Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Neuling Ortho-K Linsen und viele Fragen

Fragen zum Thema Orthokeratologie oder "Nacht-Linsen / DreamLens"?
Hier bekommst du Antworten.

Moderatoren: Stephan, Orchidee, racko

Neuling Ortho-K Linsen und viele Fragen

Beitragvon Nicita » 22. Jan 2018, 11:54

Hallo ihr Lieben!

Ich versuche die Vorgeschichte kurz zu halten und hoffe, auch wenn es wohl noch nicht so viele Nutzer der Nachtlinsen gibt, dass ihr mir helfen könnt.
Ich bin 43 Jahre alt und trage seit 20 Jahren weiche Kontaktlinsen, aktuelle Messung -4,0 und -3,75 Dioptrien, keine Hornhautverkrümmung.
Bis jetzt bin ich immer "mal eben" zum Sehtest beim Optiker gewesen und habe neue Linsen in meiner Stärke bekommen.
Seit einigen Monaten quäle ich mich aber wirklich tagsüber mit meinen Linsen.
Die Augen tränen und brennen und ich bin froh, wenn ich sie Abends raus nehmen kann.
Ich sitzt jobmäßig den ganzen Tag vor dem PC, in meiner Freizeit bin ich mit dem Hund unterwegs, bei unseren Pferden oder beim Sport.

Jetzt war ich bei einem neuen Optiker (bedingt durch Umzug), der mich auf die Nachtlinsen angesprochen hat, nachdem er meine Augen untersucht hat.
Er hat mir das auch alles vernünftig erklärt, mir viel am Monitor gezeigt (rote Äderchen, Wölbung meiner Hornhaut), aber die meisten Fragen sind mir natürlich erst später eingefallen. :roll:
Zumindest ist er der Meinung, dass ich, bei meinem Tagesablauf und meinen Augen (wenig Tränenflüssigkeit), prädestiniert bin für die Nachtlinsen. Für die Übergangaszeit gäbe es Tageslinsen.

Also, wenn ich das richtig verstanden habe, kommen die Linsen Nachts/spät Abends ins Auge und werden morgens wieder raus genommen. Danach kann ich bis zu 16 Stunden klar sehen, wobei es eine Eingewöhnungszeit braucht. Heißt, dass es am Anfang nur ein paar Stunden sein können, die man gut sieht, danach lässt die Sehleistung nach. Nach einiger Tragezeit (ca. 2 Wochen) sollten die 16 Stunden erreicht sein. Wenn ich die Linsen kürzer als 6 Stunden trage, geht die Sehkraft schneller wieder zurück.
Soweit habe ich das schon einmal verstanden :lol:

So, jetzt schreib ich mal meine Fragen:

Man soll die Linsen nicht länger als 8 Stunden tragen, richtig? Was ist denn, wenn doch? Wenn ich die Linsen jetzt z.B. um 22 Uhr rein mache, einschlafe und zwar um 6 wach bin, aber mich noch mal eine Stunde umdrehe, dann sind die Linsen länger im Auge, was passiert dann?

Mein Mann hat Nachtschichten und kommt manchmal gegen 1 Uhr oder 3 Uhr oder 5 Uhr heim; ich lege mich jetzt um 22 Uhr (um beim Beispiel oben zu bleiben) hin mit den Linsen, werde aber um 1 Uhr wach, rede kurz mit meinem Mann, füttere die Katze, die natürlich auch wach geworden ist und lege mich dann wieder hin bis um 5 Uhr mein Wecker schellt. Das sind dann zwar 7 Stunden, aber mit Unterbrechungen, die bei mir leider nicht selten sind; funktioniert das System dann überhaupt bei mir?

Ich habe auch schon gelesen, dass es Nutzer gibt, die die Linsen Abends/Nachts (z.B. Rückweg von einer Feier) rein machen und damit noch Auto fahren oder TV gucken. Mal davon abgesehen, dass ich das schon nicht verstehe (hätte doch in der Schule besser aufpassen sollen :wink: ), wie die Linsen sich dann an "jede" Dioptrien anpassen können; macht das Sinn oder schadet sowas?

Daraus folgt schon die nächste Frage: Kann/soll/darf man mit den Nachtlinsen TV gucken oder müsste ich tatsächlich nochmal aufstehen und sie rein machen, wenn ich mein halbstündiges Einschlafprogramm laufen habe?

Dann entwerfe ich mal noch ein Szenario, was mir im Kopf schwirrt:
Ich kellnere nebenbei, heißt z.B. jedes Jahr Silvester arbeite ich Abends von 19 Uhr bis früh morgens um 6 Uhr.
Silvester morgen aufstehen = klar sehen
lässt dann im Laufe des Tages nach, ich müsste mir dann gegen spät Abends Tageslinsen in der jeweiligen Dioptrien-Zahl rein machen.
Jetzt gehe ich Neujahr-Morgen um 7 Uhr ins Bett, mit den Nachtlinsen, schlafe allerdings nur 3/4 Stunden, dann baut die Sehfähigkeit ja zügig wieder ab.
Könnte ich sowas überbrücken, indem ich mich dann Mittags nochmal für 2 Stündchen hinlege, mit den Nachtlinsen? Oder hat das überhaupt keinen Sinn?

Zu den Kosten:
Ich würde für die Anpassung einmalig 190,00 Euro zahlen (es würden Dream-Lens werden) und dann monatlich 49 Euro inkl. Pflegemittel und Kontrollbesuche vierteljährlich. Sind die Austauschlinsen jährlich inklusive?



So, ich hoffe, das war jetzt nicht zu durcheinander und bedanke mich schon mal für das durchlesen! :D

Und natürlich frage ich das alles beim nächsten Termin meinen Optiker, aber vielleicht gibt es hier jemanden, der mir genau die Fragen aus Erfahrung beantworten kann.
Am Freitag ist der nächste Termin zum "richtig" ausmessen (ich trage jetzt seit 20 Jahren meine Brille wieder zum ersten Mal tagsüber und bin leicht genervt :roll: ) und dann würden sie bestellt werden.
Nicita
Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 22. Jan 2018, 10:37

Re: Neuling Ortho-K Linsen und viele Fragen

Beitragvon Nicita » 22. Feb 2018, 09:11

Ich habe ja gesehen, dass der Beitrag oft angeschaut wurde, aber wohl zuwenig Nutzer der Ortho-K-Linsen vertreten sind, um meine Fragen zu beantworten (oder mit mir möchte keiner reden :shock: :( ).
Ich bin ja jetzt mittlerweile 2 Wochen (fast) Nachtlinsen-Träger, wenn ihr mögt, schreibe ich meine Erfahrungen hier trotzdem rein?
Nicita
Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 22. Jan 2018, 10:37

Re: Neuling Ortho-K Linsen und viele Fragen

Beitragvon Orchidee » 22. Feb 2018, 10:18

Nicita hat geschrieben:Ich bin ja jetzt mittlerweile 2 Wochen (fast) Nachtlinsen-Träger, wenn ihr mögt, schreibe ich meine Erfahrungen hier trotzdem rein?


Oh ja bitte - Deine Erfahrungen würden mich sehr interessieren und wären eine Bereicherung für das Forum !

Also, wie kommst Du zurecht ?
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 780
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Neuling Ortho-K Linsen und viele Fragen

Beitragvon Nicita » 22. Feb 2018, 12:09

Also, vorab: Ich bin bis jetzt sehr zufrieden!

Ich versuche mal mich kurz zu fassen :lol:

Ich bin zum Optiker, weil ich ständig tränende und brennende Augen hatte. Ich habe 20 Jahre weiche Linsen ohne Probleme getragen.
Seit 11 Jahren bin ich stabil bei -4,0 und -3,75 mit kleiner Hornhautverkrümmung (0,5/0,6).
Tja, er hat alles durchgemessen und mir gesagt, dass ich mich eventuell von weichen Linsen verabschieden müsse und Brille schon die beste Lösung sei.
Ich möchte aber auf keinen Fall Brille tragen; im Büro ginge das noch, aber beim Pferd -> ständig beschlagen, schmuztig; beim Hundespaziergang -> ebenso, beim Sport (Yoga) -> rutsch mir runter.
Harte Linsen wären, bei meinem Job (Büro, PC) und meinen Freizeitaktivitäten (Stall) auch nicht so ganz prima.
Ob ich schon mal etwas von Nachtlinsen gehört hätte. Hatte ich bis dahin nicht (wie man an meinen Eingangsposting ja sieht :lol: ), habe mich aber schlau gemacht und er hat mir das auch sehr gut erklärt; was passiert, wie diese funktionieren und dass man Geduld haben muss (habe ich nicht).

Wir haben dann zum ausmessen noch mal einen neuen Termin gemacht, damit mein Auge 4 Woche linsenfrei war (war bis dahin 3 Wochen).
Also ausgemessen, Linsen bestellt und als sie da waren, haben wir einen Termin zum einsetzen gemacht.
Da ich zufällig sowieso eine Woche Urlaub vor der Brust hatte, haben wir den Termin genau an den Beginn dieser Urlaubswoche gelegt und ich bin Freitags Abends hin und ich durfte unter seiner Anleitung einmal die Linsen rein machen.
Harte Linsen sind schon was anderes als weiche Linsen :shock: , ich bin es zwar gewohnt am und im Auge zu fummeln, aber es ist doch ein anderes Gefühl.
Dann wurde geschaut, wie gut ich mit den Linsen gucken kann und der Sitz kontrolliert und ich durfte sie wieder raus nehmen.

Mit den Linsen, einem ganzen Paket an Reinigungslösungen und Zubehör durfte ich nach Hause und die Linsen Abends vor dem Schlafen gehen wieder rein machen (oder heißt es auf- und absetzen?).
Morgens nach dem Aufstehen hat mein Mann mich dann wieder zum Optiker gefahren, damit er den Sitz kontrollieren kann, den die Linsen über Nacht eingenommen hatten, aber sie lagen dort, wo sie hin gehörten.
Dann durfte ich sie raus nehmen und war beidseitig bei -2,0 angekommen.

Wer jetzt denkt, so schnell ginge das weiter, der täuscht, das hat der Optiker mir aber auch gleich gesagt. Zum Abend wird es wieder etwas schlechter und ich bin dann nicht am nächsten Morgen gleich bei 0,0; das dauert noch einige Zeit.

Rein- und raus nehmen war wirklich nicht schwer, ich halte mich da streng an die Vorgaben, schön Hände waschen, Kontaktlinsen reinigen nach dem raus nehmen und beim Einsetzen etwas Kochsalzlösung in die Wölbung, dass keine Luftblase unter der Linse ist.
Beim Schlafen merkt man sie wirklich überhaupt nicht und mittlerweile, nach fast zwei Wochen, kann ich die Linsen auch Abends im Auge haben und noch TV gucken, ohne dass mir das total auf den Keks geht.

Dienstags bin ich dann wieder hin, da war ich beidseitig bei -0,75 und 70% Sehleistung.
Donnerstags -0,75 und 80% Sehleistung.

Ich kam da schon gut zurecht, auch wenn es zum Abend hin etwas schlechter wurde.

Mittlerweile (heute muss ich wieder hin und bin gespannt auf die Werte, auch wenn das erst gegen frühen Abend ist) sehe ich wirklich scharf bis zu 10 Stunden ungefähr, wobei das linke Auge (eigentlich das Bessere) doch lange gebraucht hat, bis ich wirklich gut gucken konnte. Noch hab ich den Eindruck links etwas kontrast-schwächer als rechts zu sehen, ich kann alles sehen und lesen, aber etwas "verwaschener" auf dem Auge.
Und schummriges Licht ist schwierig, also halbdunkle Räume mit so kleinen Lichtquellen, das kann man schwer erklären, aber die verwaschen dann durch die Halos etwas, wobei ich da auch den Eindruck habe, dass es besser geworden ist. Ganz dunkel ist kein Problem und Tageslicht oder hell ausgeleuchtete Räume auch nicht.

Also ich bin bis jetzt (toi toi toi) super zufrieden!



Um meine eigenen Fragen zu beantworten von oben:

- Man darf die Linsen ruhig länger im Auge lassen, schadet nix! :D
- Es funktioniert auch, wenn man zwischendurch wach ist; schön wäre 6-8 Stunden auf einem ruhigen Auge, wenn das nicht ganz hin haut, ist das nicht so tragisch
- Man kann mit den Linsen auch noch TV gucken oder sonstwas machen
- Zwischendurch mal eben rein machen hat nicht den Sinn, dass sich die Tragezeit ohne Linse verlängern würde.
Nicita
Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 22. Jan 2018, 10:37

Re: Neuling Ortho-K Linsen und viele Fragen

Beitragvon Orchidee » 22. Feb 2018, 20:15

Wow das klingt ja super :D - leider funktioniert das bei meinen Werten nicht, sonst würde ich das auch gleich ausprobieren.
Auf jeden Fall sicher ein ungewohntes Gefühl, so ohne Sehhilfe gut sehen zu können. oder ?
Auf jeden Fall halte ich Dir die Daumen, dass es für Dich weiterhin gut läuft !
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 780
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Neuling Ortho-K Linsen und viele Fragen

Beitragvon Nicita » 23. Feb 2018, 08:34

Ich muss mich erst dran gewöhnen, dass ich mir die Augen reiben darf, wann ich will, tagsüber, und dass ich am Stall nicht gleich in Panik verfallen muss, wenn mir mal etwas Dreck um das Gesicht fliegt. :lol:
Ansonsten ist es halt schon spannend, wie klar und kontrastreich ich tagsüber sehen kann.

Besuch gestern beim Optiker war übrigens 100% Sehkraft und das obwohl es "schon" 17 Uhr war und ich den Eindruck hatte, ich baue langsam wieder ab. Zumindest war es morgens ganz sicher noch schärfer als zu dem Zeitpunkt der Messung.
Nicita
Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 22. Jan 2018, 10:37

Re: Neuling Ortho-K Linsen und viele Fragen

Beitragvon Nicita » 20. Apr 2018, 08:01

Update falls sich mal jemand hierhin verwirrt:

Etwas über zwei Monate sind jetzt rum, Sehkraft Abends um 17 Uhr (die Linsen kommen morgens um halb sechs raus) noch 120%.
Da ja jetzt länger hell ist, habe ich auch fast keine Problem mehr mit Halos, die aber noch da sind, wenn es wirklich spät wird. Aber ich empfinde sie nicht als so störend, dass ich damit nicht klar käme.
Und ein Tipp zum einsetzen: Hände waschen vorher ist klar, nehmt aber bitte keine rückfettende Seife oder wenn die benutzt, dann greift nicht mit den Fingern in die Innenwölbung der Linse beim rausholen aus dem Behälter z.B.
Das fettende aus der Seife verhindert, dass sich die Linse richtig an die Hornhaut anschmiegen kann und ihr habt dann am nächsten Tag nicht die richtige Sehleistung.
Nicita
Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 22. Jan 2018, 10:37

Re: Neuling Ortho-K Linsen und viele Fragen

Beitragvon Orchidee » 20. Apr 2018, 08:12

Danke für Deine Rückmeldung ! Sehr interessant zu lesen !
Weiterhin alles Gute und viel Spaß mit der tagsüber "freien" Sicht :)
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 780
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Neuling Ortho-K Linsen und viele Fragen

Beitragvon Stephan » 20. Apr 2018, 16:36

Hallo Nicita,

ich finde das mit den Nachtlinsen sehr spannend, aber für mich ist das schon zu spät, weil ich seit 13 Jahren altersweitsichtig bin. D.h. ich bräuchte doch immer nebenher noch eine Lesehilfe. Hätte es das vor gut 20 Jahren schon gegeben... So arrangiere ich mich mit multifokalen Linsen.
Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Tagen ohne Linsen und dass die Altersweitsichtigkeit sich noch einige Jahre Zeit lässt bei dir.

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1546
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Neuling Ortho-K Linsen und viele Fragen

Beitragvon Nicita » 23. Apr 2018, 11:20

Hey Stephan! Dann würde ich halt die Lesebrille tragen, das wäre das kleinere Übel. :wink:
Nur jetzt tagsüber wirklich ohne irgendwas im Auge und auf dem Auge, das ist schon was Feines. Am Stall kein Problem mehr mit Staub und Dreck (die Pferde sind gerade im Fellwechsel, ihr glaubt gar nicht, was da rum fliegt), beim Sport keinen Ärger mit rum rutschenden Brillen, das ist alles schon wirklich ein Vorteil.
Nicita
Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 22. Jan 2018, 10:37

Re: Neuling Ortho-K Linsen und viele Fragen

Beitragvon Stephan » 23. Apr 2018, 21:36

Hallo Nicita,

es kommt halt auch auf den Job an. Ich halte mich z.B. nicht in Pferdeställen auf (wo man wohl eher seltener eine Lesebrille benötigt), dagegen habe ich eine Bürotätigkeit, bei der ich dann ständig Lesebrille an, Lesebrille aus vollführen würde. Daher sind mir die multifokalen Linsen lieber, solange ich damit hinkomme. Die vergesse ich untertags einfach und kann (fast) alles sehen. Ausnahmen gibt es leider auch immer mal (zu düster, zu winzig...)

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1546
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F


Zurück zu Ortho-K / Dream-Lens / Nacht Linsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast