Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Fragen zum Thema Orthokeratologie oder "Nacht-Linsen / DreamLens"?
Hier bekommst du Antworten.

Moderatoren: Orchidee, racko, Stephan, SehFee

Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Sprengmeister x » 13. Jun 2016, 09:19

Hallo,
Um mich kurz vorzustellen,ich bin 19 Jahre alt, habe auf dem linken Auge eine Kurzsichtigkeit von -2,75 und auf dem rechten Auge eine Kurzsichtigkeit von -2,25 und zusätzlich rechts noch eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) von -0,75. Ich habe bis vor einem Jahr jeden Tag weiche Linsen getragen aber seit dem ich angefangen habe zu arbeiten (PC-Arbeit) habe ich ständig Probleme mit trockenen Augen und trage fast nur noch Brille, was ich eigentlich nie wollte. Dann habe ich durch Zufall von einem Bekannten von den Ortho-K Linsen erfahren. Da ich stets auf der Suche nach Erfahrungsberichten war, der letzte aber mittlerweile schon zwei Jahre alt ist, habe ich mich dazu entschlossen meine eigenen Erfahrungen mit den Linsen zu machen und diese hier mitzuteilen.

Letzte Woche Dienstag (07.06.16) war ich das erste mal beim Augenarzt (Wolfsburg) der die sogenannten Dream-Lens anpasst, habe mich vorerst informieren wollen aber dann letztendlich doch gleich dafür entschieden und am Freitag (10.06.16) einem Termin zum Vermessen der Werte bekommen. Das Vermessen hat keine 5 min gedauert, meine Hornhautbeschaffenheit wurde schon am Dienstag vom Arzt überprüft, sieht alles bestens aus bisher.

Zum Preis: Das ganze erstmalige Anpassen und der erste Satz Linsen kostet mich 250€. Danach werden mir ab dem dritten Monat jeden Monat 50€ abgebucht für Pflege, vierteljährliche Kontrollem, und das nächste Paar Linsen, wie eine Flatrate quasi. Falls ich mich innerhalb der ersten drei Monate dafür entscheiden sollte die Linsen nicht zu behalten, oder es treten Komplikationen auf, würde ich von den 250€ immerhin 100€ wiederbekommen.

Nun warte ich gespannt auf mein erstes Paar Linsen welches voraussichtlich Ende dieser/Anfang nächster Woche ankommen wird. Wenn es soweit ist werde ich darüber berichten, wie meine Erfahrungen mit den Linsen sind.
Sprengmeister x
Neuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 12. Jun 2016, 12:48

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Orchidee » 13. Jun 2016, 13:44

Hallo, willkommen im Forum !
Bin schon gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht !
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 806
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Sprengmeister x » 19. Jun 2016, 15:28

So ich kann jetzt von meinen ersten Tagen berichten und hab auch gleich eine Frage.

Also am Donnerstag (16.06.16) hat mich der Arzt angerufen, dass die Linsen da sind. Ich bin dann gleich noch an dem Tag hingefahren, hab dort die Linsen einmal kurz eingesetzt damit er gucken konnte ob sie richtig sitzen und hab sie anschließend wieder rausgenommen. Zum schlafen hab ich sie dann wieder eingesetzt. Ich muss schon sagen dass es ein sehr unangenehmes Gefühl war und ich einfach nur noch schlafen wollte. Am nächsten Tag hatte ich dann gleich morgens einen Kontrolltermin zu dem ich wie besprochen mit Linsen hinging, damit er noch mal gucken konnte ob alles in Ordnung war. Dann war es soweit und ich konnte die Linsen endlich wieder rausnehmen. Ich war ein bisschen enttäuscht weil ich zwar ein ganz bisschen besser sehen konnte aber ich hatte mir irgendwie mehr erhofft. Als ich dann auf dem Weg zur Arbeit war und auf mein Handy gucken wollte ist mir aufgefallen dass ich auch dieses auf einmal ganz verschwommen sah, obwohl ich ja in der Nähe eigentlich immer scharf sehen konnte auch ohne sehhilfe. Aber ich dachte meine Augen müssten sich einfach nur an die neue Situation gewöhnen.

Nach der nächsten Nacht konnte ich wieder ein bisschen besser in der Ferne sehen, die Linsen waren auch nicht mehr ganz so unangenehm zu tragen aber in der Nähe war dennoch alles verschwommen.

Heute, nach der dritten Nacht bin ich der Meinung, dass ich zwar scharf sehe, also dass mein Sehfehler nahezu komplett korrigiert ist aber irgendwie sehe ich alles leicht doppelt und deswegen ist sowohl in der Nähe als auch in der Ferne alles verschwommen. Gerade kleine Buchstaben auf Monitoren kann ich kaum erkennen da sie wie gesagt leicht versetzt doppelt erscheinen.

Nun zu der Frage: kann es sein dass irgendwas mit den Linsen nicht stimmt?
Ich habe morgen noch einen Kontrolltermin aber ich bin mal gespannt ob jemand auch schon mal sowas hatte.
Sprengmeister x
Neuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 12. Jun 2016, 12:48

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Stephan » 19. Jun 2016, 23:15

Hallo Sprengmeister,

soweit ich weiß, dauert das mit den Ortho-K-Linsen doch etwas mehr als 3 Nächte, bis das Endstadium erreicht ist. Aber auf die Doppelbilder würde ich den Augenarzt direkt ansprechen.

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1583
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Sprengmeister x » 21. Jun 2016, 11:03

Also ich hatte gestern einen Kontrolltermin und hab dem Arzt alles gesagt. Er meinte das mit den Doppelbildern kommt weil der Bereich der Korrektur noch nicht groß genug ist und dadurch diese in dunklen Räumen wenn die Pupille größer ist als der korrigierte Bereich entstehen.

Mich wundert es aber, dass es jetzt am fünften Tag immer noch so schlimm ist dass ich in einem normal beleuchteten Raum nicht mal mein Handy aus 20cm Entfernung scharf sehen kann. Also es ist quasi noch keine Verbesserung dieses Effektes eingetreten. Sobald ich aber draußen gegen die Sonne gucke ist alles so scharf als würde ich eine Brille tragen.

Meine größte Angst ist, dass meine Pupille einfach zu groß ist und ich die Ortho-K Linsen bald wieder absetzten muss.
Weil wenn das so bleibt kann ich damit auf keinen Fall leben.
Sprengmeister x
Neuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 12. Jun 2016, 12:48

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Stephan » 21. Jun 2016, 22:23

Hallo Sprengmeister,

Geduld heißt das Zauberwort in deinem Fall!

Auch 5 Tage sind noch reichlich wenig. Ich gehe mal davon aus, dass das mit den Linsen nicht schneller geht, als die Eingewöhnung in "normale" formstabile Kontaktlinsen. Da würde ich auch eher ein paar Wochen veranschlagen. Allerdings ist das von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich.

Was ich aus deinen Zeilen herauslesen kann: Das Thema Ortho-K-Linsen geht man am Besten zu Beginn eines Urlaubs an, in dem man nichts besonderes geplant hat...

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1583
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Sprengmeister x » 3. Aug 2016, 13:44

Nach der mittlerweile sechsten Woche ist die Sicht immer noch relativ schlecht gerade in Räumen wo es nicht ganz so hell ist.
Autofahren geht zwar am Tag aber Nachts fahre ich nur wenn es wirklich nicht anders geht. Auch die Tatsache dass ich Gegenstände in der Nähe, die ich vorher Problemlos scharf gesehen hab, nicht mehr scharf sehen kann ist und bleibt nachwievor bestehen.

Mein Augenarzt hat sich letzten Dienstag nochmal mit dem Hersteller der Dreamlens in Verbindung gesetzt und darauf hin wurden nochmal neue Linsen gefertig, die die Tage ankommen müssten. Ich werde dann weiterhin Berichten wie es mit dem neuen Linsenpaar aussieht.
Sprengmeister x
Neuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 12. Jun 2016, 12:48

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Orchidee » 3. Aug 2016, 21:57

Danke für Deinen ausführlichen Bericht, halte Dir die Daumen, dass es mit den neuen Linsen klappt !
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 806
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Sprengmeister x » 10. Aug 2016, 08:52

Ich habe die neuen Linsen letzten Donnerstag bekommen, das heißt ich habe sie nun schon 6 Nächte getragen und ich muss leider sagen dass die Sicht nicht ein bisschen besser geworden ist. Links eher ein bisschen schlechter und rechts ist es gleich geblieben würde ich vom Gefühl her sagen. Das heißt ich habe immer noch sehr mit Doppelbildern und Halos zu kämpfen und richtig scharf ist es auch noch nicht. Bin mal gespannt was der Arzt morgen sagt und ob das was bei der Messung raus kommt mit dem wie ich es Empfinde ungefähr übereinstimmt.
Sprengmeister x
Neuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 12. Jun 2016, 12:48

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Sprengmeister x » 22. Aug 2016, 10:47

Ich war letzten Montag noch mal beim Augenarzt, da wurde meine Hornhaut noch mal Vermessen und der Sitz der Linsen geprüft. Er meinte die Linsen sitzen optimal aber er ist mit dem Ergebnis was meine Sehleistung angeht auch überhaupt nicht zufrieden. Er hat sich nochmals mit dem Hersteller der Dreamlense in Verbindung gesetzt und es wurde beschlossen dass ich nochmal ein neues Paar Linsen kriegen soll. Dies wird wahrscheinlich der letzte Versuch sein meinte der Arzt. Nun warte ich auf die neuen Linsen, die die Tage ankommen sollten und werde dann Berichten.
Sprengmeister x
Neuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 12. Jun 2016, 12:48

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Orchidee » 22. Aug 2016, 14:31

Bin gespannt, wie es weitergeht - von den Werten her sollte es ja eigentlich funktionieren.
Halte Dir die Daumen für den nächsten Versuch !
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 806
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Sprengmeister x » 5. Sep 2016, 09:07

So, nachdem auch nach über einer Woche tragen mit dem dritten paar Linsen keine Besserung eingetreten ist, hat mein Arzt entschieden das ganze leider abzubrechen. Er meinte, dass er so einen Fall noch nie hatte und er sich das nicht erklären kann warum da gar nichts passiert, weil meine Werte und meine Hornhaut dafür eigentlich gut geeignet seien. Nun trage ich seit einigen Tagen wieder meine herkömmliche Brille und kann damit auch wieder perfekt sehen so wie vorher.

Fazit:
Ich persönlich finde es sehr, sehr schade dass es bei mir nicht geklappt hat, weil ich mich an das tragen von Linsen in der Nacht sehr schnell gewöhnt habe und es einfach schön war dafür Tagsüber keine Sehhilfe mehr zu benötigen. Wenn ich mir nun vorstelle meine Sehleistung wäre dann so wie mit Brille oder sogar besser, was ja bei den meisten der Fall ist, dann gibt es meiner Meinung nach nichts besseres. Deshalb kann ich jedem nur raten der vor der selben Entscheidung steht wie ich vor ein paar Monaten und sich diverse Berichte im Internet durchliest: probiert es einfach aus! Man kann nicht pauschal sagen ob es klappen wird oder nicht das ist bei jedem anders aber das Verfahren ist komplett reversibel und die Erfolgsrate liegt bei über 90% und wenns es klappt ist es einfach ein unglaublicher Luxus tagsüber auf keine Sehhilfe mehr angewiesen zu sein. Und wenn ihr Sachen von Leuten, die gar keine Erfahrung mit Nachtlinsen haben, hört, wie: es sei ungesund und gefährlich Linsen in der Nacht zu tragen dann kann ich nur sagen, dass meine Augen mit normalen Linsen ständig entzündet waren und mit den Nachtlinsen hatte ich nicht einmal Probleme mit gereizten Augen oder so. Man sollte sich von solchen Kritikern die keine Erfahrung damit haben nicht entmutigen lassen :)
Sprengmeister x
Neuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 12. Jun 2016, 12:48

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Orchidee » 5. Sep 2016, 19:53

Hallo !
Tut mir leid, dass es für Dich nicht geklappt hat !
Vielen Dank für Deinen abschliessenden Erfahrungsbericht !
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 806
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Erfahrungsbericht zu Ortho-K Linsen

Beitragvon Stephan » 5. Sep 2016, 21:58

Hallo Sprengmeister,

ja, es ist schade, dass es bei dir nicht geklappt hat. Auch deine Erfahrungen mit weichen Kontaktlinsen sind sicher nicht so prickelnd, wenn du häufig entzündete Augen hattest. Und dennoch würde ich es an deiner Stelle vielleicht noch mit formstabilen Linsen probieren. Die trägt man zwar tagsüber, aber dafür ist das Gefühl auch fast wie "oben ohne". :wink:
Hier im Forum gibt es schließlich und endlich eine ganze Reihe von Menschen, die diese Linsen seit mittlerweile über 3 Jahrzehnten tragen (mehr oder weniger ohne Tragepausen, wenn man mal von den Nächten absieht). Und diese Menschen (sofern sie noch berufstätig sind), arbeiten durchaus auch am Bildschirm. Wie ich zum Beispiel. Ich wollte nicht dauerhaft zurück zur Brille! :shock:
Bei deinen Werten könntest du noch mit "normalen" nichttorischen Linsen zurechtkommen. Aber das kann natürlich der Anpasser besser beurteilen.

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1583
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F


Zurück zu Ortho-K / Dream-Lens / Nacht Linsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste