Seh-Check.de Logo

www.Seh-Check.de
Kostenlose Online-Seh-Checks hier!

Sehen.de Logo

www.Sehen.de
Infos zu Kontaktlinse und Brille.

Nachtlinsen - ein Versuch

Fragen zum Thema Orthokeratologie oder "Nacht-Linsen / DreamLens"?
Hier bekommst du Antworten.

Moderatoren: Orchidee, racko, Stephan

Nachtlinsen - ein Versuch

Beitragvon Catwoman » 2. Aug 2017, 10:05

Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet, da ich mich für Nachtlinsen interessiere. Ich habe alle Beiträge zu diesem Thema hier im Forum gelesen und würde mich freuen, wenn vielleicht noch ein paar aktuellere Meinungen und Erfahrungen dazu kommen. Seit den ersten Beiträgen sind ja doch schon viele Jahre vergangen und ich will nicht so recht glauben, dass es hierfür keinen Markt oder nur wenig Interesse gibt. Oder ist es wie so oft bei anderen Themen, die die nichts zu meckern haben machen sich nicht die Mühe zu berichten?

Nun zu mir, ich habe hier keine extra Rubrik zum Vorstellen gefunden.
Ich bin weiblich, 48 Jahre alt und kurzsichtig. Meine ersten KL-Erfahrungen sind schon über 20 Jahre her. Hatte mit weichen Linsen angefangen, die aber irgendwann nicht mehr vertragen und stand vor der Wahl, weiche Linsen nur stundenweise oder formstabile LInsen. Ich entschied mich für die harten und habe mich nach der Eingewöhnungsphase mit ihnen arrangiert. Meine Werte sind seit gut 10 Jahren stabil. Lediglich vor 2 Jahren als ich wieder neue bekam hat meine Ärztin vorgeschlagen eine beginnende Altersweitsicht bei den Werten zu berücksichtigen. Meine aktuellen Werte sind momentan rechts -3,25 dpt, links -4,00 dpt. In der Regel trage ich meine Linsen den ganzen Tag. Abends wechsle ich auch mal zur Brille. Im Urlaub trage ich normalerweise Tageslinsen. Diese beheben meine Fehlsichtigkeit zwar nicht so gut wie die harten Linsen aber für den Freizeitbereich reicht es aus. Denn gerade im Sand oder unter Wasser ist es mir zu riskant die harten einzusetzen. Außerdem kann man sich so die Pflegemittel sparen mitzunehmen. :D

Ich hatte schon immer mal wieder über diese Ortho-K Linsen gelesen und habe nun bei uns in der Gegend einen Arzt entdeckt, der diese anpasst. Einen Infotermin habe ich für Mitte Oktober vereinbart und wollte nun mal die Spezialisten unter Euch fragen, was ich beachten muss beim Infogespräch.

Nun aber vorab schon ein paar Fragen, die mich beschäftigen.
Kann ich vor dem Einschlafen mit den Nachtlinsen noch ein paar Seiten lesen, oder muss ich die Linsen unmittelbar vor dem Einschlafen einsetzen?
Kann man mit den Linsen Auto fahren? Der Arzt ist ca. 15 km entfernt. Gerade am Anfang muss man ja doch öfter zur Überprüfung. Brauch ich da einen Fahrer oder kann ich gefahrlos selbst fahren? Öffentliche Verkehrsmittel sind keine Option.
Ich bin ca. 3-4 mal im Jahr auf Langstreckenflugreisen unterwegs. Ist es möglich bei einem Nachtflug die Linsen zu tragen? Generell wird ja beim Fliegen von Kontaktlinsen abgeraten.
Gibt es irgendwo eine aktuelle Suchmöglichkeit, wer diese Linsen anpasst? Google Suchen bringen da leider keine gewünschten Resultate.

So das soll es für den Anfang erst mal sein.

Ich freue mich auf Antworten und einen regen Austausch hier im Forum.
Ich hab jetzt genau das richtige Alter, ich weiß nur noch nicht wofür.
Catwoman
Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 1. Aug 2017, 08:28

Re: Nachtlinsen - ein Versuch

Beitragvon Stephan » 2. Aug 2017, 22:00

Hallo catwoman,

schön, dass du hierher gefunden hast. Sei willkommen!

Zu den Nachtlinsen kann ich nicht viel beitragen, denn ich trage seit 31 Jahren (davon 8,5 Jahre multifokal) formstabil und bin damit recht zufrieden. Allerdings glaube ich zu wissen, dass man Nachtlinsen nicht in multifokal machen kann, d.h. du müsstest, wenn die Nachtlinsen Erfolg zeigen, eine Lesebrille verwenden. Das war auch der Grund, weshalb ich mich (bin 56 Jahre alt) damit nicht mehr auseinander gesetzt habe.

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1488
Registriert: 24. Nov 2008, 14:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Nachtlinsen - ein Versuch

Beitragvon Orchidee » 3. Aug 2017, 05:37

Hallo catwoman,

willkommen im Forum !

Ja leider tut sich im Nachtlinsen-Bereich nicht allzu viel, aber es wäre toll, wenn Du hier von Deinen Erfahrungen berichten könntest !

liebe Grüsse und viel Erfolg !
kurzsichtig R -8,25 L -6,25 (Brillenwerte)
seit über 30 Jahren formstabile Kontaktlinsen
Orchidee
sehr aktiver User
 
Beiträge: 670
Registriert: 28. Jan 2009, 09:23
Wohnort: Österreich

Re: Nachtlinsen - ein Versuch

Beitragvon Catwoman » 3. Aug 2017, 06:18

Danke für Eure Willkommensgrüsse.

Der Einwurf mit der Lesebrille ist natürlich ein wichtiger. Das war mir so tatsächlich nicht bewußt. Im Moment habe ich noch normale Einstärkenlinsen. Aber ich vermute irgendwann wird es dabei nicht bleiben.
Da werd ich mich wohl parallel auch noch mit den Multifokallinsen beschäftigen. Ich denke da gibt es hier im Forum wesentlich mehr zu lesen.
Was mich etwas abschreckt gerade bei den Nachtlinsen aber auch so generell als ich mal etwas quer gelesen haben, sind die häufigen Anpassungen, Probelinsen, endgültige Linsen...
Das kenn ich so gar nicht. Ich trage nun meine formstabilen auch schon seit 15 Jahren. Die Werte wurden bestimmt Linsen bestellt, Sitz überprüft, fertig. Hatte ich da einfach nur Glück oder wird das heute bei Neueinsteigern generell anders gehandhabt.

Ich werde auf jeden Fall den Termin beim Arzt Mitte Oktober aufrecht erhalten. Ist auch nicht schlecht wenn sich mal jemand anders meine Augen anguckt. Meine bisherige Ärztin hat das Thema Nachtlinsen sofort im Keim erstickt, das macht sie nicht. Bei so einer Einstellung regt sich bei mir immer sehr schnell Widerstand, gemäss dem Motto "was der Bauer nicht kennt".

So nun werde ich noch ein bisschen durch die anderen Themen stöbern.
Wünsche allen einen schönen Tag.
Ich hab jetzt genau das richtige Alter, ich weiß nur noch nicht wofür.
Catwoman
Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 1. Aug 2017, 08:28

Re: Nachtlinsen - ein Versuch

Beitragvon Stephan » 3. Aug 2017, 22:45

"...Die Werte wurden bestimmt Linsen bestellt, Sitz überprüft, fertig. Hatte ich da einfach nur Glück oder wird das heute bei Neueinsteigern generell anders gehandhabt..."

Hallo catwomen,

ich kenne es auch so. Und zwar jedes Mal. Anscheinend liegt das daran, dass meine Augen recht unkompliziert sind. Ich konnte die ersten Linsen bereits nach wenigen Tagen den ganzen Tag auch im Büro zur Arbeit am Bildschirm tragen. Und das waren noch keine modernen, hochgasdurchlässigen! Andererseits vertrage ich auch jegliche Kontaktlinsenchemie und trage meine aktuellen Linsen wirklich vom Aufstehen bis zum Zubettgehen, d.h. gerade im Moment trage ich sie auch noch...

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1488
Registriert: 24. Nov 2008, 14:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Nachtlinsen - ein Versuch

Beitragvon Catwoman » 4. Aug 2017, 07:32

Hallo Stephan,
ja so ist das bei mir auch. In der Regel setze ich die Linsen morgens gegen 6 Uhr ein und dort bleiben sie auf jeden Fall bis 20-21 Uhr, oft auch länger. Abends kann es auch mal sein dass ich sie rausnehme, aber nicht weil es unangenehm ist, sondern weil ich weiß, dass ich nicht mehr weggehe oder mich schon abschminken möchte.
Ich habe allerdings auch kein Problem mal einen Tag mit Brille rumzulaufen, gehe mit der auch raus. Die Sicht ist auch mit Brille gut, da ist kein Unterschied zu den Linsen. Aber Linsen sind eben so viel bequemer. Alleine jetzt im Sommer, man nimmt sich einfach eine Sonnenbrille und kann los. Kontaktlinsenmittel kann ich problemlos nutzen, ich habe die Eigenmarke von Abele, sowohl Reiniger wie auch Aufbewahrungslösung. Wenn mal ein Haar am Auge streift oder eine Wimper, dann kommen sie kurz raus, Spucke drauf und wieder rein. Das war früher mit weichen Linsen nicht möglich, da hatte ich immer ein Notfallset in der Handtasche :lol: .

Liebe Grüsse
Martina
Ich hab jetzt genau das richtige Alter, ich weiß nur noch nicht wofür.
Catwoman
Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 1. Aug 2017, 08:28

Re: Nachtlinsen - ein Versuch

Beitragvon Stephan » 4. Aug 2017, 20:39

"...kurz raus, Spucke drauf und wieder rein..."

Bevor jetzt Zeigefinger mahnend in die Höhe schnellen: Ja sicherlich, nur suboptimal. Und ach so gefährlich mit den ganzen Bakterien am Auge... :mrgreen:
Aber einfach super praktisch und unterwegs die allerbeste Sofortlösung bei kurzfristigen Irritationen.

Hallo Martina,

nicht nur die Spucke ist Alltag bei formstabilen Linsen, sondern auch das Leitungswasser zum Abspülen. Aber so ist das Leben einfacher.

Viele Grüße, Stephan
>>> Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt! <<<
Stephan
sehr aktiver User
 
Beiträge: 1488
Registriert: 24. Nov 2008, 14:40
Wohnort: Dreiländereck D/L/F

Re: Nachtlinsen - ein Versuch

Beitragvon Catwoman » 4. Aug 2017, 21:10

Ja Stephan und das möchte ich nicht missen. Leitungswasser ist bei mir auch im Einsatz um die Reinigungsflüssigkeit abzuspülen bevor sie in die Aufbewahrungslösung kommt. Hab gerade mal geschaut. Meine aktuellen Linsen sind von März 2015. Die davor waren aus September 2008. Also so schlecht kann meine Behandlung nicht sein, fast 7 Jahre. Meine Ärztin war immer erstaunt wie gut die noch aussehen. Zumal ich bekomme die dann auch noch zu einem wirklich guten Preis. 240 Euro fürs Paar Linsen von Hecht, da können die Weichlinser nur neidisch gucken. :mrgreen:

Wünsche ein schönes Wochenende und eine gute Nacht
Martina
Ich hab jetzt genau das richtige Alter, ich weiß nur noch nicht wofür.
Catwoman
Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 1. Aug 2017, 08:28


Zurück zu Ortho-K / Dream-Lens / Nacht Linsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron