist und ob ich wieder konsequent Linsen tragen dürfte. Das hat er bejaht. Das war am 15.8.
Am 16.8. habe ich frische neue Air Optix reingemacht. Nach 4 Stunden fing es dann an: Niesen, laufende Nase, Brennen, Jucken, Oberlid schwillt an. Im RECHTEN Auge.
Ich verspürte auch ein Druckgefühl im Auge, das auch noch anhielt, nachdem ich die Linsen rausgemacht habe.

Augenarzt vermutet allergische Reaktion. Hat mir jetzt kortisonhaltige Tropfen mitgegeben und noch Tropfen als Tränenflüssigkeitsersatz "lacrisic se".
Ich trage seit dem meine Brille ( :roll: ).


Ich danke schonmal allen, die meine Odyssée durchgelesen haben. :P Und hoffe, jemand hat irgendwelche Tipps, was ich tun oder noch untersuchen lassen kann. Ich möchte sehr ungern auf Kontaktlinsen verzichten. Ich kann mir auch nicht erklären, wo das Problem ist. Ich habe mir mal den Spaß erlaubt und meine linke "Problemlinse" in mein rechtes Auge gesetzt. Dort ist sie nicht nach oben gerutscht. Sind meine Augen einfach nur total gereizt wegen der unterschiedlichen Linsen? Oder vertrage ich einfach keine mehr?

Achja, zwischendurch bekam ich auch vom Optiker ein Pflegemittel ohne Konservierungsstoffe. Das schien auch nicht zu helfen.

Danke und viele Grüße
Kein Avatar

Antwort von racko
29. Aug 2016, 18:33

Hallo Anirac!

Willkommen im Forum. :)

Beim Durchlesen kam mir der Gedanke, ob die weichen Linsen bei Dir überhaupt ganz richtig sind ...

Ohne die weichen Linsen gleich verteufeln zu wollen, würde ich es doch mal mit formstabilen Linsen versuchen. Allerdings sind da die Ketten nicht immer 'spezialisiert' darauf.
Ich würde den Anpasser mal darauf ansprechen. :wink:

lg, racko

– Anzeige –
Kontaktlinsen Informationen
Kein Avatar

Antwort von Orchidee
30. Aug 2016, 07:26

Hallo Anirac,

willkommen im Forum !

Schleimbildung, verklebt, klingt für mich irgendwie nach allergischer Reaktion, damit verbunden dürfte das Auge zu trocken werden und die Linse dann nach oben "wandern". Ist in Deiner Umgebung irgendwas neu - Pflanze, Haustier, Wasch/Putzmittel, Klimaanlage, Kosmetika etc.

Könnte es eine hormonelle Umstellung sein ? Hast Du Stress ? Oder Folgen einer Ernährungsumstellung ?

Ich würde den Augen noch etwas Ruhe gönnen, auf genügend Schlaf, gesunde Ernährung und Bewegung an der frischen Luft achten und dann noch einen Versuch starten; sollte das nicht klappen, sind formstabile Linsen eine gute Alternative.

lg, orchidee

Kein Avatar

Antwort von Anirac
30. Aug 2016, 20:09

Ich danke euch für eure Antworten. :)

Als ich damals meine Linsen angepasst bekommen habe, hieß es, dass harte Linsen wohl nicht für mich in Frage kämen. Weiche Linsen seien wohl verträglicher.
Ich habe mich hier im Forum schon etwas zu formstabilen Linsen belesen und sie scheinen ja gar nicht so schlimm zu sein, wie man sonst hört/liest.
Kann die denn im Grunde jeder tragen oder gibt es Ausschlusskriterien?


@ orchidee:

Meinst du eine allergische Reaktion auf das Material der Linsen oder umweltbedingt? Letzteres schließe ich mittlerweile auch nicht mehr aus.

Auf meiner Arbeit ist sehr trockene Luft. Bisher hatte ich da aber nie Probleme. Haustiere haben wir schon seit vielen Jahren.
Es kann sich natürlich immer etwas über die Jahre entwickelt haben. :?
Ich habe eine stressbedingte Neurodermitis, die momentan aber nicht schlimm ist, sondern eher eine gute Phase hat. Auf eine Allergie wurde in dem Zusammenhang jedoch noch nicht getestet, was ich wohl aber mal tun sollte.

Ohne Linsen, also mit Brille, habe ich jedoch keine Beschwerden. Müsste eine eventuelle Allergie dann nicht wegen der Linsen sein? :|

Danke euch und viele Grüße
Kein Avatar

Antwort von racko
30. Aug 2016, 22:04

Hallo Anirac,
Anirac hat geschrieben:Als ich damals meine Linsen angepasst bekommen habe, hieß es, dass harte Linsen wohl nicht für mich in Frage kämen. Weiche Linsen seien wohl verträglicher.
Harte Linsen werden nicht immer gerne angepasst, sie erfordern mehr Fachwissen und sie gibt es deshalb nicht von der Stange.
Harte Linsen schwimmen mehr auf der Augenhornhaut und haben deshalb weniger Kontakt mit der Augenhornhaut, weiche Linsen sind belastender.

Allergien auf harte Linsen sind sehr selten. Sie machen bei Pollenflug, bei manchen empfindlichen Personen vielleicht Probleme. Es sollte einfach mal getestet werden.

lg, racko

Kein Avatar

Antwort von Orchidee
31. Aug 2016, 07:30

Weiß so spontan keinen Grund, der gegen die Anpassung von formstabilen Linsen sprechen könnte... ich denke - wie racko - es lag an der aufwändigeren Anpassung...
Anirac hat geschrieben:Ohne Linsen, also mit Brille, habe ich jedoch keine Beschwerden. Müsste eine eventuelle Allergie dann nicht wegen der Linsen sein? :|
Wegen Linsen schon, gegen Linsen muss nicht sein. Jede auch noch so gut angepasste Linse ist ein Fremdkörper im Auge und "stresst" sozusagen das Auge, dadurch reagiert es empfindlicher auf allfällige Störfaktoren. Außerdem kann sich auf der Linse ein allergieauslösender Stoff anlagern, wobei im unbelinsten Auge diese Stoffe leichter durch die Tränenflüssigkeit ausgespült werden.

Kein Avatar

Antwort von Anirac
4. Sep 2016, 17:58

Ich danke euch für die Antworten!

Da ich eine neuen Brille brauche, hatte ich beim Optiker gleich mal harte Linsen angesprochen und man konnte mir deren Vorteile gut erklären. Das werde ich wohl mal in Angriff nehmen, sollten die weichen Linsen nochmal streiken.
Noch trage ich Brille.
Orchidee hat geschrieben:Ich würde den Augen noch etwas Ruhe gönnen
Sind knapp 2 Wochen genug Pause? :P Meine Gespanntheit ist schon groß, ob die Tropfen vom Arzt was gebracht haben.

Ich hätte nur mal gerne einen Augenarzt, der sich mehr Zeit für einen nimmt. Die Untersuchungen waren bisher in weniger als 5 Minuten abgehandelt... Ich möchte halt schon gerne wissen, ob ich wirklich eine Allergie habe und nicht nur eine Verdachtsdiagnose bekommen.
Kein Avatar

Antwort von Orchidee
5. Sep 2016, 19:51

Anirac hat geschrieben:Sind knapp 2 Wochen genug Pause? :P Meine Gespanntheit ist schon groß, ob die Tropfen vom Arzt was gebracht haben.
Kann ich verstehen. Hast Du das Gefühl, dass Deine Augen wieder völlig ok sind ?
Anirac hat geschrieben:Ich hätte nur mal gerne einen Augenarzt, der sich mehr Zeit für einen nimmt. Die Untersuchungen waren bisher in weniger als 5 Minuten abgehandelt... Ich möchte halt schon gerne wissen, ob ich wirklich eine Allergie habe und nicht nur eine Verdachtsdiagnose bekommen.
Ja, das kann ich auch gut verstehen; weiss nicht wie das in Deutschland ist, aber in Ö kriegst Du eine ausführliche Untersuchung/Beratung nur wenn Du den Arzt privat zahlst....
Als ich mal Probleme hatte, war ich privat bei der Bioresonanz, da wurden die Allergien ausgetestet und auch ausgeleitet, mir hats geholfen.

Kein Avatar

Antwort von franzi99
6. Sep 2016, 13:45

In der Regel sollte der Arzt sich schon Zeit nehmen. Es gibt immer wieder Untersuchungen die nicht von der KK bezahlt werden. Vlt. solltest du dich mal umschauen und einen anderen Arzt suchen falls dein jetziger nicht drauf einsteigt.
Kein Avatar

Antwort von Anirac
11. Sep 2016, 22:33

Orchidee hat geschrieben:Kann ich verstehen. Hast Du das Gefühl, dass Deine Augen wieder völlig ok sind ?
Meine Augen fühlten sich wieder normal an, sodass ich es mal probiert habe. Wenige Stunden ging es gut, doch dann hat wieder zuerst das linke Auge Probleme bereitet.
Linse sitzt zu weit oben, Oberlid juckt und es kam mir vor wie ein unangenehmes Druckgefühl. Rechts nicht so massiv, nach dem Rausnehmen der Linsen hat das Oberlid hier aber auch gejuckt. Trocken kamen mir die Augen auch vor, trotz der Tränenersatzflüssigkeit...

:(


Sind denn formstabile Linsen auch bei leicht trocknenen Augen zu empfehlen? Wo lässt man die am besten anpassen? Geht da ein "normaler" Optiker wie Fie*mann?

Orchidee hat geschrieben:Ja, das kann ich auch gut verstehen; weiss nicht wie das in Deutschland ist, aber in Ö kriegst Du eine ausführliche Untersuchung/Beratung nur wenn Du den Arzt privat zahlst....
Allergietests und so zahlt hier schon die gesetzliche Krankenkasse (jedenfalls solche, die die Haut betreffen. Ob es spezielle für Augenprobleme gibt, weiß ich nicht.). Aber vorher wird immer erst "Standard" behandelt. Oft muss man selbst sagen, was man will oder nicht.
Mein Augenarzt hat sich nur schnell die Augen angeschaut, ob Verletzungen vorliegen, da man dann ja keine kortisonhaltige Cremes/Tropfen nehmen darf. Mehr aber auch nicht.
Ich war jedoch auch nur in der offenen Terminsprechstunde. Mit Termin wird bestimmt mehr gemacht. Da kann ich jedoch auch einige Wochen drauf warten. Wir wohnen ländlich. Die große Auswahl an Augenärzten habe ich leider nicht. :?
Kein Avatar

Antwort von Orchidee
12. Sep 2016, 08:02

Anirac hat geschrieben:Sind denn formstabile Linsen auch bei leicht trocknenen Augen zu empfehlen? Wo lässt man die am besten anpassen? Geht da ein "normaler" Optiker wie Fie*mann?
Ja, trockene Augen kommen mit formstabilen Linsen viel besser zurecht. Die Anpassung erfordert Erfahrung und Geduld, möglich dass auch bei der erwähnten Kette ein ambitionierter Anpasser arbeitet, aber das merkt man gleich beim ersten Termin - nimmt er sich Zeit, geht auf Dich ein, beantwortet alle Fragen, dann passt es meistens.

Kein Avatar

Antwort von Anirac
20. Nov 2017, 12:45

Hallo nochmal von mir :)

Ich melde mich hier mal zurück, da ich berichten möchte, wie es bei mir weitergeht.

Ich trage nun seit einem Jahr Brille. Letzten Monat bin ich nochmal zum Optiker (selbe wie vorher) und habe mich beraten lassen, ob ich denn nochmal weiche Monatslinsen probieren sollte. Da ich ein Jahr Pause hatte, sprach laut Optiker nichts dagegen. Ich hatte meine "üblichen" Monatslinsen bestellt bekommen. Dieses mal mit einer konservierungsstofffreien Desinfektionslösung (laut Augenarzt ist eine Allergie oft das Problem).

In aller Kürze: Ich hatte schon nach wenigen Stunden Probleme. Ging einfach nicht.

Dann wurden Tageslinsen bestellt.
Variante 1: Probleme schon nach wenigen Stunden.
Variante 2: nicht ganz so schlimm. Meine Augen fühlten sich aber müde an und die Linsen habe ich leicht gespürt.

Weiche Linsen scheinen für mich in keiner Form mehr in Frage zu kommen. Ich möchte daher die formstabilen mal probieren.
Da möchte ich den Optiker wechseln, da von F***mann kein Hinweis kam, dass es diese Art der Linsen gibt.

Wie findet man einen Optiker, der sich mit der Anpassung der formstabilen Linsen auskennt?
Auf den Internetseiten steht oft nur "Kontaktlinsenspezialist". Das sagt so ja noch nicht viel aus. :?

Danke für eure Hilfe :)
Kein Avatar

Antwort von racko
20. Nov 2017, 15:19

Hallo Anirac!

Dein Problem zeigt mal wieder, daß Optikerketten bei anspruchsvollen formstabilen Linsen (oft) aufgeschmissen sind. :?

In Deinem Falle, nach Deiner Schilderung, glaube ich auch an formstabile Linsen. Sie schwimmen quasi berührungsfrei auf der Augenhornhaut und deshalb kommt viel mehr Sauerstoff und Tränenflüssigkeit an die Augen.
Einen eigenen Versuch würde ich deshalb schon mal wagen!

Ich habe da mal einen Link von Optikern/Anpassern angefügt. Hoffentlich ist da auch ein besuchsfreundlicher dabei!

https://www.sehen.de/service/augenoptiker-suche/
Anirac hat geschrieben:Auf den Internetseiten steht oft nur "Kontaktlinsenspezialist". Das sagt so ja noch nicht viel aus. :?
Doch, es ist ein Kontaktlinsenspezialist dem Du Dich fachlich anvertrauen kannst!

Viel Erfolg!

lg, racko

Kein Avatar

Antwort von Anirac
22. Nov 2017, 18:10

Danke für deine schnelle und hilfreiche Antwort! :)
racko hat geschrieben:
Anirac hat geschrieben:Auf den Internetseiten steht oft nur "Kontaktlinsenspezialist". Das sagt so ja noch nicht viel aus. :?
Doch, es ist ein Kontaktlinsenspezialist dem Du Dich fachlich anvertrauen kannst!
Vielleicht habe ich mich falsch ausgerückt. Ich meinte, dass man nicht wissen kann, ob die ausreichend Erfahrung in der Anpassung (v.a. von formstabilen Linsen) haben. ;)

Danke für die beiden Links. Ich hatte gehofft, dass es solche Listen gibt. Nur leider, befindet sich in keiner davon ein Optiker in meiner Nähe. :shock:

Ich habe mir jetzt ein "Kontaktlinsen- und Brillenstudio" rausgesucht, das einen für mich guten Eindruck macht und hoffe, dass ich da gut beraten werde. Der Optiker ist Mitglied bei der Vereinigung "sehenswert".

Gibt es denn große Unterschiede bei der Anpassug von formstabilen Linsen gegenüber den weichen (abgesehen von der längeren Eingewöhnungsphase)?
  • 1
  • Seite 1 von 2
  •  · 21 Beiträge

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren