Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Schriftgröße anpassen:

Thema: Erfahrungsbericht mit den Nachtlinsen

Eine Frage aus der Kategorie Ortho-K-Linsen

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : Stephan, Orchidee, racko, SehFee

Kein Avatar

Frage von rikardasan
Neuling | 18. Feb 2013, 15:59

Hallo zusammen,

nachdem ich nun einige andere Beiträge gelesen habe, bin ich doch unsicher geworden, ob die Nachtlinsen so eine gute Idee für mich sind...

Ich habe letzten Samstag zum ersten Mal von diesen Linsen gehört (Meine Mutter hat Gleitsichtkontaktlinsen bei einem Kontaktlinsen-Laden in unserer ca. 30 Autominuten entfernten Stadt geholt und da war ich mit). Nun habe ich mich ein bisschen zum Thema an sich schlaugemacht und mir anschließend Erfahrungsberichte durchgelesen.

Ich habe nächsten Samstag einen Termin für die Untersuchung mit dem vermessen der Augen usw. bekommen.
Ich wollte da gerne von euch noch mal zusammenfassen, was ich meine Anpasserin dann alles im Vorgespräch fragen bzw. mit ihr abklären sollte, bevor sie dann die Linsen für mich bestellt.

Folgende Vorgeschichte gibt es dazu noch:
Ich bin jetzt 28 und trage seid der Grundschule eine Brille. Meine Sehstärke hat sich bis vor 5 Jahren stetig verschlechtert und liegt nun beiderseits bei -5,25. Bei einem Beratungsgespräch zum Augenlasern von einigen Jahren habe ich dann erfahren, dass meine Ausgangslage dafür denkbar schlecht wäre (Hornhautkrümmung, Tränenflüssigkeit zu wenig, zu der Zeit auch noch starke Veränderungen). Daher habe ich diese Idee schnell verworfen und mich mit meiner Brille arangiert. Ich trage selten Ein-Tages-Kontaktlinsen für wenige Stunden, da ich damit sehr schnell trockene und gereizte Augen bekomme (soll wohl an der Sauerstoffdurchlässigkeit der Linse liegen).
Nachdem meine Stärke sich nun lange nicht mehr verschlechtert, sogar auf einer seite um 0,25 verbessert hat, dachte ich, es wäre einen Versuch wert mit den Nachtlinsen.

Meine Sorge ist nur, dass ich nach dem Beginn mit dem Linsen probleme in meinem Alltag haben werde. Ich fahre morgens (zur Zeit noch dunkel) 27km mit dem Auto zur Arbeit. Ich bin im Büro und arbeite den ganzen Tag am PC. Anschließend fahre ich meistens gleich wieder zurück und beschäftige mich dann noch mit Hund und/oder Pferd. Bin also auch dann noch auf meine Sehkraft angewiesen.

Was sollte ich also am Besten bei meinem Gespräch alles ansprechen, damit ich möglichst gut informiert über die Runden komme?
- Auto fahren nach benutzung der Linse
- Arbeit am PC
- voraussichtliche Dauer bis zum erreichen der gewünschten Sehstärke
-?

Natürlich werde ich dann nach dem Gespräch berichten, wie es weitergeht...

Danke für eure Antworten
rikardasan
Kein Avatar

Antwort von racko
sehr aktiver User | 19. Feb 2013, 17:50

Hallo rikardasan !
rikardasan hat geschrieben: nachdem ich nun einige andere Beiträge gelesen habe, bin ich doch unsicher geworden, ob die Nachtlinsen so eine gute Idee für mich sind...
Ich halte es auch für ein etwas exotisches Neben...., ehrlich gesagt!

Bei einer Fehlsichtigkeit im Bereich von über -5 Dioptrien, + Hornhautkrümmung,
dürfte es nicht so einfach sein.
rikardasan hat geschrieben: Meine Sorge ist nur, dass ich nach dem Beginn mit dem Linsen probleme in meinem Alltag haben werde. Ich fahre morgens (zur Zeit noch dunkel) 27km mit dem Auto zur Arbeit. Ich bin im Büro und arbeite den ganzen Tag am PC. Anschließend fahre ich meistens gleich wieder zurück und beschäftige mich dann noch mit Hund und/oder Pferd. Bin also auch dann noch auf meine Sehkraft angewiesen.
Also diese Fragen alle an den evtl. Anpasser, es wird aber wahrscheinlich nicht jeder spezialisiert sein auf diesem Spezialgebiet nach meiner Meinung.

Fragen wären also,
ob es in Anbetracht von -5,25 Dioptr. sinnvoll und möglich ist - Meinungsverschiedenheit möglich!

Die voraussichtliche Dauer der Wirkung - je höher die Dioptr. desto kürzer oder "schwächer".
Wenn man dieses Forum durchschaut, ersieht man die verschiedenen "Schwierigkeiten"!

Man sollte testen dürfen ... !

Aber zuvor noch diesen Link mal lesen: http://www.kln.ch/nachtlinsen-als-alter ... taktlinse/ interessehalber!

Wären z.B. die hochsauerstoffdurchlässigen formstabilen Linsen für Dich keine gute Alternative(?) - auch gleich eine gute Frage an den Anpasser! :)

Vielleicht dürfen wir auf Deine Rückmeldung hoffen!?

lg, racko

Kein Avatar

Antwort von rikardasan
Neuling | 22. Feb 2013, 15:02

Hallo racko,

Danke für deine Antwort.

Ich war bei einem Laden, der sich explizit auf Kontaktlinsen spezialisiert hat. Dort gibt es auch entsprechende Messgeräte in allen Größen und Formen. Von daher denke ich schon, dass dies ein besserer Laden ist, als ein "normaler" Optiker. An der Wand hängen auch unmengen von Zertifikaten usw. Das macht zumindest einen seriösen Eindruck.
In einem Gespräch mit der Anpasserin da, meinte sie, dass eine andere Kundin mit -5,5 derzeit die Nachtlinsen mit sehr guten Ergebnissen tragen soll.

Ich hoffe, dass sie mir bei dem Termin morgen auch nach den Messungen (Wertebestimmungen) immer noch so positive empfehlungen für die Nachtlinsen gibt. Von daher muss ich so oder so diese Untersuchung abwarten. Wenn die Chancen nur 50/50 stehen, ist es zumindest einen Versuch wert.

Deinen Link hatte ich schon vor dem Besuch im Forum gelesen. Hab versucht mich ein bisschen zu informieren, aber die Angaben sind alle sehr unterschiedlich. Von daher ist es schwierig eine Vorab-Entscheidung zu treffen, denn es könnte ja auch alles gut klappen... wer weiß :-)

Tagsüber mit Linsen ist bei mir nicht so sonderlich günstig. Geht sicher auch, aber ist eher nicht mein Ding. Da doch auch viel am PC und anschließend draußen im "dreck" und da ist es immer etwas schwierig mit den Linsen, aber auch das werde ich mit der Anpasserin besprechen. Ich hoffe sie wird mich da gut beraten.

Ich werde mich dann noch mal melden, wenn ich mehr weiß. Bis dahin..
LG rikardasan
Kein Avatar

Antwort von Peter Z.
sehr aktiver User | 22. Feb 2013, 15:54

rikardasan hat geschrieben:Tagsüber mit Linsen ist bei mir nicht so sonderlich günstig. Geht sicher auch, aber ist eher nicht mein Ding. Da doch auch viel am PC und anschließend draußen im "dreck" und da ist es immer etwas schwierig mit den Linsen, aber auch das werde ich mit der Anpasserin besprechen.
Hallo rikadasan,

Ein ehemaliger grosser und 5-facher Schweizer Radquerweltmeister, Albert Zweifel, war einer der ersten der seine Rennen mit Linsen bestritt. Brille ist bei Radquer nicht möglich, da sieht er bereits in der Hälfte der ersten Runde nichts mehr.

Das war in den späten 70er und 80er - Jahren. Damals mit harten Linsen, wohl noch härter als die heutigen formstabilen. Der war im Dreck und hatte keine Probelme...

Gruss, Peter Z.

Kein Avatar

Antwort von lieschenmüller
sehr aktiver User | 23. Feb 2013, 00:22

Peter...ist das dann nicht nasser Dreck?

Oder aber er war ein wirklich harter Kerl, wenn er Staub unter die Linse gekriegt hat....ich sterb immer tausend Tode, wenn da mal was drunter rutscht. Autsch!
Kein Avatar

Antwort von Peter Z.
sehr aktiver User | 23. Feb 2013, 00:42

Das ist nasser und trockener Dreck! Aber wens spritzt, machte er immer reflexartig die Augen zu. Der Mann war stark kurzsichtig!

Gruss, Peter Z.

Kein Avatar

Antwort von rikardasan
Neuling | 25. Feb 2013, 08:36

Hallo,

nun melde ich mich mal wieder.

Also das mit dem Dreck muss ich wohl kurz meine Erfahrung schildern. Ich habe ja durch das tragen der Ein-Tages-Linsen auch ein bissl Erfahrung mit dem Dreck. Gerade im Winter war es da besonders schlimm, denn dann ist mein Pferd z.B. sehr staubig. Und Ich kann ihn ja schlecht mit 3 Meter abstand putzen. Von daher war ich immer nah dran und hab sehr viel staub in die Augen bekommen. Auch das Reiten in einer Halle ist für mich denkbar ungünstig. Nach der Stunde hatte ich auch immer schwarze Dreckklumpen von dem Sandboden in den Augenwinkeln. Ich sah nach einer Stunde reiten immer aus, wie nach einem Sandsturm. Und mit Linsen ging das gar nicht. Von daher ist es für mich nicht machbar.

So. Nun zu meinem Termin am Samstag.
Meine Anpasserin ist wirklich sehr nett und hat auch alle meine Fragen beantwortet.
Sie kann natürlich nur von den Erfahrungen sprechen, die sie mit ihren Kunden und den Nachtlinsen gemacht hat, aber diese waren durchweg positiv. Es gibt natürlich auch den einen oder anderen, der eben keine 100 oder gar 120% Sehschärfe erreicht hat (sie hat mir von einem Kunden mit 80% erzählt), aber das sind Dinge, wo ich es erst selbst probieren möchte um zu schauen, was bei mir erreicht werden kann.
Ich habe auch gleich klargestellt, dass ich die Nachtlinsen nur Dauerhaft tragen werde, wenn ich damit voll sehen kann. Also halbe Sachen werde ich nicht machen. Sicher ist mir klar, dass das eine gewisse Zeit benötigt, und die werde ich dem Versuch auch geben.
Zu dem Problem mit dem Autofahren hat sie mir versichert, dass ich jeden Tag eine Tagelinse bekomme, damit ich scharf sehen kann und mir darum erstmal keine Gedanken machen brauch. Ich hoffe, das passt dann nachher auch alles so ;-)

Nach dem ausführlichen Gespräch, bei dem es auch um die möglichen Nebenwirkungen wie den Halos ging, machten wir eine Reihe von Messungen. Dort hat sie festgestellt, dass die Hornhautkrümmung bei mir wohl nicht so schlimm ist, wie vermutet. Es soll sogar nur leicht sein, so dass man sie vernachlässigen kann. Das ist schon mal positiv. Auch wird die rechte Seite nicht -5,25 bekommen, sondern -5. Damit sind die Voraussetzungen schon etwas besser geworden. Was mich ein bisschen verunsichert hat ist die Tatsache, dass ich sehr große Pupillen habe und die Problematik mit den Halos bei mir wohl mit von der Partie sein wird. Aber ich denke, das bleibt abzuwarten.

Auf jeden Fall sind die Linsen jetzt bestellt und ich werde von meiner Anpasserin angerufen, sobald sie da sind. Wird wohl in etwa eine Woche dauern. Dann muss ich am Besten einen Freitag Abend (evtl. Donnerstag, wenn ich den Freitag frei bekomme) hinfahren. Dort zeigt sie mir dann wie das mit dem ein- und aussetzen funktioniert und was ich sonst noch beachten muss für die erste Nacht.
Da bin ich schon gespannt drauf, wie das alles so wird :-)

VG rikardasan
Kein Avatar

Antwort von Stephan
sehr aktiver User | 25. Feb 2013, 20:49

rikardasan hat geschrieben:Da bin ich schon gespannt drauf, wie das alles so wird
Hallo rikardasan,

wir sind mit dir gespannt und erwarten selbstverständlich deine Berichte! :D

Viele Grüße, Stephan

Kein Avatar

Antwort von lieschenmüller
sehr aktiver User | 28. Feb 2013, 01:03

Auch wenn diese Linsen leider nie für mich in Frage kommen werden (Presbyopie) bin ich doch gespannt wie es bei dir weiter geht.

Drück dir jedenfalls die Daumen, daß du damit klar kommst.
Kein Avatar

Antwort von Orchidee
sehr aktiver User | 28. Feb 2013, 08:28

Stephan hat geschrieben:
rikardasan hat geschrieben:Da bin ich schon gespannt drauf, wie das alles so wird
Hallo rikardasan,

wir sind mit dir gespannt und erwarten selbstverständlich deine Berichte! :D
*dazusetz*
halte Dir natürlich auch die Daumen !

Kein Avatar

Antwort von rikardasan
Neuling | 5. Mär 2013, 11:54

Hallo zusammen..

Jetzt das nächste Update.

Gestern hatte ich eine SMS bekommen, dass meine Linsen nun da wären. Habe auch gleich angerufen und einen Termin für heute gemacht.
Von dort komme ich gerade.

Meine Anpasserin hat mich schon erwartet. Ich also rein, Händewaschen und los gehts. Zuerst sollte ich die Linsen einsetzen. Sie hat mir auch genau erklärt wie das am besten geht (Kopf nach unten über Spiegel, wegen der Flüssigkeit in der Linse). Ich muss sagen, dass mir das einsetzen dieser Linse deutlich leichter fällt, als das einer weichen. Da sie ja so sehr viel kleiner ist, brauch ich meine Augen nicht so sehr weit öffnen. Es hat bei der ersten nur 2 Anläufe gebraucht und bei der zweiten nur einen. Hat also super geklappt. Das Gefühl war natürlich fürs erste Mal harte Linsen nicht sonderlich angenehm. Rechts dauerte es aber nur ein paar Minuten, dann war es schon deutlich besser. Nur noch ein klein wenig kratzen am Rand. Links hingegen war es nun nicht so sonderlich toll..
Aber was solls. Wir sind doch tapfer ;-)

Nachdem die Linsen einen Moment auf den Augen waren hat sie sich die Linsen noch einmal mit einem Gerät und einem Färbemittel angeschaut. Mein Gefühl war wohl ganz richtig: rechts alles super und links war sie noch etwas "schwammig". Kann vielleicht aber auch daran liegen, dass wir rechts angefangen hatten und links daher weniger lange drauf war. Aber das werden wir dann morgen nach der Untersuchung genauer wissen..

Abschließend hat sie mir noch das rausnehmen und reinigen gezeigt. Ich habe auch 3 Flaschen mit verschiedenen Inhaltsstoffen bekommen. Einmal Kochsalz, einmal Reiniger und einmal Aufbewahrung.

Heute Abend werde ich dann die Linsen das erste mal tragen und morgen früh dann zur Kontrolle gehen. Ich habe morgen auch frei, so dass ich mich den Tag dann auch entspannen kann, bevor ich Donnerstag wieder zur Arbeit muss..

Ich werde dann nach der ersten Nacht von den (hoffentlichen) Erfolgen berichten.

LG rikardasan
Kein Avatar

Antwort von rikardasan
Neuling | 6. Mär 2013, 20:32

Nacht 1, Tag 1

Gestern Abend habe ich die Linsen eingesetzt (hat ganz gut geklappt) und bin dann auch gleich damit schlafen gegangen. War schon ungewohnt sofort ins Bett zu gehen. Sonst habe ich abends immer noch den fernseher eine Weile laufen.
Gespürt habe ich sie kaum.

Als ich aufgewacht bin (ca. 06:30) habe ich schlimme milchiger schlieren gesehen. Ich dachte erst sonst was. Aber das hat zum glück nur einen moment gedauert, dann gingen die wieder weg. Leider ist auch gleich nach ein paar Minuten die rechte Linse von alleine aus dem Auge gefallen. So viel dazu, dass ich möglichst mit Linsen zur Kontrolle sollte..
Eine große Veränderung war nicht zu spüren. Ich mich also fertig gemacht und dann auf die Abfahrt gewartet. Beim Frühstück ist mir dann auch die Linke Linse rausgefallen. So hatte ich nun keine mehr drin.
Ich habe meine bisherige Brille aufgesetzt und konnte damit "normal" sehen. Die Veränderung war zwar zu merken, aber nicht sonderlich stark.
Um 09:30 hatte ich dann meinen Termin in dem Kontaktlinsen-Laden. Dort wurde ich dann befragt, wie die Nacht gelaufen war. Soweit alles gut. Die Anpasserin (heute leider nicht meine bisherige) hat sich dann meine Hornhaut angesehen und anschließend mit diesem Topographen angeschaut. Dort ist auch alles super und sie hat mir die vorher-nachher Unterschiede auf dem Monitor gezeigt. Es war wirklich was zu sehen, und wie sie meinte auch sehr schön mittig.
An der Stärke hatte sich, wie erwartete nicht viel getan. Aber immerhin waren nach nun 3 Stunden noch 0,5 weniger auf beiden Seiten. Also doch eine messbare Verbesserung.

Soweit so gut. Ich werde die Linsen nun gleich einsetzen gehen und mich wieder schlafen legen. Morgen muss ich auch wieder zur Arbeit fahren. Mal schauen, wie es morgen früh aussieht. Ich habe für den Rest der Woche auch 1-Tageslinsen in verschiedenen Stärken (im Abstand von 0,5) bekommen. Am Samstag ist dann die nächste Kontrolle (eigentlich Freitag, aber da meine Mutter für Samstag einen Termin hat, können wir zusammen fahren).

Ich werde euch weiter auf dem Laufenden halten, wie es sich entwickelt :-)
LG rikardasan
Kein Avatar

Antwort von lieschenmüller
sehr aktiver User | 6. Mär 2013, 20:44

Hört sich wirklich gut an.... :D

Was hat die Anpasserin denn dazu gesagt, daß dir die Linsen einfach so aus dem Auge gefallen sind?

Drück dir die Daumen, daß du schon im Laufe der Woche eine Verbesserung deiner Sicht bemerkst.
Kein Avatar

Antwort von rikardasan
Neuling | 9. Mär 2013, 10:38

Nun ist ja schon der 4. Tag. Ich werde dann noch mal zusammenfassend schildern, was so in den letzten Tagen (und Nächten) passiert ist.

Nacht 2, Tag 2
Das Einsetzen der Linsen fiel mir deutlich schwerer. Liegt vielleicht aber auch daran, dass ich noch nicht den richtigen Ort dafür gefunden habe. Ich probiere immer andere Orte aus, wo ich die passende Höhe und das richtige Licht habe, damit ich die Linsen auch Kopf über von unten einsetzen kann. Die suche gestaltet sich schwierig :wink:

Der nächste Morgen war Problemlos. Die Linsen sind auch drin geblieben, bis ich sie rausgenommen habe.
@lieschenmüller: Meine Anpasserin meinte, dass es ungewöhnlich sei, es aber davon kommen könnte, dass das Auge in der Nacht zu trocken war. Seit dem ist es mir auch nicht wieder passiert.
Testweise habe ich meine Brille aufgesetzt und konnte damit nicht mehr wirklich sehen. Alles sehr verschwommen.
Danach habe ich mir meine ersten Ein-Tages-Linsen der Stärke -4,75 eingesetzt und bin damit zur Arbeit gefahren. Ich glaube die Linsen war zu stark. Ich habe bis weit nach Mittag mit den Linsen Probleme gehabt. Immer so ein schwammiges Bild. Es war zwar deutlich aber irgendwie verschwamm es dann auch schnell wieder. Ich musste auch jede Stunde ein paar Tropfen Kochsalz in die Augen träufeln, da ich immer trockene Augen hatte. Der Tag war demnach nicht sonderlich angenehm. Am Abend hatte ich meine Brille wieder auf. War zwar immer noch stark, aber es ging.

Nacht 3, Tag 3
Das Einsetzen ist immer noch schwierig. :cry: Aber ich gebe nicht auf. Derweil bin ich am Esszimmertisch angekommen. Dort werde ich es weiter probieren. Beim schlafen merke ich kaum noch was. Also nur so ein bisschen "da ist was"-Gefühl, aber Kratzen würde ich das nicht nennen. Das hab ich mir schlimmer vorgestellt.

Am nächsten Morgen hatte ich, wie schon nach der ersten Nacht, so milchige Schleier, aber die sind sehr schnell wieder verschwunden. Die Brille war stark, aber nicht so schlimm wie am Vortag. Jetzt hatte ich Ein-Tages-Linsen mit -4,25 genommen und ich muss sagen, die haben gepasst. Alles scharf, aber nicht anstrengend. Auch die Arbeit am PC war super. Keine Probleme, keine Trockenheit. Ich habe den ganzen Arbeitstag einmal befeuchtet.
Am Nachmittag bin ich dann nach Hause gefahren. Mittendrin merkte ich links ein brennen. Ich also ungünstigerweise am Auge gerieben und schwups, war die Linse draußen.. :evil: mitten beim Autofahren. Ich also bei der nächsten Gelegenheit rechts ran und die rechte Linse auch rausgenommen. Dann bin ich mit der Brille weitergefahren. Ging alles Problemlos.
Am Abend (Frauentags-Feier) bin ich dann mit meiner Brille zum Essen gefahren. Ich muss sagen, die Karte konnte ich nicht deutlich lesen. In der Ferne Überscharf und in der Nähe total verwaschen. Liegt vielleicht aber auch an der nicht mehr passigen Stärke. Die Brille meiner Schwester war da deutlich angenehmer :)
Ich bin erst um kurz vor 1 wieder zu Hause gewesen und habe dann auch gleich die Linsen eingesetzt, damit ich die zu schlafende Zeit noch schaffe :) Das Einsetzen war ok, aber Schwierig. Ich denke, der Tisch im Esszimmer wirds wohl weiterhin bleiben.

Nacht 4
Heute morgen bin ich mehrmals wach gewesen, aber ich konnte noch mal wieder einschlafen und bin dann um kurz nach 8 aufgestanden. Bei den Linsen war alles super. Aussetzen klappt mittlerweile sehr gut und es dauert auch nur wenige Minuten, bis alles soweit fertig habe (mit Saubermachen und verstauen). Heute werde ich mal noch keine Ein-Tages-Linsen reinmachen, da ich ja nachher zur Kontrolle fahre. Ich möchte gerne meine derzeitige Stärke erfahren, bevor ich die Linsen einsetze.
Mit der Brille ist es heute schwer. Ferne ist noch ok, aber in der Nähe sehe ich sehr wenig. Da sehe ich bald ohne Brille besser. Im Moment, wo ich hier schreibe, sitze ich mit Brille, kann aber nur raten, was ich da tippe.
Ich bin gespannt, wo wir jetzt stehen.

So. Dann werde ich mich mal fertig machen, um halb 12 haben wir den Termin, da werde ich dann mehr wissen :D

bis zum nächsten Mal
LG rikardasan
Kein Avatar

Antwort von rikardasan
Neuling | 12. Mär 2013, 09:59

Tag 4 (09.03.)
Bei der Kontrolle wurde meine Hornhaut untersucht und für gut befunden. Es sind auch keinerlei unregelmäßigkeiten erkennbar gewesen. Man konnte auf dem Topographen Bild auch erkennen, dass die Hornhaut sich zum Rand hin verschoben hat, so wie es bei den Kontaktlinsen sein soll. Bei der Stärkenmessung hat sich rechts eine -4,25 und links eine -4 ergeben. Immerhin :D
Ich habe für die Folgetage Ein-Tages-Linsen in der Stärke -4,25 bekommen und sollte die nehmen, bis sie mir zu stark werden. Dafür habe ich noch -3,75 und -3,25 als reserve.

Nacht 5, Tag 5 (10.03.)
Das Einsetzen, war wie bisher noch relativ schwierig. Ich konnte nach dem einsetzen auch noch ein paar minuten Fernsehen, bis das Bild etwas verwaschen wurde. Dann bin ich schlafen gegangen.
Am nächsten Morgen war alles ok, Aussetzen ging super schnell und das einsetzen der Ein-Tages-Linse klappte auch super.
Da ich am Sonntag nichts besonderes machen musste, gibt es hier auch keine weiteren Bemerkenswerten Ergebenheiten.
Mir fällt nur auf, dass ich von der Stärke her wohl nicht viel verliere über den Tag. Am Abend kann ich mit den gleichen Linsen noch genausogut sehen, wie am morgen. Zumindest fällt mir da kein gravierender Unterschied auf.

Nacht 6, Tag 6 (11.03.)
Das Einsetzen ist mir auf anhieb gelungen. Scheinbar wird es jetzt langsam besser. :D
Über Nacht ist nichts ungewöhnliches vorgefallen. Alles Bestens.
Am morgen war auch soweit alles gut. Ich merke aber schon, dass morgens, wenn ich die Augen aufmache es doch alles sehr verwaschen ist. Es bessert sich nach ein paar Minuten und wenn ich die Linsen rausnehme ist wieder alles klar (jedenfalls soweit, wie ich sehen kann :o ).
Der Arbeitstag verlief auch ohne Probleme. Ich konnte am PC alles sehen und erkennen und auch Nachmittags nach Hause fahren.

Nacht 7, Tag 7 (12.03.)
Das Einsetzen klappte hiier auch links beim ersten versuch und rechts beim zweiten oder dritten, es scheint also langsam zu werden :D
Auch kurzes Fernsehen war möglich, auch wenn es schwierig war. Ich habe den Eindruck, dass die Flüssigkeit, die unter der Linse zurückbleibt das Bild verwäscht. Ich muss mich schon anstrengen um die Uhrzeit auf meinem Receiver zu erkennen. Aber vielleicht muss das so sein. Ich werde meine Anpasserin das nächste Mal fragen.
Am morgen ist wieder alles Problemlos verlaufen. Ein Brillentest mit meiner alten Brille war schon erschreckend. Alles war unscharf. Auch merke ich bei der Arbeit am PC, dass ich heute nicht richtig sehen kann. Das Bild ist nicht scharf, sondern sehr undeutlich. Nur weiß ich leider nicht, ob das jetzt an zu viel oder zu wenig stärke liegt. Ich habe auch heute noch die -4,25 auf Beiden seiten drin. Mal schauen, ob es im Laufe des Tages noch besser wird, wenn nicht, dann werde ich morgen eine schwächere Linse einsetzen. In der Ferne kann ich normal scharf sehen, nur die Nähe ist schlimm. Ich kann kaum die Tasten auf meiner Tastatur erkennen.

Morgen nach der Arbeit ist die nächste Kontrolle. Mal schauen, was dabei herauskommt.
Ich melde mich dann wieder.
LG rikardasan
  • 1
  • Seite 1 von 3
  •  · 35 Beiträge

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren