Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Erfahrungsbericht mit den Nachtlinsen

Fragen zum Thema Orthokeratologie oder "Nacht-Linsen / DreamLens"?
Hier bekommst du Antworten.

Moderatoren: racko, Stephan, Orchidee, SehFee

Re: Erfahrungsbericht mit den Nachtlinsen

Beitragvon rikardasan » 17. Apr 2013, 08:06

Hallo zusammen.

Dies wird wohl mein letzter Erfahrungsbericht sein.

Denn Ende letzter Woche haben meine Anpasserin und ich uns dazu entschlossen nicht weiter zu machen. Nachdem sich nichts mehr geändert hatte, es wurde nicht besser, aber auch nicht schlechter hatte sie noch einmal mit dem Hersteller gesprochen und die fanden es auch sehr komisch, warum so gar nichts mehr passierte. Laut denen liegt es nicht an den neuen Nachtlinsen, denn die saßen super und waren sonst ja auch völlig ok. Zu Beginn hatte ich mit denen ja auch noch eine Verbesserung, aber danach nicht mehr.
Eine Kollegin meiner Anpasserin meinte dann, es könne auch an der Dicke der Hornhaut liegen, denn die können sie nicht messen und wenn ich nun eine dickere als andere habe, ist das zumindest eine Erklärung.

Wie dem auch sei, ich trage nun seit einigen Tagen keine Nachtlinsen mehr und das doppelte und verschwommene sehen ist deutlich zurückgegangen. Mittlerweile bin ich auch wieder bei -4 in der Stärke angekommen und hoffe, dass sich das bis nächste Woche wieder ausgeglichen hat, denn dann kann ich meine neuen Monatslinsen in Empfang nehmen und ausprobieren.

Für mich ist es schon schade, da ich doch gemerkt habe, wenn man aufsteht und kann was sehen, ist das ein ganz anderes Gefühl. Aber ich denke, dass ich mich damit arangieren kann und wenn ich dann meine Monatslinsen bekommen habe wird es ja auch nur kurze Zeiten geben, die ich ohne Brille/Kontaktlinsen leben muss.
Derweil habe ich auch überlegt vielleicht doch mal einen Beratungstermin beim Lasern zu vereinbaren und mich mal zu informieren.

Als Fazit möchte ich auf jeden Fall für andere Interessenten festhalten, dass dies nun meine eigene persönliche Erfahrung war und wenn es geklappt hätte, wäre ich auch dabei geblieben.
Jedoch sollte man sich der Ausgangslage klar sein! Bei mir sind es immerhin -5,25 auf Beiden Seiten mit großer Pupille und evtl. dickerer Hornhaut. Das sind alles Dinge, die den Erfolg einer solchen Korrekturmaßnahme durchaus negativ beeinflußen. Dort ist dann wohl irgendwo eine unsichtbare Grenze gesetzt, die einfach beim überschreiten keine weiteren Erfolge bringen kann.
Aber mit der richtigen Anpassung einer sehr guten Beratung und ein bisschen Zeit würde ich es auch anderen Leuten empfehlen auszuprobieren. Da ist dann auch das einmalige Geld für die Anpassung futsch, aber dennoch war es eine sehr interessante Erfahrung und bei anderen Ausgangssituationen mit entsprechenden Erfolg sicherlich auch eine kleine Investition.
Ich für meinen Teil brauche nun die Anpassung der "normalen" Kontaktlinsen nicht noch extra bezahlen, von daher habe ich wirklich nur minimale Verluste gehabt, die ich jedoch gerne geopfert habe. Ich habe am Anfang immer gesagt, dass ich es ausprobieren wollte und das habe ich getan.
Schade, dass es nicht geklappt hat, aber ich werde auf andere art und Weise weitermachen.

Vielen Dank an alle Leser, Verfolger und die netten Kommentare :)
Vielleicht sieht man sich ja an anderer Stelle im Forum wieder...

rikardasan
rikardasan
Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 18. Feb 2013, 14:57

Re: Erfahrungsbericht mit den Nachtlinsen

Beitragvon Peter Z. » 17. Apr 2013, 10:46

Hallo rikardasan

Viel Glück mit den Monatslinsen!

Und vor allem Herzlicher Dank für Deine ausführlichen Berichte, die ich mit grossen Interesse gelesen habe. Sind doch sehr interessant für andere, die an diese Methode denken und sich dafür interessieren.

Schade hat es bei Dir mit den Nachtlisen nicht sein sollen.

Gruss, Peter Z.
Korrektur von Kurzsichtigkeit und Astigmatismus, "Visusfreak"
1983-2005: formstabile Linsen
2005-2013: weiche Monatslinsen
2013-?: formstabile, multifokale Linsen (R: sph -1.87 / Add 2.0; L: sph -2.62 / Add 2.0 (Procornea SENSO Multifocal Zoom)
Peter Z.
sehr aktiver User
 
Beiträge: 319
Registriert: 26. Nov 2012, 09:40
Wohnort: Thun / Schweiz

Re: Erfahrungsbericht mit den Nachtlinsen

Beitragvon racko » 17. Apr 2013, 13:53

Hallo rikardasan!

Ich schließe mich 'Peter Z.' an und bedanke mich für Deinen intensiven Zeitaufwand mit den genauen, ausführlichen Berichten.
Für Außenstehende war das Exempel spannend! Es hätte auch zu einem schönen Erfolg führen können.

rikardasan hat geschrieben:Dies wird wohl mein letzter Erfahrungsbericht sein.
:(
Aber
rikardasan hat geschrieben:Vielleicht sieht man sich ja an anderer Stelle im Forum wieder...


Mit neuem Mut! :) Wir sind schon wieder gespannt.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Erfahrungsbericht mit den Nachtlinsen

Beitragvon Orchidee » 17. Apr 2013, 15:18

Danke für Deinen ausführlichen Erfahrungsbericht, schade dass es nicht geklappt hat.
liebe Grüsse und allzeit gute Sicht mit Deinen Monatslinsen !
Orchidee
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 787
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Erfahrungsbericht mit den Nachtlinsen

Beitragvon alsus » 28. Feb 2014, 09:07

Ich werde mir nächsten Monat auch welche holen zum testen :wink:
alsus
Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 8. Feb 2014, 23:19
Wohnort: Sankt Augustin, Deutschland

Vorherige

Zurück zu Ortho-K / Dream-Lens / Nacht Linsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast