Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Thema: Visus-Schwankungen, Auto fahren ???

Eine Frage aus der Kategorie Ortho-K-Linsen

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : Stephan, Orchidee, racko, SehFee

Kein Avatar

Frage von fraumitbrille
20. Sep 2013, 12:34

Hallo,

ich bin furchtbar neugierig! Zwar habe ich nicht vor, mir Ortho-K-Linsen zuzulegen, aber ich wüsste doch mal so gern über manche Dinge Bescheid, ohne alle bisherigen Beiträge zum Thema durcharbeiten zu müssen.

Man hat doch während der Umformungsphase wohl morgens ganz andere Werte als nachmittags oder abends - bekommt man da vom Anpasser ein ganzes Sortiment von Tageslinsen und eine Sehtesttafel und muss dann immer selbst herausfinden, welche Linsen man denn wohl jetzt gerade braucht, oder wie habe ich mir das vorzustellen? Und wie ist das mit dem Auto fahren, darf man das während dieser Zeit?

Ich würde mich freuen, wenn mir das jemand erklären könnte!

LG
fraumitbrille
Kein Avatar

Antwort von fraumitbrille
23. Sep 2013, 21:28

Interessant, dass anscheinend niemand etwas darüber weiß.... - oder ist das vielleicht eine Frage, die man nicht stellen darf? Weil dann ans Licht kommen könnte, dass man Ortho-K-Anwendern natürlich nicht die neu gewonnene Lebensqualität einschränken will, indem man ihnen rät, in der Phase mit stark schwankendem Visus aufs Autofahren zu verzichten?

Schade, mich würde es wirklich interessieren, wie das in der Praxis so läuft!
Kein Avatar

Antwort von Orchidee
24. Sep 2013, 09:15

fraumitbrille hat geschrieben:Interessant, dass anscheinend niemand etwas darüber weiß....
Liebe FraumitBrille,

daß Deine Frage nach 3 Tagen noch unbeantwortet ist, liegt vielleicht daran, daß es noch ziemlich wenige Nachtlinsenträger gibt !?

Aber ich denke mir, daß es so sein wird, daß man sich in der Umgewöhnungsphase mit verschiedenen weichen Linsen weiterhilft. Und selbst wenn beim Autofahren ein halbes Dioptrin fehlt, fährt man wahrscheinlich immer noch sicherer als nach einem Glas Wein oder übermüdet, oder ?

lg, orchidee

Kein Avatar

Antwort von klabauter
24. Sep 2013, 09:28

Eine rechtliche Grauzone ist es dennoch!
Kein Avatar

Antwort von fraumitbrille
25. Sep 2013, 08:12

Vielen Dank für eure Antworten! Vorstellen kann ich es mir zwar noch immer nicht richtig, wie das in der Praxis läuft mit dem Linsen wechseln bzw. wieviel verschiedene Linsen man wohl braucht, um immer die passende parat zu haben - und dann als Laie auch noch selber entscheiden zu müssen, welche gerade die richtige ist...

Orchidee, du hast natürlich recht mit der halben Dioptrie, und es sind ja ohnehin auf den Straßen unzählige Autofahrer unterwegs, denen eine halbe, eine ganze oder auch noch mehr Dioptrien fehlen! Und jemand, der weiß, dass er nicht perfekt sieht, wird vermutlich auch besonders vorsichtig fahren. Aber wenn das Ganze unter der Aufsicht und Verantwortung eines Anpassers läuft, hat es doch irgendwie eine andere Dimension!

Klabauter, danke für deine klaren Worte! Genau das hatte ich vermutet!
Kein Avatar

Antwort von racko
30. Sep 2013, 14:38

Ich frage mich auch schon lange, wie das Autofahren in diesen Fällen abends so ist, bei nachlassender Sehschärfe.
Morgens noch alles klar - mit zunehmender Unschärfe?

Kein Avatar

Antwort von Queesel
4. Okt 2013, 16:52

racko hat geschrieben:Ich frage mich auch schon lange, wie das Autofahren in diesen Fällen abends so ist, bei nachlassender Sehschärfe.
Morgens noch alles klar - mit zunehmender Unschärfe?
Normalerweise findet eine Überkorrektur statt (+0,5 Dioptrien), die dazu führt, dass du auch abends und nachts scharf siehst. Aus diesem Grund sehe ich im Laufe des Tages immer besser und das hält bis spät in die Nacht an. Die +0,5 stören beim Autofahren kaum, nur beim Lesen, da ich schon über 50 bin und daher sich die Augen im Nahbereich nicht mehr so gut anpassen können.

Zur Eingangsfrage: Wenn die Linse richtig angepasst ist, erfolgt die Umformung innerhalb von 1-2 Tagen (-1,25 bzw. -1,75). Leider ist die richtige Anpassung nicht ganz einfach und erfordert immer wieder Korrekturen, bis die Linsen richtig sind. Ich hatte links 3 Versuche, rechts ca. 7!, bis der gewünschte Erfolg eintrat. Mit einem geduldigen Anpasser kein Problem. Für die Übergangszeit gab es weiche Kontaktlinsen. Ich trage seit ca. 5 Jahren diese Linsen und bin sehr zufrieden, zumal ich sehr viel Sport treibe und das ist mit Brille oder anderen Linsen nicht so komfortabel.
Kein Avatar

Antwort von fraumitbrille
4. Okt 2013, 20:36

Danke, Queesel, nun kann ich mir das alles viel besser vorstellen! Das mit der Überkorrektur klingt logisch!

LG
fraumitbrille

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren