Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zur Kontaktlinse und Brille.

Schwierige Zylinderlage - welche Linsenstärke ?

Hier kannst Du Fragen zu Tageskontaktlinsen stellen.
Sag Deine Meinung auch anderen!

Moderatoren: racko, Stephan, Orchidee, SehFee

Schwierige Zylinderlage - welche Linsenstärke ?

Beitragvon OberbayER » 24. Mai 2016, 20:26

Hallo zusammen,

ich probiere seit längerer Zeit die optimalen Linsenwerte für meine Kurzsichtigkeit zu finden, scheitere aber immer am Wert eines Auges (sei es links oder rechts).

Die ganz exakt unter Tropfen gemessenen Werte sind:

r: -1,25 cyl -0,5 174
l: -1,00 cyl -0,75 159

Vielleicht gibt es einen professionellen Ratschlag, welche Werte man hier für Linsen gibt. Ich habe es schon mit und ohne Zylinder probiert, leider gibts diese ja erst ab 0,75.

Besten Dank
OberbayER
Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 23. Mai 2016, 21:11

Re: Schwierige Zylinderlage - welche Linsenstärke ?

Beitragvon Stephan » 24. Mai 2016, 22:14

Hallo OberbayER,

willkommen in diesem Forum!

Wenn ich die Satzfragmente "...ich probiere seit längerer Zeit...", "...scheitere aber immer..." und "...Ich habe es schon mit und ohne Zylinder probiert..." lese, vermute ich, dass du das Anpassen der Linsen im Selbst-ist-der-Mann-Modus vornimmst?

Dann der professionellste Ratschlag überhaupt: Ab zum Anpasser! Der hat das gelernt und weiß auch, welche Auswirkungen die Änderung einzelner Parameter auf das Ganze hat.

Wenn du "Visus-Freak" bist, also wirklich immer und unter allen Umständen das beste Sehergebnis haben willst, folgt hier der nächste gute Ratschlag: Wie wär's mit formstabilen Linsen? Bei deiner geringen Hornhautverkrümmung (ich selbst habe da ähnliche Werte, allerdings etwas höhere Kurzsichtigkeit) wirst du wahrscheinlich mit nicht-torischen Linsen zurechtkommen und ein super Sehvermögen erzielen. Das gibt es aber gar nicht im Selbstversuch. :wink:

Ansonsten, wenn du dir völlig und absolut sicher bist, das Richtige zu tun: Weiterprobieren und weitere Werte in kleinen Abstufungen testen. Allerdings nicht das Linsenfabrikat zwischendurch wechseln, denn gleiche geometrische Daten von 2 unterschiedlichen Linsenherstellern müssen aufgrund unterschiedlichem Material nicht dasselbe Ergebnis bringen.

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1554
Registriert: 24. Nov 2008, 15:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Schwierige Zylinderlage - welche Linsenstärke ?

Beitragvon klabauter » 25. Mai 2016, 09:02

Man könnte sich aber auch viel Zeit und Geld sparen und direkt zum Anpasser gehen.
Übrigens! Die unter Tropfen gemessenen Werte sollten auf jeden Fall nochmals ohne Tropfen abgeglichen werden.
Außerdem taugen die Werte maximal zur Anfertigung einer Brille, für Kontaktlinsen müssen diese aber abgeändert werden.

Aber es sind ja deine Augen, du darfst damit machen was du willst.... :shock:
klabauter
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1211
Registriert: 13. Aug 2009, 18:16


Zurück zu Tageskontaktlinsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast