Die Online-Ratgeber-Plattform mit Hinweisen und Tipps von und für Kontaktlinsenträger

Thema: Ortho K erster Tag Seherfolg aber einige Probleme

Eine Frage aus der Kategorie Ortho-K-Linsen

Sehen.de

Infos zur Kontaktlinse und Brille.
Jetzt besuchen

Seh-Check.de

Kostenlose Online-Seh-Checks.
Jetzt besuchen

Moderatoren : Stephan, Orchidee, racko, SehFee

Kein Avatar

Frage von Marlenny
4. Mär 2011, 17:06

Hallo,

ich bin neu hier, hab schon in einigen Beiträgen gestöbert aber nicht so recht was gefunden das bei mir passt. Daher frag ich euch mal, vielleicht kennt jemand die Probleme die ich habe. Hab mir gestern mein OK Linsen geholt und abends eingesetzt, sehen konnte ich sofort aber meine Augen waren auf Halbmast und ich musste ständig blinzeln weil ich so ein Fremdkörpergefühl hatte, vorallem die Ränder hab ich sie gespürt.
Mit meinem Optiker war ausgemacht das ich sie die erste Nacht trage und gleich in der früh noch vor der Arbeit zu ihm komme und die Linsen noch drinnen habe.
Leider war es dann so das ich die Nacht schlecht geschlafen hatte weil ich immer das kratzen gespürt habe und in der früh habe ich mit den Linsen kaum gesehen weil meine Augen so zugekniffen waren und sie so gerieben haben als hätte ich Sandkörner in den Augen. Da ich aber Autofahren musste war ich total verzweifelt, mit eingesetzten OK Linsen hätte ich nie fahren können. Hab sie dann rausgenommen und meine Brille probiert, ging natürlich nicht, sah garnichts, fand dann eine alte Brille von vor ein paar Jahren und mit der sah ich wenigstens am linken Auge, mit der bin ich dann zum Optiker gefahren. Verloren habe ich fast 2 Dioptrin in der Nacht, hatte -5 Dioptrin vorher. Vom Auge her war alles ok, aber bei dem einen Auge hat er gesehen das sich unter der OK Linse eine Luftblase gebildet hat die die Hornhaut scheinbar verändert hat. Er meinte das kann vorkommen das beim einsetzen Luft reinkommt, diese Luftblase bildet sich aber nach ein paar Stunden wieder zurück.
Er hat dann gemessen und mit -3 Tageslinsen gegeben, links kein Problem damit aber mit dem rechten Auge kann ich plötzlich nicht mehr lesen. Hab die Lesebrille meines Mannes probiert, die hilft mir am rechten Auge, am linken aber nicht weil ich mit dem so lesen kann.

Naja mein Arbeitstag war schwierig, durch diese Ungleichheit hatte ich echt Probleme am PC und in der Nähe zu sehen, in der Ferne war es ganz ok obwohl ich auch den Unterschied gemerkt habe. Und ich habe Kopfschmerzen.

Mein Optiker meinte das die Kratzen hat noch nie jemand gehabt, das kennt er so nicht, er meinte es ist die Eingewöhnung und meinte auch wenn die Hornhaut sich weiter zurückbildet dann sitzt die Linse näher und dann sollte es weggehen.

Kennt das jemand??? Und wenn ja wie lange dauert es bis man sich daran gewöhnt hat und es nicht mehr schmerzt?

Zum Glück ist morgen Samstag und mein Mann kann mich in der früh samt eingesetzten OK Linsen zum Optiker fahren aber ist das normal das die so kratzen das man nicht Autofahren kann vor lauter blinzeln und halbgeschlossenen Augen. Abgesehen davon schaue ich aus wie auf Drogen mit den zusammengekniffenen Augen.

Sorry mein Beitrag war sehr lange, ich hoffe jemand liest ihn trotzdem, ist halt alles neu für mich und ich habe sooo viele Fragen.

Danke schon mal denjenigen die sich die Mühe machen das alles zu lesen und mir antworten.

LG
Marlenny
Kein Avatar

Antwort von Marlenny
5. Mär 2011, 17:42

Tag 2:

Die Nacht konnte ich schlafen und bin in der früh zum Optiker gefahren worden samt Nachtlinsen im Auge. Die rechte habe ich fast nicht gespürt aber die linke hat total gekratzt. Mein Optiker meinte die Linse sei ok, hat sie im Mikroskop angeschaut. Bei der Messung meinte er ich hab nur mehr 1 Dioptrin und gab mir eine Tageslinse, allerdings konnte er am linken Auge nicht messen weil ich einen Schleier hatte beim sehen und dadurch die Buchstaben nicht wirklich sehen konnte. Er meinte das ist die normale Gewöhnung.

Ok dann nach Hause, hab aber total schlecht gesehen mit der 1 Dioptrielinse und hatte massive Kopfschmerzen, hab dann die Tageslinse raus und Kopfschmerzmittel genommen. Dann 2 Stunden ganz ohne trotz schlecht sehen und dann habe ich die Nachtlinsen 2 Stunden reingegeben und mich hingelegt. Die linke hat sooo gekratzt, mein Augen haben getränt und gebrannt. Danach wieder Nachtlinsen raus und 1/2 Stunde gewartet und Tageslinse rein, wieder totale Kopfschmerzen, Schleier am Auge und richtig sehen kann ich auch nicht, hab das Gefühl das ich noch 1 Dioptrie mehr brauche, habe ich aber nicht daheim.

Morgen ist Sonntag, hab jetzt nur eine 0,5 Tageslinse bekommen und mein Optiker meinte morgen müsste ich 100% sehen und brauche gar keine.

Mir gehts total mies im Moment, Kopfweh, sehe alles verschwommen und hab echt Angst das das nie aufhört. Kann es sein das ich die Linsen nicht vertrage oder gehört das alles zur normalen Eingewöhnung?

Bitte antwortet mir, bin echt total verzweifelt. Monat muss ich arbeiten, hab eine Riesenangst das ich nichts sehen kann. (Büro/PC). Jetzt wo ich hier schreibe sehe ich auch alles nur verschwommen.

LG
Die Verzweiflung
– Anzeige –
Kontaktlinsen Informationen
Kein Avatar

Antwort von limetty
5. Mär 2011, 22:09

hallo marlenny,

also dein kratzen wie du es beschreibst hatte ich auch, aber nicht soooooooooo schlimm.

bist du sicher das du die linse richtig gereinigt hast, das kein staubkorn auf der linse ist?
das du selber auch nichts im auge hast, kein staub, keine wimper, keine fluse????

zu den kopfschmerzen, das ist normal, ich habe fast 3 wochen durchgehend kopfschmerztabletten genommen.
wie benetzt du die linse? vielleicht brauchst du ein anderes benetzungsmittel.

ich benutze die linsen nun seit november 10 und meine kratzen übrigens heute noch. ich kann nicht großartig mit den augen rollen, wenn ich sie drin habe.
ich setzte die linsen wirklich erst kurz vor dem schlafengehen ein, und morgens dann direkt raus. wenn ich die augen geschlossen habe, merke ich sie nicht, es sei denn ich habe was unter der linse (fluse).

ansonsten würde ich vielleicht noch einen anderen anpasser suchen.
ich war mit meinem sehr zufrieden.

weiss nicht ob ich helfen konnte.

lg
limetty
Kein Avatar

Antwort von Elmoron
7. Mär 2011, 17:13

Hallo,

ich habe auch seit Freitag Ortho-K Linsen. Ich habe auch gerade einen neuen Beitrag dazu auf gemacht.
Ich muss sagen ich habe die Probleme nicht. Die Linsen fühlen sich auch nicht viel anders an als "normale" harte Linsen. Ich kann mir aber schon vorstellen, dass es für ungeübte sehr gewöhnungsbedürftig sein kann. Als ich meine ersten harten Linsen bekommen habe, da dachte ich auch erst, dass ich mich da nie dran gewöhnen könnte, aber schon am nächsten Tag war es besser und nach paar Tagen kein Problem mehr.
Beim einsetzen unbedingt darauf achten, dass die Linse absolut sauber ist. Ich spüle die Linsen (auch die "normalen" harten) immer unter fließendem Wasser ab, dann kommt innen ein Tropfen Kochsalzlösung oder Nachbenetzer mit Hyaloron drauf, dann ist auch keine Luftblase zwischen Auge und Linse.

Viele Grüße
Kein Avatar

Antwort von Marlenny
7. Mär 2011, 18:33

Hallo,

danke für eure Antworten. Also ich hab jetzt Tag 4 hinter mir, Tag 3 gestern war Sonntag also kein Optiker offen und ich hatte eine 1 Tageslinse eingelegt aber immer noch nicht 100% Sehkraft damit, Kopfweh hatte ich wieder aber besser als an dem Horrorsamstag davor. War heute nochmal beim Optiker in der früh und hab ihm mein Leid geklagt mit der kratzenden Linse im linken Auge, er meinte er kann eine neue bestellen aber ich muss wohl noch ein paar Tage durchhalten bis die Dioptrin auf null sind. Dummerweise entwickeln sich meine Augen unterschiedlich weil die linke Linse nicht so gut sitzt wie die rechte, also hatte ich heute morgen rechts nur 0,25 Dioptrin und links 0,75 und wieder einen Schleier am Auge.
Ich hab dann wieder Tageslinsen bekommen, heute gings halbwegs gut mit dem Sehen in der Ferne aber vor dem Computer wars immer noch schwierig. Derzeit kann ich besser mit der Lesebrille lesen obwohl ich vorher keine gebracht habe.

Ich hab den Optiker auch nach einer Benetzungslösung gefragt, er meinte das ist nicht gut, warum verstehe ich aber nicht wirklich, derzeit habe ich Reinigungslösung mit Tablette für die Linsen und vor dem Einsetzen mit Kochsalzlösung abspülen, damit füllen und einsetzen. Die rechte Linse ist super beim einsetzen, spüre nach 5min nichts mehr von der Linse aber die linke kratzt so das ich am nächsten Tag nach dem rausnehmen noch 1-2 Stunden ein Kratzen spüre.
Auch ist mir aufgefallen das die rechte in der früh voll angesaugt ist und schwerer rausgeht als die linke, hab das Gefühl die linke ist falsch geformt weil sie rutscht und auch die Dioptrin nicht so schnell weniger werden. Hatte vorher auf beiden Augen -5 Dioptrin.

Wegen dem Reinigen denke ich schon das ich richtig reinige, ich glaube die Linse ist einfach nicht richtig geformt. Was ich aber nicht verstehe ist das mein Optiker sagt das er sie zwar austauschen lassen kann auf eine bessere passendere aber erst wenn die Dioptrin ganz auf null sind. Sehe nicht wirklich einen Sinn darin. Er macht das alles glaube ich über die Schweiz mit dem Bestellen, er hat auch einige Schulungen und schon einige Kandidaten denen er die Nachtlinse verpasst hat, kenne selber einige davon, wir sind ja hier am Land und da kennt jeder fast jeden :-) aber ich glaube er selbst hat nicht die nötigen Geräte zum Nachschleifen von solchen Linsen.

Wegen dem Einsetzen, ich hoffe das alles sauber ist, aber ich denke schon, wasche mir die Hände extrem genau und auch die Linse. Nachdem aber nur die linke kratzt denke ich schon das eben die Krümmung nicht passt, versteh aber echt nicht warum das nicht gleich geändert werden kann? Kostenfrage????

Auf jeden Fall beruhigend zu hören das die Kopfschmerzen normal sind bei der Umgewöhnung, hoffentlich vergeht auch der Schleier am Auge. Noch bin ich halbwegs guter Hoffnung das ich das alles normalisiert und ich wirklich irgendwann super sehen kann und keine Beschwerden habe. Ich wohne am Land, mein Optiker liegt 5 min von mir entfernt, daher hab ich nicht wirklich eine andere Alternative. Alles andere wäre 30 min - 1h entfernt und das geht ned wirklich mit den morgendlichen Kontrollterminen. Vorallem wenn man nicht gut sieht und Autofahren muss, da wäre jegliche Autobahnfahrt zu riskant für mich.

Drückt mir die Daumen das es doch nich klappt und meine ganzen Anfangsprobleme hoffentlich nur Anfangsprobleme sind und irgendwann vergehen. Habs mir echt leichter vorgestellt. Von Schleier im Auge und Kopfweh, Schwindel, Übelkeit war nie die Rede voher :-(

LG
Marlenny
Kein Avatar

Antwort von Elmoron
8. Mär 2011, 17:09

Hallo,

also ich glaube nicht dass es normal ist dass die Linse kratzt. Wenn dann würden ja beide gleich kratzen.

Wie wurden denn die Linsen angepasst?

Keine Ahnung ob es überhaupt anders geht, aber bei mir wurde mit einem Keratograph die Horhaut gescannt. Mit den Daten wurden dann die Linsen gefertigt. Dann wurden die Linsen eingesetzt und auch gleich ein Fluo Test gemacht (also der orange Farbstoff, der den Tränenfilm einfärbt und dann unter blauem licht grün leuchtet), ob die Linse richtig sitzt und die Tränenfilmverteilung auch richtig ist. Man sieht da ja einen Rand wo die Linse anliegt und in der Mitte die Zone die abgeflacht werden soll, dazwischen ist ein Ring mit etwas mehr Tränenfilm.

Beim Kontrolltermin wurde wieder Fluo-Test gemacht und mit dem Keratograph das Höhenprofil der Hornhaut vermessen. Da sieht man dann, ob die abgeflachte Zone in der Mitte ist und die Software rechnet auch gleich aus den beiden Bildern (vorher/nachher) die erreichte Korrektur aus. Bei mir sah man z.B. dass die Zone noch nicht besonders gleichmäßig war und auf einem Auge etwas zu weit unten. Die Linse wurde dann sofort am Rand etwas weiter geschliffen. Bis die Zone wirklich schön in der Mitte ist und auch groß genug und gleichmäßig, dauert es nomalerweise eine Zeit lang und es kann sein, dass man die Linsen auch nochmal verändern (steiler/flacher machen) muss.

Viele Grüße
Kein Avatar

Antwort von Marlenny
9. Mär 2011, 17:40

Hallo Elmoron,

hm, also eigentlich wurde bei mir auch mit einem Keratographen angepasst. War heute wieder beim Optiker, rechts 125% Sehkraft, alles super und links zwar auch 100% also heute beide Augen ohne Kontaktlinsen und trotzdem habe ich auf dem linken Auge wo die Linse kratzt einen Schleier. Dieser Fluortest wurde auch schon 5x gemacht bei mir und mein Optiker meinte er wäre ratlos weil die Linse gut sitzt laut Auswertungen und Fluortest, genug Tränenfilm, laut Testungen alles super.
Er meinte auch einen Schleier am Auge hat man normal nur wenn die Hornhaut geschwollen ist, ist sie aber nicht. Ich hab ihm jetzt nochmal gesagt das die linke Linse aber trotzdem leichter sitzt und mehr rutscht im Aug. Hab heute morgen nur ganz kurz hingegriffen aufs Oberlid weils gekratzt hat und husch war die OK Linse gleich verrutscht nach oben, das kann doch nicht passen. Ich hab auch nochmal wegen schleifen gefragt, aber ich glaube er selbst kann das nicht, er fordert neue Linsen an von irgend einer Firma.

Mein Optiker fährt das Wochenende zu einer weiteren Schulung für OK Linsen und wird mein Problem dort ansprechen, ich hoffe er bekommt eine Lösung. Ist wirkllich blöd, rechts wäre alles so super und links der blöde Schleier weil die Linse nicht richtig sitzt.

Das Kratzen hat zwar jetzt nachgelassen auf der linken Linse aber ist noch immer nicht weg. Wenn ich sie rausnehme dauert es ein paar Stunden bis das Kratzen vergeht. Ich versteh nicht wieso man aber an der Hornhaut nichts sieht. Vorallem komisch weil ich ja gleiche Dioptrin hatte und keine Leseschwäche nix, also eigentlich beste Voraussetzungen.

Naja nun heißt es wohl hoffen das bei der Schulung auf der mein Optiker ist mein Problem behoben werden kann.

LG
Marlenny
Kein Avatar

Antwort von limetty
10. Mär 2011, 21:35

hallo marlenny,

habe ich das richtig verstanden, das du keine benetzungs lösung für die linsen hast????
denn mit ist das tragen der linsen viel angenehmer. und ich habe keine probleme damit.

lg
limetty
Kein Avatar

Antwort von Marlenny
20. Mär 2011, 12:01

Hallo Limetty,

mittlerweile habe ich eine Benetzungslösung bekommen, mit der ging es besser, doch war das so eine Miniflasche das sie gleich leer war, hole mir nächste Woche eine neue. Mittlerweile ist das Kratzen besser geworden, aber ich kann sie immer noch nicht vor dem Schlafen gehen tragen und Fernsehen weils unangenhem ist. Mein Optiker meinte nun ich soll sie halt wirklich nur vorm Schlafengehen einsetzen. Gegen den Schleier konnte er jetzt auch nichts machen. Komisch ist das das jetzt wechselt, mal sehe ich rechts schlechter, mal links. Die letzten 2 Tage habe ich auf beiden Augen recht gut gesehen und heute rechts schlechter, woran liegt das? Manche ich etwas falsch beim Einsetzen?
Ich fülle sie mit Kochsalzlösung und beuge mich über einen Spiegel und setze sie direkt mit der Flüssigkeit ein und drücke ein bissl nach damit ja keine Luftblase drunter ist.

Was mir auch aufgefallen ist, das ich mit den Linsen trotzdem eine Spur besser sehe als ohne, kann es sein das das mit der Zeit sich noch einstellt oder ist die Linse ein bissl zu schwach???

Auch wollte ich fragen ob Du Erfahrungen hast am Tag, ich hab jetzt nämlich die rechte Linse eingesetzt wei lich heute rechts schlecht sehe, ich lass sie jetzt 1-2 Stunden drinnen und hoffe das dann der Unterschied behoben ist. Bringt das was oder kann ich mir den Versuch sparen? Angenehm ist es ja nicht gerade eine Linse zu tragen, vorallem weil ich jetzt echts besser sehe mit der Linse als links.

Fragen über Fragen :-) Naja ich bin ja auch ein Neuling, hab die Linsen jetzt 16 Tage.

LG
Marlenny
Kein Avatar

Antwort von limetty
20. Mär 2011, 23:13

hallo,

also mein anpasser war so toll, ich habe den auch mit allen fragen genervt. aber er hat mir brav alles beantwortet.
nein ich denke nicht das du dann besser siehst, wenn du eine linse länger drin läßt.
ich hatte kein problem damit, klar die ersten paar tage, war der see erfolg nicht von langer dauer. aber das, dass eine auge schlechter war, wie das andere kenne ich nicht.
ich weiss nur laut meinem anpasser, das man die linsen am anfang mindestens nachts 8 stunden tragen soll. aber danach korregiert es nicht mehr. klar wenn du lust hast kannst du sie weiter tragen, aber es nützt nix.

warum setzt du deine linsen mit kochsalzlösung ein? ich habe so ein ganz fluschiges mittel. das kommt nach dem reinigen auf die linsen, und das tragegefühl ist dadurch "einigermaßen angenehm", wie gesagt, ich spüre sie bis heute, von Oktober an. das mittel heisst refesh contacts von allergan. das mittel bekomme ich auch bei jeder quartals überprüfung, für die nächsten 3 monate umsonst. bzw ist das in meinem abo mit drin. vielleicht kommt dein auge, auch nicht so gut mit dem reinigungs mittel, der linse klar?

also ich könnte die linsen am tag nicht tragen, da ich große pupillen habe, und ich so die ganze zeit den rand der linse, auf der pupille habe. und es kommt drauf an, wie ich schaue und wohin ich schaue, die linse kommt manchmal nicht schnell genug mit und dann sehe ich verschwommen. bzw, die pupille ist meist so groß, das ich rund um das klare sehen, nen verschwommenen rand habe.

lg
limetty
Kein Avatar

Antwort von Marlenny
21. Mär 2011, 19:58

Hallo Limetty,

danke für Deine Antworten, hat wirklich nix gebracht die eine Linse 2 Stunden am Tag zu tragen, hab zwar so 30 min scharf gesehen nachher auf dem Auge aber dann wars wirklich wieder schlechter als das linke. Hab diesen Mittwoch wieder Termin beim Optiker, vielleicht kann er die Linse tauschen oder was machen.
Nachts sitzen sie mittlerweile super, ich merke sie kaum noch wenn ich zwischendurch mal aufwache. Irgendwie ist es aber immer erst angenehm wenn sie sich am Auge angesaugt haben und nicht mehr bewegen. Bekomme sie auch super raus in der früh und der Schleier den ich anfangs am linken Auge immer hatte ist mittlerweile auch weg, jetzt stört mich nur noch das das rechte Auge weniger stark sieht. Komisch, das war von Anfang an ja die Linse die angenehmer zu tragen war vom Gefühl her.
Danke auch für den Namen deiner Benetzungslösung, hab gerade gegoogelt, werde mir die per Internet bestellen, mein Optiker hat halt nur diese eine Marke auf die er scheinbar schwört. Die Netzlösung die er mir gegeben hat war 2ml, hab nachgeschaut, die war ja nach ein paar Tagen gleich leer. Und ich glaube auch das ich die normale Kochsalzlösung nicht so gut vertrage am Auge, bzw. das eine Benetzungslösung sicher besser für mich wäre.

Auch gut zu wissen das 8h optimal sind, das ist nämlich so ziemlich meine Nachtragezeit unter der Woche. Am Wochenende war es ein bissl problematisch weil ich dann extra aufgestanden bin und die Linsen nach 7h rauszugeben weil ich dachte es sei schädlich sie länger zu tragen, laut meinem Optiker wäre 6-7 Stunden optimal, ist aber nicht immer machbar, wenn ich mich jetzt ausschlafen will und sie mal 9-10 Stunden drinnen habe kann ja nix passieren oder? Hast du da Erfahrungen? Wäre super wenn ich nicht immer unruhig auf den Weckerl schauen müßte damit ich rechtzeitig aufstehe und sie rausgebe damit sie nicht zu lange drinnen sind, ist ja dann auch nicht wirklich ein entspannender Schlaf wenn man immer dran denken muss rechtzeitig aufzustehen um die Linsen mal eben rauszugeben um dann weiterzuschlafen (was dann eh selten funktioniert :-) )

Auch war ich mir nicht sicher ob es gut ist wenn ich sie rausgebe und dann 1-2 Stunden weiterschlafe weil ja dann die Hornhaut wieder nachwachsen kann. Wie ist das überhaupt, man sagt ja die Hornhaut wächst nur nachts nach, gibts da ne Uhrzeit dafür von wann bis wann oder liegts einfach daran das sie nur wächst wenn man die Augen zu hat, also im Schlaf, weil man da das Auge ruhig hält und nicht zwinkert?

Hast du auch Lichthalos? Mein Optiker meinte das ist bei meiner Stärke so weil sich in der Nacht die Pupille (also das schwarze) vergrößert und die OK Linse aber nur einen Teil zurückdrückt und dieser Unterschied verursacht dann diese Lichthalos, so das Lampen und Autolichter aussehen wie ein kleines Feuerwerk, oder eine Riesenlichtkugel? Ich meine eigentlich sieht das cool aus, war total fasziniert, kam mir vor wie an Silvester bei einem Feuerwerk, also ich letztens als Beifahrerin nachts die ganzen Lichtkugeln gesehen habe. War total irre. Mein Optiker meinte an das muss ich mich gewöhnen, naja wenn man es weiß worans liegt gehts ja, aber ein bissl Angst vor Nachtautofahren habe ich schon, muss zwar normal nachts nicht Autofahren aber man weiß ja nie, wenn ich doch mal wohin muss. Kennst du das? Wie gehts du damit um?

LG
Marlenny
Kein Avatar

Antwort von limetty
21. Mär 2011, 22:24

hallo,

also mit den licht halos, das habe ich bis heute. das wird sich bei mir auch nicht ändern. besser wird es nachts beim autofahren, wenn ich dann eine ganz alte brille von mir aufsetze mit, wenig dioptrin, dann habe ich die halos, aber nicht so schlimm. ohne meine alte brille, könnte ich nachts kein auto fahren. ich sehe, die autos im dunkeln kaum, sehe nur verzertes licht. das wäre auch für mich der einzige grund, irgendwann mit ortho k aufzuhören.

ich trage am wochenende meine linsen manchmal 10 stunden, ich nehme sie dann mogens nach dem aufstehen nicht direkt raus. aber das ist nicht schlimm.
kochsalzlösung, vertragen meine augen garnicht.

lg
limetty

Professionellen Kontaktlinsenanpasser finden

Finde jetzt einen Augenoptiker in Deiner Nähe und lasse Dich beraten.

Du hast eine Frage oder bist ein wahrer Experte im Bereich der Kontaktlinsen?

Dann tritt unserem Forum bei. Wir freuen uns auf Dich.

Registrieren