Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Hier geht es um Fragen zu Pflegemittel für alle Arten von Kontaktlinsen

Moderatoren: racko, Stephan, Orchidee, SehFee

Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon kurzsichtig » 25. Nov 2013, 15:23

Da ich schon sehr lange Kontaktlinsen trage, müsste ich mich eigentlich auskennen. Aber ich habe in den letzten Jahren ein alternatives Pflegesystem (Bulbusdynamik) benutzt und kenne mich mit den neusten Pflegesystemen noch nicht besonders gut aus.

Warum ich wechseln möchte: Bin zwar mit Bulbusdynamik zufrieden, aber die schwierige Beschaffung, der hohe Preis und die Umständlichkeit dieses Pflegesystems verleiten mich dazu nach einer Alternative zu suchen.

Um erst mal schnell über die Runden zu kommen, habe ich mir eine Kombilösung mit integrierter Proteinentfernung gekauft. Da das allerdings nicht komplett desinfiziert, habe ich mir zusätzlich noch ein Peroxydsystem gekauft. Dennoch muss ich vor der Reinigung mit dem Peroxydsystem noch zusätzlich manuell mit der Kombilösung manuell reinigen, da die Reinigung mir sonst nicht ausreicht. Perfekt wäre ein Peroxydsystem mit integrierter Proteinentfernung. Habe ich aber bis jetzt nicht gefunden.
Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben?
kurzsichtig
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 13. Nov 2013, 14:43

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon Orchidee » 26. Nov 2013, 09:18

Hallo, willkommen im Forum !

Damit Dir jemand Ratschläge betreffend Pflegemittel geben kann, wäre es hilfreich zu wissen, welche Linsen Du trägst - nicht jedes Pflegemittel ist für jede Art von Linsen geeignet !

lg, Orchidee
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 789
Registriert: 28. Jan 2009, 10:23
Wohnort: Österreich

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon kurzsichtig » 26. Nov 2013, 12:30

Danke Orchidee!!!

Das hatte ich ganz vergessen. Ich trage die Monatslinse Air Optix Aqua.
kurzsichtig
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 13. Nov 2013, 14:43

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon Fido » 3. Jan 2014, 15:38

Peroxide reinigen nicht sie desinfizieren nur, eine manuelle Reinigung ist dabei immer erforderlich. Eine Proteinentfernung sollt/muss zusätzlich einmal im Monat durchgeführt werden ( Bei sog. Jahreslinsen). Diese dient folgendem Zweck: Das Eisweiss im Tränenfilm lagert sich auf der Oberfläche der Linse an und wird mit der manuellen Oberflächenreinigung nicht entfernt . Diese Eiweisse werden vom Körper wenn sie Ihre Struktur verändert haben u.U. nicht mehr als Körpereigene Eiweiss erkannt und es kann zu Allergien kommen. Der Wirkstoff in Proteinentfernungstabletten z.B subtilisin A ist ein Enzym das sich an diese Eiweiss anlagert sie Aufsprengt und diese so mit dem Abspülen von der Linse entfernt werden.

Die modernen All in One Lösungen Desinfizieren alle zu 100 % meist ist es so das bereits nach 20 minuten 80 % der vorgeschriebenen Desinfektionswirkung erreicht sind.
Man könnte die Linsen dann bereits wieder einsetzten. Nach Aussetzten und wieder in NEUE Flüssigkeit legen beginnt der Desinfektionsprozess von vorne.

Die richtige Reinigung einer Linse: Linse Aussetzten und auf die Handfläche legen, einen Tropfen der Reinigungsflüssigkeit auf die Linse tropfen und STRENFÖRMIG mit leichtem Druck verreiben NICHT KREISFÖRMIG. Bei ALL IN ONE Flüssigkeiten ist es es dieselbe Flüssigkeit in der die Linsen eingelegt werden. Bei Peroxiden ist eine Zusatzflüssigkeit. Der Vorteil der AiO Flüssigkeiten ist der das jederzeit der Prozess abgebrochen werden kann und die Linse direkt wieder Einsetzbar ist. Achtung auch hier beginnt der Reinigungsprozess später wieder bei 0. Peroxide müssen immer erst Neutralisiert werden entweder durch Tabletten oder Katalysatoren.

Jemand der nur mit Peroxiden reinigt macht seine Linsen nicht sauber er desinfiziert sie nur und bleicht sie aus. Das wäre etwa so wie nach der Gartenarbeit die Hände in Sakrotan legen und warten, kurz abspülen und fertig. Leichter Schmutz wird abgelöst dennoch bleiben Restverschmutzungen zurück. Dennoch könnte man die Hände " in den Mund" nehmen da die Keime durch die Desinfektion abgetötet sind.
Auf die Linse bezogen bedeutet das das diese Oberflächlich durch das bleichen sauber aussieht was sie nicht ist.

Trägt man seine Linsen mal ein paar Tage nicht kann man sie länger in der AiO Lösung liegen lassen da diese auch konservierende Wirkung haben . die Peroxide werden lediglich zu einer Kochsalzlösung.

Bei den meisten Kunden die Monatslinsen tragen ,sind Proteinentfernungen nicht nötig das diese Ablagerungen sich in der Regel erst nach 4-6 Wochen bilden da ist die Linse längst getauscht. Gehört man zu der Kundengruppe die mit Proteinablagerung Problem hat sollte man den Wechsel in ein Tauschsystem erwägen
Fido
sehr aktiver User
 
Beiträge: 179
Registriert: 6. Dez 2013, 18:17

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon snipercool12 » 4. Jan 2014, 16:58

1. Gibt es Peroxidreiniger die einen Proteinentferner integriert haben.
2. Gibt es genügend Tests, die die schlechte Desinfektionswirkung von All-in-One Mitteln nachweisen. Keinesfalls die Linsen nur 20 Minuten einlegen!
3. Wäre eine 100% Desinfektion keine Desinfektion sondern eine Sterilisation. (Was All-in-one mit Sicherheit nicht hinkriegen. :wink: )
4. Ist die gesetzlich vorgeschriebene Mindestdesinfektion unzureichend.
5. Kann man die Linsen je nach Peroxidsystem bis zu 14 Tagen in der Lösung lassen.
snipercool12
sehr aktiver User
 
Beiträge: 343
Registriert: 22. Aug 2012, 19:13

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon Fido » 4. Jan 2014, 17:49

snipercool12 hat geschrieben:1. Gibt es Peroxidreiniger die einen Proteinentferner integriert haben.

soweit mir bekannt ist nein !

2. Gibt es genügend Tests, die die schlechte Desinfektionswirkung von All-in-One Mitteln nachweisen. Keinesfalls die Linsen nur 20 Minuten einlegen!
Es gibt genügend Tests die die GUTE Desinfektionswirkung nachweisen. Wäre dem nicht so bekämen sie keine Zulassung nach Medizinproduktegesetz. NAch 20 Minuten sind 80% der vorgeschriebenen Wirkung erreicht nach 4 Stunden 100 % . DA die meisten ihre Linsen Nachts einlagern also 6-8 Stunden ist immer eine 100 % ige Desinfektion erreicht
3. Wäre eine 100% Desinfektion keine Desinfektion sondern eine Sterilisation. (Was All-in-one mit Sicherheit nicht hinkriegen. :wink: )

Desinfektion bedeutet abtöten aller vorhanden patogenen (krankmachenden Keime) und AiO Lösungen bekommen das hin oder von mir aus 99,8 % und den rest machen dann die Enzyme im Tränen Film. Sterilisation würde meiner Erinnerung nach bedeuten das die Objekte dann zusätzlich noch auf unbestimmte Zeit eingelagert werden sollen. und ähnlich wie bei einer konservierung die Keimneubildung verhindert wird nur länger.
4.
Ist die gesetzlich vorgeschriebene Mindestdesinfektion unzureichend.
Nein
5
. Kann man die Linsen je nach Peroxidsystem bis zu 14 Tagen in der Lösung lassen.


Auf gar keinen Fall da wie schon gesagt ein Peroxid nach Umwandlung nur noch eine Kochsalzlösung ist. und sich dort bereits nach 2 Tagen neue Keime Bilden können.
Im Gegensatz zu den All in One Lösungen die Konservierende Wirkung haben
( Konservierung: Verhinderung der Keimneubildung) In den Lösungen können Linsen durchaus mal 5 - 7 Tage lagern, dann sollte man auch diese Flüssigkeit wechseln wenn man die Linsen nicht trägt.

Der einzige Vorteil von Peroxiden WAR das diese keine Konservierungsmittel enthalten und in den Anfängen der Linsenflüssigkeiten gab es das ein oder andere Konservierungsmittel auf die Kunden allergisch reagiert haben . Diese Zeiten sind auch vorbei. Es gibt All in One Lösungen die Proteinentferner enthalten.
Einige moderen AiO Flüssigkeiten haben sogar teilweise Benetzer / benetzende Wirkung.

Zu keiner Zeit würde ich bzw meine Frau ihre Linsen mit Peroxiden reinigen, auch nicht wenn Sie geschenkt wären. Unpraktisch und bei Tauschlinsen definitv nicht nötig. Die Summer der Linsenträger bei denen Peroxide die besser Variante sind sind sehr überschaubar und Einzefälle

Nachtrag: hab noch mal nachgeschlagen :D bei der Sterilisation werden alle Mikroorganismen entfernt, bei der Desinfektion nur die krankmachenden MO.
Fido
sehr aktiver User
 
Beiträge: 179
Registriert: 6. Dez 2013, 18:17

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon snipercool12 » 4. Jan 2014, 20:44

Auch wenn sie dir nicht bekannt sind, gibt es sie. :wink:

Es gibt genügend Tests die die GUTE Desinfektionswirkung nachweisen. Wäre dem nicht so bekämen sie keine Zulassung nach Medizinproduktegesetz. NAch 20 Minuten sind 80% der vorgeschriebenen Wirkung erreicht nach 4 Stunden 100 % . DA die meisten ihre Linsen Nachts einlagern also 6-8 Stunden ist immer eine 100 % ige Desinfektion erreicht


Dürfte ich fragen, woher du diese Informationen hast?
snipercool12
sehr aktiver User
 
Beiträge: 343
Registriert: 22. Aug 2012, 19:13

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon snipercool12 » 4. Jan 2014, 21:10

Ist schon etwas älter, aber noch immer sehr interessant, da sich seither noch immer nicht viel gebessert hat auf dem Kontaktlinsenmarkt.
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:wm3WMXJyW8QJ:ub-ed.ub.uni-greifswald.de/opus/volltexte/2008/465/pdf/diss_schneider_andreas_1_textteil.pdf+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=opera

Im Übrigen bekommst du ohnehin nie einen keimfreien Zustand. Selbst im Kontaktlinsenbehälter befinden sich ständig Keime. In den medizinischen Vorschriften geht es nur um eine Reduzierung der Bakterien und Pilzen. Nicht um eine 100% Desinfektion!

Jedes Jahr bekommen 0,16% aller weichen Kontaktlinsenträger eine Hornhautentzündung, da es unter anderem viele gibt, die ihr Halbwissen verbreiten und somit eine Gefahr darstellen. Oftmals ist der Optiker Schuld. Es wird zum Beispiel noch immer fleißig dazu geraten, mit den Linsen Schwimmen zu gehen. Die Anzahl der Patienten mit einer Amöbenkeratitis steigt Jahr für Jahr. :?
snipercool12
sehr aktiver User
 
Beiträge: 343
Registriert: 22. Aug 2012, 19:13

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon Fido » 5. Jan 2014, 11:55

Also zuerst mal ist eine Hornhautentzündung (keratitis) nicht das "Privileg" von Weichlinsenträgern, Hartlinsenkunden sind genauso gefährdet. Weiter Risikogruppen sind ältere Menschen, Menschen mit trockenen Augen, Rheumapatienten uvm. Die Frage ist nicht wieviele Weichlinsenträger haben eine Keratitis sondern warum, und wie hoch ist der Prozentuale Anteil von Entzündungen nicht im Bezug auf Linsenträger sondern im Bezug auf die Summe der Entzündungen.

Beim tragen von Kl gilt das man sich an die Regeln der Hygiene und Tragezeiten halten soll, wie bei allen anderen Dingen auch. Natürlich sind im Linsentöpfchen Keime vor allem im Gewinde des Deckels. Deswegen ist dieser mit zu reinigen und das Töpfchen Regelmäßig aus zu tauschen. Und wer Stolz darauf ist das er mit der Flüssigkeit die für 4 Wochen gedacht ist 3 Monat auskommt weil die ja sooooo teuer ist, der ist selber Schuld wenn etwas nicht richtig läuft.
ich z.B würde auch immer dazu raten die Linsen NICHT im Badezimmer auf zu bewahren sondern z.B im Schlafzimmer !!

Es spricht nichts dagegen mit Linsen schwimmen zu gehen. Man muss das weder empfehlen noch muss man davon abraten. Abzuraten wäre jedoch mit offenen Augen zu tauchen. Entscheident ist wie ein jeder mit seiner Verantwortung der Hygiene umgeht. Das ist wie mit allen anderen Krankheiten, Entzündungen auch. Sorglosigkeit und Verantwortungslosigkeit stellen eine Gefahr dar.( Wer sich nach dem Toilettengang die Hände nicht wäscht .....) es gibt auch andere Sportler die höheren Risiken von Keimbelastung ausgesetzt sind z.B Reiter gehören dazu. So waren zu der Zeit als es noch keine Tauschsyteme gab die Linsen von Reitern im Verhältnis zu anderen Linsenträgern deutlich öfter mit Jelly bumps belastet.

Darüber hinaus kann man manche weiche Linsen gar nicht mit Peroxiden reinigen da diese die Linsen "zerstören". Und es gibt ja auch AiO Lösungen die einen sehr geringen Peroxidanteil haben.

Ach ja zu den Tests fällt mir da gerade noch ein, auch von sogenannten unabhängigen Instituten. Vor ein paar Jahren wurde mal so ein Test mit ca 30 Flüssigkeiten durchgeführt . Ein test bei dem auch viele Eigenmarken getestet wurden. Spannend das dieselbe Flüssigkeit die unter 4 Namen dabei war 3 verschieden Ergebnisse hatte und ein Namhaftes Produkt das zu dem Zeitpunkt u .a. die Eigenmarke von Apollo war . Als Markenprodukt deutlich besser abgeschnitten hat als als Apolloeigenmarke. ;)
Fido
sehr aktiver User
 
Beiträge: 179
Registriert: 6. Dez 2013, 18:17

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon Heiko_do7 » 5. Jan 2014, 13:59

Fido hat geschrieben: ich z.B würde auch immer dazu raten die Linsen NICHT im Badezimmer auf zu bewahren sondern z.B im Schlafzimmer !!



Warum?
-------------------------
1981 - 1995: Brille
1995 - 1997: Formstabile Linsen
1997 - 2008: Brille
2008 - 2010: Weiche, torische Jahreslinsen
2010 - 20n : Formstabile Linsen (und perfekte Sicht!) und auch Brille.
Heiko_do7
sehr aktiver User
 
Beiträge: 524
Registriert: 12. Jan 2009, 11:49

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon Fido » 5. Jan 2014, 15:50

Das Badezimmer ist in der Regel im Verhältnis zu den anderen Räumen am wärmsten und feuchtesten. Das "Klima" begünstigt" z.B. Pilz uns Schimmelbildung.
Das Schlafzimmer ist in der Regel der kühlste und sauberste Raum.
Da viele Linsenträger es mit der Reinigung tatsächlich nicht so genau nehmen, die Döschen nicht wechseln oder diese nicht reinigen ( Deckelgewinde ),
Flüssigkeiten nicht wechseln wenn Sie die Linsen mal ein paar Tage/Wochen ( bei Jahreslinsen) nicht tragen besteht im Badezimmer aufgrund des "Klimas" das größte
Risiko für entsprechende Keime sich zu vermehren.
Fido
sehr aktiver User
 
Beiträge: 179
Registriert: 6. Dez 2013, 18:17

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon racko » 5. Jan 2014, 16:45

Da ich meine KL-Pflegesachen in einer kühlen Ecke des Kücheneckschrankes aufbewahre, ist es eigentlich, streng genommen, auch nicht der idealste Aufbewahrungsort.
Dafür der Bequemste für mich im Hause!
Die morgentlichen und abendlichen Arbeiten mit KL's machte ich schon immer in der Küche über der Spüle (mit Abflußsieb) und hellem Licht wegen dem Fenster und der ansonsten guten Beleuchtung!
Die Vorratshaltung der Pflegeutensilien befindet sich alllerdings in einem 'kühlen' Gästezimmer, geschützt vor den Enkeln ...

Natürlich müssen die Sachen insgesamt tagsüber gut verschlossen aufbewahrt sein, mit Ausnahme des Aufbewahrungsbehälters, damit er trocknen kann, bis zum nächsten nächtlichen Einsatz.
Den flachen Aufbewahrungsbehälter sollte man tagsüber mit der Öffnung nach unten auf etwas poröses legen, damit er keinen Staub einfängt und schön austrocknen kann.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon Fido » 5. Jan 2014, 18:08

Benutzt du die Flachen Töpfchen ? Es gibt doch so ein "Röhrchen" mit aufnahmen für harten Linsen, ähnlich den Orginaltöpfchen in denen Sie geliefert werden, warum nutzt du das nicht ?
https://www.google.de/search?q=total+ca ... 60&bih=509
Fido
sehr aktiver User
 
Beiträge: 179
Registriert: 6. Dez 2013, 18:17

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon racko » 5. Jan 2014, 18:32

So beinahe flache Schälchen, wie sie bei Simplus (AiO) beigegeben sind.
Beispiel hier Seite 3, ganz links oben.
Fido hat geschrieben:https://www.google.de/search?q=total+ca ... 60&bih=509

Weil ich diese Schalen für sehr sparsam im Aufbewahrungsmittel-Verbrauch halte! Gerade mal die Linse bedeckt reicht, meines Erachtens.

lg, racko
Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.
racko
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1697
Registriert: 19. Feb 2011, 21:20
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Die perfekte Pflege bei starken Proteinablagerungen

Beitragvon snipercool12 » 5. Jan 2014, 23:11

@Fido

Die Summe sämtlicher Entzündungen wären falsch. Schließlich tragen alte Menschen mit trockenen Augen keine Kontaktlinsen. Es sind die Jungen mit guten und gesunden Augen, die wegen den Linsen Hornhautentzündungen bekommen.

Es spricht sehr viel dagegen die Linsen beim Schwimmen zu tragen. Zum Beispiel knapp 200 Menschen in Deutschland die Jahr für Jahr ihr natürliches Augenlicht verlieren. :wink:


Du zweifelst an der Neutralität der Doktorarbeit?
1. Wird auch der Hersteller des Testsiegers durch den Dreck gezogen. Schließlich haben die Hersteller sowohl All in one als auch Peroxidsysteme in ihrer Produktpalette.
2. Gibt es keinen Test, der sich positiv über die All-in-one-Lösungen ausspricht.
snipercool12
sehr aktiver User
 
Beiträge: 343
Registriert: 22. Aug 2012, 19:13

Nächste

Zurück zu Pflegemittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste